StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Verteidigung gegen die Dunklen Künste

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 19 2009, 07:46

Nur etwa zehn Sekunden nachdem Lily den Raum betreten hatte, wurde die Tür erneut aufgerissen, diesmal aber wesentlich lauter und heftiger, und James stürzte herein, legte in dem Moment, in dem sich mehrere Augenpaare auf ihn richteten, seine Hast ab und schlenderte die letzten Meter zu seinem Platz als wäre er genau zum rechten Zeitpunkt gekommen.
"Entschuldigung!", sprach er jedoch laut und deutlich und keineswegs beschämt in Richtung ihres Professors. "Quidditch."
Kaum hatte James Professor Black einen Moment lang den Rücken zugewandt um seine Tasche abzustellen, erwachte ein schelmisches Grinsen in seinen Zügen und er teilte es mit seinen Freunden Remus und Peter, zu denen er jetzt blickte, während er einen Platz neben ihnen einnahm und seine Sachen herauskramte. "Hab ich was verpasst?", flüstere er ihnen zu und lehnte sich bequem auf seinem Stuhl zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 19 2009, 14:05

Alexis Ortega, 5. Klasse Ravenclaw


Die Feder hielt mitten in der Luft an, als Alexis sich ein weiteres Mal zur Tür herum drehte um zu schauen welcher Nachzögler nun wohl kommen würde.
Ihre Brauen hoben sich leicht an als sie Lily sah und ihr mit den Augen bis zu sich verfolgte, sie setzte ein leichtes grinsen auf als sich ihre Freundin neben sie setzte.
Den Kopf noch immer leicht auf ihre Hand gestützt blickte Alex Lily von der Seite her an und schob das Pergament leicht zu ihr rüber.
"Werwölfe..." flüsterte sie leise zurück "ich hab schon ein paar Notizen, kannst dir ja abschreiben wenn du magst."
Erneut blickte Alexis zur Tür, James polterte regelrecht in den Raum und lies sich nicht wenig später neben seinen Freunden sinken, na nun waren die Rumtreiber ja fast komplett. Alex wandte sich wieder nach vorne.
Nach oben Nach unten
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 19 2009, 20:46

Überrascht griff sich Thomas gegen den Hinterkopf und wandte sich nach hinten, wo Alexis saß und ihm gerade...oder hatte er sich das eingebildet? Nein, wohl kaum. Was war heute eigentlich los? Hatte ihn jemand mit einem Wuschelzauber belegt? Dass Amber ihm die Haare zerstrubbelte, gut, bei Amber musste man auf alles gefasst sein. Aber die junge Ravenclaw? Tom warf ihr einen fragenden Blick zu, doch Lilys und James' (vor allem James') verspätetes Auftauchen im Klassenzimmer lenkte ihn erst einmal ab.

Quidditch?, dachte Thomas und unterdrückte ein Stöhnen. Was für eine kreative Ausrede. Immerhin war wenigstens ein Teil des Gryffindorteams - nämlich Thomas selbst - durchaus schon anwesend und nicht wegen eines eventuellen Quidditchtrainings zu spät. Potter hatte irgendwie eine Punktabzugsgarantie für Gryffindor gebucht. Da war sich Tom ganz sicher. Nur gut, dass Thomas wusste, dass es im Leben auf mehr ankam als Hauspunkte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Livia
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 19 2009, 21:32

Livia Sage, 5. Klasse Ravenclaw



Einstiegspost

Total gehetzt erreichte Livia einige Minuten zu spät das Klassenzimmer indem sie nun Verteidigung gegen die dunklen Künste hatte. Vor der Klasse blieb die junge Hexe kurz stehen und strich sich noch einmal eine widerspenstigen Haarsträhne aus dem Gesicht, bevor sie zaghaft die Tür öffnete und eintrat.
" 'Morgen, Professor Black", begrüßte Liv den Lehrer und schloss die Tür hinter sich, "Entschuldigen Sie, dass ich zu spät bin...kommt nicht wieder vor"
Eigentlich hätte sie es ja fast schon geschafft das erste Mal in diesem Schuljahr wirklich pünktlich zum Unterricht zu erscheinen, als ihr nach der ersten Stunde schlagartig eingefallen war, dass ihre Sachen für den Verteidigungs Unterricht noch immer oben im Ravenclawturm lagen und sie diese noch holen musste. Auf dem Weg zurück hatte sie dann noch jemanden getroffen, sich unterhalten und so war sie schon wieder völlig zu spät. Mit einem entschuldigenden Blick lies sie sich schließlich auf einen der freien Plätze in der Nähe ihrer besten Freundin Alex fallen. Livia lies die Tasche unter den Tisch fallen und zog ihre Feder, ein Tintenfass und ein Stück Pergament hervor. Kurz beugte sich die junge Hexe zu Alexis herüber, die Lily soeben flüsternd das Stundenthema mitteilte, warf einen kurzen Blick auf deren Blatt und schrieb 'Werwölfe' als Überschrift auf ihr eigenes Pergament.
Nach oben Nach unten
Lily Evans



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 938
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Status : start of something ...
Laune : Happy (:
Anmeldedatum : 13.05.09
Points : 17594

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Mai 20 2009, 14:21

"Danke Alex", wisperte sie der Freundin zu, die ihr ihre Notizen zu schob. Schnell schrieb Noch bevor sie mit dem Abschreiben beginnen konnte kamen noch zwei Verspätete, James der als Ausrede irgendetwas mit Quidditch erzählte und Livia eine Ravenclarw die sie eigentlich gerne mochte.
Quidditch, abfällig schüttelte sie den Kopf, tolle Ausrede.
Sie grüßte Livia die sich zu ihnen setzte mit einem kurzen „Hei!“, und begann dann die Notizen von Alexis ab zu schreiben.
Sie gähnte leicht, das Thema Werwölfe fand sie nicht wirklich sehr interessant, sie stützte ihren Kopf auf ihren Händen auf und schaute dann nach vorne zum Professor, und begann mit ihrer freien Hand Muster auf ein leeres Blatt Pergament zu kritzeln. Aus den Augenwinkeln beobachtete sie ihre Klassenkameraden, ihr Blick blieb an Severus Lilys besten Freund hängen, sie lächelte ihm zu und hob kurz die Hand zu einem Gruß. Neben Snape saß Dolohow, den Lily überhaupt nicht mochte, ganz im Gegenteil zu ihrer besten Freundin Scar, die auch eine Slytherin war, sie grinste dem Mädchen zu und wandte sich dann wieder ihren Kritzeleien zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 22 2009, 07:06

Noch bevor Professor Black den Mund öffnen konnte, um mit dem Unterricht zu beginnen, wurde die Tür von neuem aufgeschwenkt und Peter Pettigrew schleimte sich in den Raum, zaghaft und scheu wie er war. Snape rümpfte abfällig die Nase, breitete nebenbei seine Feder vor sich aus, da sprach der Lehrer etwas, das ihn plötzlich grimmig lächeln ließ.

„Wir werden uns heute mit Werwölfen beschäftigen.“

Snapes dunkle Augen schossen nach vorn, bohrten sich in den Rücken des Gestaltenwandlers, vor dem er eben noch in die Knie gegangen war, und sein Gesicht war von innerem Triumph erfüllt, als er bemerkte, wie die Haltung Lupins sich veränderte, als er das Thema mitbekam. Im selben Moment schoss auch Severus' Arm in die Höhe, um dem Lehrer die gefragte Definition runterzurattern, seine Augen klebten noch immer schadensfroh an Remus und dann - hörte er statt sich selbst Thomas Changer sprechen und fünf Punkte für Gryffindor kassieren.

Sein Arm raste nach unten auf den Tisch und landete mit einem Knall auf der Platte. Im gleichen Moment betrat Scarlett den Klassenraum und wuselte sich zu ihnen durch, um neben Dolohow Platz zu nehmen.

Snape biss die Zähne zusammen. Dies war eine solch einfache Gelegenheit gewesen, seinem Haus etwas auf die Sprünge zu helfen, und jetzt hatte sein Verwünschen ihn darum gebracht und die Punkte den super-führenden Gryffindors in den gepanzerten Hintern geschoben, die sie ohnehin nicht mehr nötig hatten. Und auch wenn Snape Changer nicht allzu feindlich gegenüberstand, wie manch anderen des Greifenhauses, gönnte er ihm nicht den Erfolg. Er würde in dieser Stunde aufholen, wenn es sein musste.

Auf Blacks Frage zu dem Unterschied zwischen einem gewöhnlichen Wolf und einem Werwolf ließ Severus seinen Arm ein weiteres Mal in die Höhe schnellen, doch da öffnete die Tür sich abermals zaghaft, lenkte seinen Blick auf sich und für wenige Herzschläge erstarrte alles in Snapes Innerem, als er Lilys Gestalt - endlich - endlich - endlich! - in den Raum kommen sah. Als hätte jegliche Wichtigkeit seinen Geist verlassen, hatte er den Arm auch nicht mehr so sehr gestrafft, blickte ihr hinterher, bis sie sich neben ihre Freundin Ortega gesetzt hatte, starrte ihr noch wenige Sekunden auf den Hinterkopf und noch ehe der Lehrer wieder ansetzen konnte, stürzte ein Junge in den Klassenraum, der, sobald er die Schwelle übertreten hatte, die ehrliche Hetze ablegte, um die Maske des stets-GElassenen aufzusetzen und in dieser Position zu seinem Platz zu stolzieren.

"Quidditch."

Snape krallte die Nägel seiner anderen Hand in den Tisch, sodass es schmerzte. Er fühlte sich, als hätte er soeben etwas Großes erhalten, als er Lilys Strahlen wahrgenommen hatte, und als James hereinstürztze, hatte er ihn diesen Gefühls beraubt.

Die Melde-Hand nun wieder gestrafft, wanderten Snapes Augen zu seinem Pergament und mit der freien Hand riss er ein Eck davon ab. Mit der gleichen glättete er es auf dem Tisch, nahm dann seine Feder und tunkte sie in die Tinte, schrieb dann etwas krakelig mit links auf das Stück:

"Können wir nach dem Unterricht reden? - SS",

faltete den Zettel und warf ihn möglichst unauffällig Lily zu. Es war die beste Gelegenheit, sie zu fragen. Es war ohnehin zu viel Zeit vergangen, als dass er noch zögern sollte. Wenn er sie heute nicht fragte, fragte er sie nie.


Zuletzt von Severus Snape am So Mai 24 2009, 16:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18147

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 22 2009, 12:54

Andy hatte, nachdem er Prof Black begrüßt hatte, eigentlich nur auf seine Freunde gewartet. Er hasste es, in diesem Raum alleine mit den anderen komischen Leuten aus seiner Klasse, die ihm fast alle so ziemlich neben lagen zu sitzen.
Endlich kam Snape rein und setzte sich neben ihn.
"Morgen, Sev", sagte Andy und lächelte leicht, doch Severus schien damit beschäftigt zu sein, einen Zettel zu schreiben. Deswegen besann Andy sich also auf das Thema der heutigen Stunde, es sollte um Werwölfe gehen.
"Tzz, Werwölfe sind langweilig, ich will lieber Vampire", sagte er vor sich hin, als er schließlich in seinem Buch irgendetwas über Werwölfe suchte - oder einfach nur aus Langeweile darin herumblätterte.
Plötzlich erschien Scarlett und automatisch spielte sich ein glückliches Lächeln auf das Gesicht des jungen Dolohow. Er strahlte sie an, während sie auf seinen Tisch zu lief.
"Hey Scar...da bist du ja endlich", flüsterte er ihr zu. Dass sie zu spät war, störte ihn nicht, die Hauptsache, sie war jetzt da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lily Evans



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 938
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Status : start of something ...
Laune : Happy (:
Anmeldedatum : 13.05.09
Points : 17594

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 22 2009, 16:21

Verwundert fing sie das Stückchen Pergament, neugierig faltete sie es auseinander:
"Können wir nach dem Unterricht reden? - SS"
Lily drehte das Papier um und schrieb in ihrer feinen Handschrift:

„Klar können wir reden. Wo treffen wir uns?- Lily“

Sie faltete das Stückchen Papier und warf es unauffällig zu Severus, noch bevor das Papier Severus erreichte, schlug es gegen Potters Kopf und landete erst danach auf dem Tisch ihres besten Freundes. Unwillkürlich musste sie darüber grinsen, das sie diesen arroganten Jungen getroffen hatte.

Nachdenklich betrachtete sie ihre Pergamentblätter vor ihr, was Severus mit ihr zu besprechen hatte? Wahrscheinlich wollte er einfach nur mal wieder ein bisschen mit ihr reden. Sie schaute zur Tafel und strich sich eine Strähne ihres dunkelroten Haares hinters Ohr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 15:55

Gerade hatte James seine Arbeitsuttensilien hervorgeholt, zuerst lärmend und wenig rücksichtsvoll, nach einem warnenden Blick einer Mitschülerin jedoch innehaltend und schließlich etwas geräuschärmer; hatte sich wieder aufgerichtet und die Schreibfeder an das Pergament angesetzt, um mehr aus Langeweile als aus Notwendigkeit ein paar Notizen zu setzen, die er ohnehin später keines Blickes mehr würdigen würde; hatte Details über Werwölfe auf sein Blatt gekritzelt, die er vorher längst erfahren und verinnerlicht hatte, da traf ihn plötzlich wie ein sanfter Schlag etwas leichtes von hinten am Kopf und prallte an ihm ab, ehe es wieder in seine Zielbahn zurückfand und geradewegs auf den Tisch von Severus Snape zuflog und dort landete. Überrascht wandte sich Potter um, in der vagen Hoffnung zu erkennen, von wem das Stück Papier ausgegangen war, das ihn so unvermittelt aus den abschweifenden Gedanken gerissen hatte.

Unweigerlich ging sein Blick zu Lily. Ob es daran lag, dass er ihr Gesicht am liebsten ansah oder daran, dass er logisch schloss, dass fast nur sie in Frage käme, da Schiefelus' stinkende Slytherinfreunde alle in seiner Nähe nisteten und sonst niemand außer Lily den fettigen Schmierling ausstehen konnte. Lily Evans aber saß ruhig und scheinbar aufmerksam da, mit einem Blick als könne sie kein Wässerchen trüben. Mit einem grimmigem Verdacht drehte James den Hals zurück zu Snape und beobachtete, wie dieser das Zettelchen öffnen wollte. Da schoss spitzbübisch eine von Potters Brauen in die Höhe, zeitgleich zu einem seiner Mundwinkel.
"Accio Zettel.", flüsterte, gerade so laut wie er es tun musste, um den Zauber wirksam auszuführen. Schnell entriss sich der Pergamentfetzen Schniefelus' langen, dünnen Fingern und landete in James Hand, die ihn mit einem schnellen, gezielten Suchergriff aus der Luft gegriffen und entfaltet hatte. Wenn er schon attackiert worden war, so wollte er wenigstens wissen, wovon.

Es brauchte nur eine Sekunde, um den Inhalt des kurzen Schriftgespräches zu lesen, die ordentliche Handschrift daraus gehörte aber eindeutig zu Lily Evans. Und die Andere konnte nur Snapes sein. Er wollte sie treffen? James zog eine finstere Miene. Er konnte sich denken, warum. Hasserfüllt starrte er zu Severus, der scheinbar vorhatte ihm in einer wichtigen Angelegenheit zuvor zu kommen. Als sich ihre Blicke trafen und James sich der Tatsache bewusst wurde, dass Snape den Zettel noch nicht gelesen hatte, folglich auch den Inhalt nicht kannte, brach der Zorn auf seiner Miene wie altes Porzellan entzwei und darunter kam ein wissendes, düster-überlegenes Grinsen zum Vorschein. Während er genüsslich und langsam, gut sichtbar für seinen alten Freund Schniefelus, den Zettel in viele kleine Fitzel zerriss, log sein Gesicht und erzählte stumm, dass auf dem Schnipsel etwas essentielles und hochinteressantes gestanden hatte, das Snape nun leider nie erfahren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 16:45

"Werwölfe können besonders für uns von größtem Interesse sein", flüsterte Severus Dolohow zu, dessen lustlose Bemerkung er eben noch aufgeschnappt hatte, bevor dieser sich daran machte, Notizen über das Besprochene festzuhalten. Seinen Arm noch immer erhoben, der Reaktion von Professor Black im Hinterkopf harrend, blickte der Slytherin nun wieder schräg nach vorn auf Lily Evans' schmalen Rücken; seine Augenbrauen stellten sich leicht schräg und er lächelte fast, als ihre Blicke sich für einen verborgenen, unauffälligen Moment trafen, in dem sie ihm die Antwort entgegenwarf. Unerwarteterweise machte die Botschaft einen kleinen Umweg an Potters Windkopf vorbei, was Snape schmunzeln ließ; sein Herz machte einen leisen Satz, als er die Gleiche Reaktion bei dem wunderbaren Rotschopf beobachten konnte. Warum bereute er es nur, sich in die hinteren Reihen gesetzt zu haben? Warum hatte er nicht auf sie gewartet?

Der kleine Zettel landete auf seinem Tisch und Snapes freie Hand bedeckte ihn klatschartig wie einen wertvollen Schatz. Seinen Blick, um den fleißigen Anschein zu erhalten, geradeaus gerichtet, senkte er wieder ein wenig den mittlerweile schwerer werdenden Arm und benutzte den anderen, um die Botschaft zu öffnen - doch weit sollte er nicht kommen, denn von der Seite vernahm er plötzlich ein leises Zischen - und schneller, als er es hätte verhindern können, zog es den Zettel aus seinen Fingern und in die des verhassten James Potter. Reflektorisch machte Snape einen Satz nach links und versuchte, den Zug aufzuhalten, nach seiner Botschaft zu schnappen, doch der Zauber war zu schnell gegangen. Die geballte Faust Snapes landete wieder auf dem Tisch, und keine Sekunden später trafen sich die Blicke der beiden Jungs. Wenn sie nicht gerade im Klassenzimmer sitzen würden, hätte einer von ihnen sich schon auf einen Nachmittag im Krankenflügel freuen können.

"Die PEST, Potter", zischte Snape durch zusammengebissene Zähne, "Die Pest!", und beobachtete, wie er, da er sich den nicht für ihn bestimmten Inhalt verinnerlicht, die Botschaft in viele kleine unleserliche Schnipsel zerriss.

Snapes Hände zitterten, während sein Blick zwischen Potters launenhaften Augen udn der zerstörten Botschaft hin- und herwanderten; bereits hatte er für einige Momente vergessen, dass er soeben noch geplant hatte, dem Unterricht zu folgen, und sein Meldearm war längst nicht mehr ausgestreckt, sondern spannte sich gemeinsam mit dem linken an in unterdrückter Raserei. Die Pest, Potter. Severus dachte nicht daran, als erster wegzusehen, nein, auch wenn es nur ein kleines rhetorisches Zeichen war, war es eins des nachgebens, und er hatte keinerlei absichten, Potter das spüren zu lassen. Seine rechte Hand löste sich aus der krampfartigen Starre und griff unter seinen Umhang, auf die Höhe von Snapes Herzen. Seine Finger umfassten eines festen Griffes das vertraute elegante Stück aus Ebenholz und Drachenherzfasern und wie eine plötzlich erhobene Waffe entriss Snape seinen Zauberstab seinem Versteck und richtete ihn unter dem Tisch mitten ins Gesicht von James Potter.

"Furunkulus!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 19:13

Alice Roberts, 5. Klasse Gryffindor


Einstiegpost

Alice saß neben Lily am Tisch und bemerkte, dass sie zettelchen schrdib - ihre Neugier wollte sie zwar dazu animieren, diesen zu lesen, doch ihr Anstand gebot es ihr, dies nicht zu tun, sondern darauf zu achten, dass ihre beste Freundin nicht vom Lehrer dabei erwischt wurde - und dies tat sie zum Glück auch nicht.
"Von wem war er?", flüsterte sie der Rothaarigen zu, ehe sie sich daran machte, ihre Notizen zu dem Unterricht zu vervollständigen. Wenn der Professor schon sagte, dass der Inhalt dieser Stunde prüfungsrelevant war, dann wollte Alice sich nichts entgehen lassen.

(OOC: ich hoffe, es ist ok, dass Alice neben Lily sitzt^^)
Nach oben Nach unten
Lily Evans



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 938
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Status : start of something ...
Laune : Happy (:
Anmeldedatum : 13.05.09
Points : 17594

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 20:05

"Der ist von Severus, er will nach dem Unterricht mit mir reden, keine Ahnung wieso!", flüsterte sie der Freundin zurück, Lily wusste genau, das ihre Beste Freundin ihren besten Freund nicht mochte. Sie seufzte bei dem Gedanken daran wie oft Alice ihr schon prophrzeit hatte, das Severus kein guter Freund für Lily sei.

Sie warf kurz einen Blick zu Severus, den offentsichtlich etwas ziemlich ärgerte, ihr Blick wanderte zu Potter, der eigentlich immer der Auslöser von Severus Wut war. James Potter, saß auf seinem Platz und war gerade dabei, das Stückchen Pergament in viele kleine Stückchen zu zerreißen. Fast genau so wütend wie Severus funkelte die Rotharige ihn an. "Arroganter Widerling!", zischte sie ihm zu, besorgt blickte sie zu ihrem besten Freund, der mit einer plötlichen Bewegung seinen Zauberstab auf James richtete,
"Furunkulus"
Fast genau so schnell wie Severus hatte sie ihren Stab gezückt:
"Protego"
Sie setzte den Schildzauber nicht ein um Potter zu helfen, den dieser arogante Junge war ihr ziemlich egal. Lily wollte nicht, das ihr bester Freund in ernsthafte schwierigkeiten geriet nur weil, James noch nie etwas von dem Wort Briefgeheimnis gehört hatte.

Sie riss ein Stückchen von ihrem Pergament mit den Notitzen ab und schrieb darauf
"Mach keine Dummheiten, wir sind im Unterricht!- Natürlich können wir uns treffen- Lily"
Sie warf dedn Brief erneut dem Slytherin zu, in der Hoffnung das James ihn diesmal dort lassen würde. "Lass die Finger von dem Brief, Potter!", zischte sie ihm erzürnt zu und schaute dann wieder nach vorne.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 21:19

Alphard nickte Livia Sage und Lily Evans zu, die beide etwas zu spät kamen, sich jedoch beide ordnungsgemäß entschuldigten – nun sie waren gewiss nicht die Einzigen, die heute zu spät kamen: schon Scarlett Bodelere war leicht verzögert in den Klassenraum gekommen und auch Severus Snape war nicht ganz pünktlich gewesen. Aber gut.. Alphard seufzte, wer konnte es ihnen schon verdenken? Trotz der frühen Stunde war draußen schon bemerkenswert gutes Wetter, da konnte es schon mal vorkommen, dass man durch das Sonnenbad den Unterricht schlicht vergaß…

Er ließ seinen Blick über die Klasse wandern, alle waren immer noch nicht da, besonders das Fehlen seines Neffen und dessen besten Freundes stach ihm besonders ins Auge – allerdings nicht besonders lange. Kurz nachdem er sich über die Abwesenheit seines Neffen und die von James Potter gewundert und wohl auch geärgert hatte, stürzte Letzterer mit der knappen Erklärung „Quidditch“ zu seinen Freunden und ließ sich dort nieder.

Alphard zog eine Augenbraue hoch und blickte James fragend an.

„Soso, Quidditch, also… Darf ich dann davon ausgehen, dass mein Neffe sich noch beim Quidditch befindet? Oder hat er einfach nur keine Lust, seinen Onkel so früh am Morgen zu ertragen?“


Bevor der Junge jedoch eine vernünftige Antwort geben konnte – was er vermutlich ohnehin nicht getan hatte – drehte Alphard sich schon wieder zu Miss Bodelere um, da er von ihr endlich eine Antwort erwartete. So entging ihm aber für einen Moment, was in der Ecke um James Potter und Co tatsächlich los war. Zettelchen schreiben, das hätte er ja noch toleriert, selbst wenn er es bemerkt hätte, aber das in seinem Unterricht ein kleines Duell von statten ging, das war jetzt nun wirklich kein Kavaliersdelikt mehr.


Alphard räusperte sich, sobald er die erhobenen Zauberstäbe von Lily Evans und Severus Snape ebenso wie die gemurmelten Flüche vernommen hatte.

„Mr. Snape, Miss Evans! Könnten Sie mir bitte erklären, was dort hinten vor sich geht?“


Er hatte nicht genau mitbekommen, was vor sich gegangen war, hatte nur das erregte Flüstern gehört und, als er sich umgedreht hatte, die Zauberstäbe gesehen, aber dass sie sich nicht nur unterhalten hatten, war doch sehr deutlich, selbst wenn die beiden versucht hatten, ihr Duell oder was auch immer es war, unter den Tischen auszutragen.

ooc: diesmal ist es der richtige Post. ^^ Ich hoffe, es ist okay, dass ich euch erwischt hab^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 23:04

Remus war so vertieft in die Betrachtung seines Lehrbuches - das Kapitel über Vampire, wohl gemerkt, nicht das über Werwölfe - dass er kaum noch etwas von dem registrierte, das um ihn herum vorging. Zwar hörte er noch die Fragen, die Professor Black ihnen stellte, aber obwohl er alle Antworten wusste, meldete er sich kein einziges Mal, hob noch nicht einmal den Kopf. Lediglich Peter und James hatte er einen kurzen Blick zugeworfen, als sie sich neben ihn setzten. Peters Frage, von wem denn der Zettel gewesen wäre, der vor ihm auf dem Tisch gelandet war, hörte er nicht, genauso wenig wie er den aufkeimenden Streit zwischen James und Snape zur Kenntnis nahm. Mussten sie ausgerechnet heute über Werwölfe sprechen? Nur wenige Tage vor Vollmond? Nun gut, das Thema würde für ihn immer unangenehm sein, aber wäre es nach der nächsten Verwandlung nicht besser gewesen? Aber Professor Black musste sich auch den Lehrplan halten, er konnte dabei keine Rücksicht auf den Mondkalender und das Befinden eines einzigen Schülers nehmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlett
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Mai 24 2009, 23:56

Scarlett Bodelere, 5. Klasse Slytherin


Scarlett lächelte Andy kurz an als er sie begrüßte. Es war ihr immernoch peindlich, dass sie zu spät war. Scar hatte ohnehin schon das Gefühl, dass sie in der Schule absackte, weil sie einfach nicht gut genug war. Nun, ihr war nichts mehr gut genug. Hatte sie ein E ärgerte sie sich, dass es kein O war, hatte sie jedoch ein O ärgerte sie sich darüber, dass es kein "besseres" O war. Selbst hätte sie keinen einzenlen Fehler würde sie sich über etwas aufregen - innerlich zumindest. Äuserlich war sie recht kühl was Noten anging. Selbst das Gewicht machte ihr, so könnte man meinen, keine Gedanken. Auch wenn ein einzelner Blick genügte, so das jeder von gegenteil überzeugt war. Zurecht auch.

Scar hatte den Zettel von Remus entgegengenommen und las ihn. Einmal, zweimal auch ein drittes Mal, doch so richtig wollte sie dem geschrieben Text nicht glauben schenken. Vorallem das "natührlich" ließ es ungläubig wirken. Aber vielleicht irrte sie sich auch einfach. Warscheindlich hatte sie einfach keine gute Menschenkentniss.
"Werwölfe sind hoch interessant, Andy. Wirklich.", beteuerte Scar ihrem betsen Freund, da dieser meinte Vampiere wären ihm lieber.

Wärend sie ihre Hand in der Luft hatte und Lily, ihrer besten Freundin, die sie angegrinste hatte zunickte, fiehl ihr Blick auf Severus, der Remus anblickte, ja, mit seinen Blicken regelrecht durchborte. In seinen schwarzen Augen glitzerte etwas, was man von dem Slytherin nur zu gut kannte: Schadenfreude. Scar verstand dies nicht. Kein kleines bisschen. Die Slytherin blickte wieder zu Remus, Bekam sie gerade mittleid, weil es ihr schlecht gi- Nein, moment! Es ging ihm nicht schlecht, das hatte er beteuert. Nur wenn Scar zu dumm war dies zu glauben...

Scar realiesierte erst nachdem James, das Arogante Donatloch, den Raum betreten hatte und nur meinte, er hätte Quidditsch, den Sport der Idioten (nichts gegen ihren besten Freund Andy) gespielt. Scar seufte, anwortete aber schließlich, nachdem Professor Black sie auffordernt ansah:

"Der größte Äußere Unterschied liegt bei dem Kopf. Die Schnautze eines Werwolfes ist nähmlich länger und auch schmäler. Desweiteren werden seine Augen gelb, unabhängig davon, welche Augenfarbe er als normaler Mensch hat und die Pupillen verängen sich zu Schlietzen. Jedoch ist auch der Scheif eines Werwolfs buschiger. Auserdem ist ein Werwolf etwas größer als ein normaler Wolf und wird von einer ständigen Blutlust getrieben. Das heißt ein Werwolf tötet nicht nur wenn er hunger hat..."

Hoffentlich konnte sie so Sevs fehlverhalten gradebiegen, so das Slytherin keine Punkte verlohr.

ooc.: Die Unterschiede hab ich mit Müsli besprochen, da sie ja unseren Werwolf spielt ^^
Nach oben Nach unten
Livia
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Mai 25 2009, 17:17

Livia Sage, 5. Klasse Ravenclaw



Mit einem leisen "Hey Lily" grüßte Livia ihre Freundin zurück und wandt sich dann etwas lustlos ihrem Pergament zu. Konzentriert schaute sie kurz auf das Blatt ihrer besten Freundin Alex und füllte dann ihr eigenes mit den Stichpunkten in ihrer kleinen etwas gedrungenen Schrift.

Gerade als sie fertig war und wieder nach vorne zum Lehrer sah, nicht ohne ein zumindest ein wenig interessiertes Gesicht aufzusetzen, kam etwas verspätet auch Alice Roberts in den Klassenraum und setzte sich zu ihnen.
Liv lächelte der Gryffindor kurz zu und schaute dann kurz etwas abwesend aus dem Fenster, das Wetter draußen war wirklich total schön - der Unterricht schien reine Verschwendung zu sein, zumal es wirklich interessantere Themen als Werwölfe gab. Aber naja, gibt schlimmeres, dachte die junge Hexe wurde dann jedoch aus ihren Gedanken gerissen als sie sah wie Lily plötzlich ihren Zauberstab zückte. Aus den Augenwinkeln sah sie wie Severus Snape ebenfalls seinen Zauberstab erhoben hatte. Verwirrt runzelte Livia die Stirn. Sie selbst konnte Snape zwar nicht leiden, aber Lily war doch eigentlich immer gut mit ihm befreundet gewesen! Wieso sollten sich die beiden also mitten im Unterricht duellieren? Gerade wollte sie Alice flüsternd fragen, was vorgefallen war, als Prof. Black Lily und Snape auch schon ermahnte und selbst fragte was passiert sei.
Nach oben Nach unten
Donna
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Mai 25 2009, 20:58

Dominikus Faust, 5. Klasse Gryffindor


Der wirklich spannende Teil des Unterrichts spielte sich heute abseits des eigentlichen Lehrgebiets ab. Während der Lehrer etwas über Werwölfe erzählte und scheinbar nicht viel überblick über die Klasse hatte flogen unter den Schülern zuerst Briefchen und dann Flüche. Noch dazu zwischen Lily und Severus. Höchst merkwürdig das gerade die beiden es waren. Aus welchem Grund auch immer, es reichte aus um Donnas letztes Interesse am Unterricht gänzlich schwinden zu lassen, nur zu gerne hätte sie gewusst was passiert war das sich beide hatten reizen lassen im Unterricht zu den Zauberstäben zu greifen. Sie schätze das James ebenfalls im Spiel sein musste, zwischen ihm und Severus flogen meistens aufs heftigste die Fetzten, die musste man erst gar nicht anstacheln.
Hatte Lily eingegriffen? Aber sie würde doch niemals James vor einem Fluch bewahren, oder?
Donna klopfte mit der Spitze ihrer Feder gleichmäßig auf die Tischplatte, während sie ihre Theorien weiter aufstellte und verfeinerte und schon ganz den Faden verloren hatte, was der Lehrer ihnen eigentlich zu vermitteln versuchte. Sie hinterließ lauter feine Dellen auf der Holzplatte, und lief schon Gefahr ihre Feder zur ruinieren, da verlangte der Lehrer wieder ihre Aufmerksamkeit und sie hielt in ihrer Monotonen Tätigkeit inne. Die Erklärung würde sie auch gerne hören!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Mai 25 2009, 22:07

Alexis Ortega, 5. Klasse Ravenclaw


Alex hatte sich kurz nach hinten gewandt um ihre beste Freundin zu begrüßen, sie merkte auch das sie von hinten auf ihr Blatt schaute und rückte dann etwas zur Seite damit sie besser sehen konnte. Dann lehnte sich Alex ein wenig zurück und kaute aus reiner Gewohnheit auf ihrer Unterlippe herum, sie lehnte bereits leicht am Tisch von Liv und beobachtete dann eine Weile amüsiert, wie die Zettel nur so durch den Raum flogen.
Ihre Brauen hoben sich als Professer Black die gemurmelten Flüche mitbekam und Alex musste leicht schmunzeln, während sie Lily etwas mit dem Ellenbogen anstieß. Das sie sich auch immer auf alles einlies was Potter fabrizierte.
Alex lies sich wieder nach vorn sinken und schrieb wieder einiges auf ihr Pergament, besser war es sich vielleicht in alles nicht einzmischen, schliesslich wollte sie nicht auf wegen eines kleinen Fluches erwischt werden.
Nach oben Nach unten
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 26 2009, 00:27

Irgendwie wollte keine Ruhe in diesen Unterricht kommen. Thomas wusste schon, warum er lieber für sich in der Bibliothek lernte. Es war einfacher und man kam schneller voran, wenn um einen herum nicht alle Unfug trieben. Die geworfenen Zettelchen hatte er nicht bemerkt, weil er damit beschäftigt war, die bisher vorgetragenen Punkte zu notieren, auch wenn er sie eigentlich alle selbst wusste (und auch zum Teil selbst genannt hatte). Doch die zwei Zaubersprüche, die gleich darauf unüberhörbar in seiner Nähe gewirkt wurden, konnte Tom nicht überhören.

Er zog überrascht eine Augenbraue hoch. Das eine war ein aktiver Zauber gewesen, der andere ein passiver, ein Schutzzauber. Doch wenn der 'Protego' gegen den 'Furunkulus' gerichtet gewesen war, machte das keinen Sinn. Warum sollte Snape gegen Evans einen Furunkulus sprechen? Tom, welcher mit beiden Schülern für seine Verhältnisse sehr gut auskam, wusste, dass die zwei befreundet waren. Aber wenn der 'Furunkulus' von Snape gegen jemand anderen gerichtet war, wen wollte Lily mit ihrem 'Protego' dann schützen? Doch ein wenig neugierig sah Tom über seine Schulter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 26 2009, 12:21

Alphard, zufrieden, dass wenigstens eine Schülerin noch mitarbeitete und das trotz des schönen Wetters, nickte Scarlett zu.

„Sehr richtig, Scarlett. Allerdings sollte ich vielleicht noch hinzufügen, dass auch echte Wölfe gelbe Augen haben – als Unterscheidungsmerkmal taugt das also nicht so viel, aber wenn ihr einmal einem Wolf gegenüber steht, bei dem ihr euch nicht sicher seid, ob es sich nun um einen Werwolf oder einen echten Wolf handelt, würde ich euch ohnehin empfehlen zu rennen, statt euch in eingehender Betrachtung seiner Pupillen zu vertiefen. 5 Punkt für Slytherin, für eine ausführliche Antwort.“

Mit diesen Worten wandte er sich wieder Miss Evans und Mr. Snape zu – die sollten bloß nicht glauben, er habe sie vergessen. Mit verschränkten Armen sah er sie ungeduldig an.

„Ich warte immer noch auf eine Erklärung…!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber Fool



Anzahl der Beiträge : 351
Name : Amber Fool
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Widecombe-in-the-Moor
Gesinnung : saving the world
Laune : prophetisch
Zweitcharaktere : Jezzie, Alphie, Rexy
Anmeldedatum : 23.11.08
Points : 17719

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 26 2009, 12:55

Amber bemerkte gar nicht, dass Lily, Potter und Snape sich irgendwie in den Haaren lagen, so sehr hatte das blasse und besorgte Gesicht ihres Freundes Remus ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Sie war so sehr in die Betrachtung desselben vertieft, dass sie sogar verpasste, wie Alexis Thomas in einer Art Ablenkungsmanöver vom Unterricht durch die Haare fuhr, obwohl sie dem normalerweise applaudiert hätte, schließlich war sie der Meinung, dass Thomas sich oft viel zu sehr auf den Unterricht konzentrierte – das konnte doch nicht gesund sein!

Heute aber war sie selbst sehr konzentriert, wenn auch nicht auf den Unterricht. Remus sah eindeutig ungesund aus, deutlich mehr als sonst. Amber nickte. Es passte zu ihrer Theorie, es passte nur allzu deutlich. Armer Remus… Für ihn musste die Unterrichtsstunde heute eine Qual sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Peter Pettigrew
3. Platz Arts-Wettbewerb


Männlich
Anzahl der Beiträge : 262
Name : Peter Pettigrew
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Cardiff
Gesinnung : gut, oder?
Zweitcharaktere : Rexy und Co
Anmeldedatum : 18.03.09
Points : 17179

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Mai 26 2009, 13:05

„Hey, James…“ begrüßte Peter seinen Freund leise, begleitet von einem Kopfnicken in Richtung Remus, das ihm deutlich machen sollte, wie schlecht es ihrem gemeinsamen Freund ging und dass sie ihm vielleicht irgendwie beistehen sollten.

James hatte jedoch offensichtlich anderes zu tun – Briefchen zwischen Lily und Snivellus abfangen, zum Beispiel, um groß darauf zu achten. Kurz darauf war er sogar in ein halbes Duell verwickelt, was natürlich nicht unbedingt dazu beitrug, Remus irgendwie zu beruhigen, sondern, im Gegenteil, auch noch die Aufmerksamkeit aller in ihre Ecke richtete.

Peter sah James nur kurz vorwurfsvoll an, dann wandte er sich an Remus.

„Müsli? Alles in Ordnung…?“ fragte er leise und mitfühlend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Mai 27 2009, 19:13

Die Pest? Hatte Schniefelus gerade wirklich gesagt die Pest?
James hatte gerade noch Zeit, argwöhnisch eine Braue in die Höhe zu ziehen, da -
"Furunkulus"
"Protego"

Zwei Flüche, und beide sollten sich gegen ihn richten, einer im aktiven und einer im passiven Sinne. Zwar bestürzte es ihn sehr, nebenbei, irgendwo im Zentrums seines Gehirns mitbekommen zu müssen, dass Lily gerade einen Schutzzauber auf Snape, GEGEN ihn angewendet hatte, doch richtig wahrnehmen konnte er es nicht. Mit voller Wucht traf ihn Snapes Zauber im Gesicht, er warf sich auf seinem Stuhl nach hinten und wäre fast mitsamt seiner Sitzgelegenheit umgekippt, stattdessen fing er sich im letzten Moment wieder auf, schwang nach vorn und hielt sich beide Hände vors Gesicht. DU SACK, Schniefelus! Hätte er eine Zehntelsekunde länger Zeit gehabt, er hätte den Mistkerl gebannt und ihn aufgehalten, in seinem hoheitsvollen Triumph war er aber einfach nicht darauf gefasst gewesen, einen Gegenangriff zu erfahren. Gedanklich schalt sich James selbst einen Idioten, er hätte es wissen müssen. Schon spürte er unsägliches brennen auf seiner Haut, ein schmerzhaftes Kribbeln, als würde eine Ameisenfarm unter seiner Haut krabbeln, und nur wenige Sekunden später spürte er, wie sich unter seinen Fingern leichte Wölbungen auftaten.
Ganz im Hintergrund, ihm weit weg erscheinend, hörte er Professors Blacks mahnende Stimme, der eine Erklärung forderte, ebenso wie er ungläubig feststellen musste, dass Slytherin gerade tatsächlich allen Ernstes fünf Punkte kassiert hatte. Was war denn hier los? Snape hetzte ihm einen Fluch auf den Hals und sein dämliches Haus bekam keine Punkte ABGEZOGEN, sondern ZUGESPROCHEN?

Wuchtvoll sprang James von seinem Stuhl auf und rannte drauf los, zuerst mit Anlauf gegen Snapes Platz, schubste ihn heftig im Vorbeirennen und machte sich dann schnell auf, zur Tür des Zimmers zu gelangen. Dort wandte er sich nochmals um, nahm die Hände vom Gesicht - kein schöner Anblick - und lächelte entstellt zu seinem Lehrer.
Der Furunkulus Fluch hatte ihn schwer erschwischt. Überall auf seiner Haut prangten rote Punkte.
"Ich - nehme an es ist mir gestattet ins Krankenzimmer zu gehen?", fragte er leidend, aber selbstironisch und hob bittend beide Brauen, was in seinem jetzigen Zustand auf bedauernswerte Weise albern aussah. "Achja und...Lily hat nichts gemacht. Sie wollte mich nur beschützen."
James wusste, dass er sie in Schutz nahm, obwohl sie sich gerade gegen ihn gerichtet hatte. Sie hatte nicht ihn, sondern Severus beschützen wollen, falls James mit einem Gegenzauber reagiert hätte. Und hätte der Arsch ihn nicht getroffen, wäre das auch seine Reaktion gewesen. "Also kann ich gehen?" Es machte ihn unruhig hier zu stehen und auszusehen wie einer, der lauter schmerzende, entzündete Knoten unter seiner Haut hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Mai 28 2009, 06:58

Fast sichtbar schoss der Energiestrahl von unten aus der Spitze seines Zauberstabs und erwischte Potter heftig im Gesicht, genau wie geplant - ihn warf es auf seinem Stuhl zurück, doch im selben Moment hatte auch Lily ihren Stab erhoben und ihn - Snape - verteidigt. Warum? Glaubte sie, Potter würde ihn angreifen? Möglich, aber warum machte sie sich selbst Schwierigkeiten? Eine mahnend-entsetzte Miene warf Snape seiner rothaarigen Freundin zu, der verheißen sollte "Warum hast du das gemacht? Es ist viel zu gefährlich!" Schon machte er sich daran, seinen Zauberstab wegzustecken, hörte noch, wie Scarlett die Frage beantwortete, die er eigentlich hätte haben wollen, doch als Professor Black ihr für ihre Worte 5 Punkte für das ganze Haus schenkte, sah Snape zu ihr und begann endlich zu lächeln. Er nickte Scarlett gutheißend zu, und erst jetzt bekam er mit, dass Professor Black ihre hin-und her- Schießerei nicht entgangen war.

Severus' Miene wurde von einem Augenblick auf den anderen ein wenig ratlos, doch verlor sie nicht an möglicherweise ziemlich albernem Stolz. Und so würde es ihn nicht im geringsten stören, zu antworten, und zwar mit der Wahrheit.

"Entschuldigen Sie, Professor, ich -", setzte er an, doch mit einer unerwarteten Wucht kam plötzlich ein Sturm aus Potters Ecke - ja es war Potter selbst, der an seinem Tisch vorüberrauschte -, der ihn schmerzhaft anrempelte. Ihn erkannt, richtete Snape sich ruckartig auf und versuchte, den Feind am Kragen zu packen, er hätte im Moment keine Hemmungen davor, auf sein Gesicht, das vom Ergebnis seines Fluches schon gezeichnet, auch noch einzuschlagen, doch der Getroffene war schneller und drehte sich erst an der Tür zu der Klasse um, allen Anwesenden sein entstelltes Gesicht offenbarend.

Snape grinste selbstgenügsam. Er wusste, diese Aktion würde ihm noch großartige Schwierigkeiten bereiten mögen, doch er lehnte sich zurück, faltete die Hände auf dem Bauch und hörte James' wenigen Worten zu. Dann sagte er mit sonorer Stimme:

"Das stimmt, Professor, Evans hat nichts gemacht. Sie kann nichts dafür. Es war Potter, der sich in Dinge gemischt hat, die ihn nichts angehen. Lassen Sie ihn gehen."

Erst jetzt bemerkte er, dass ein neuer zusammengeknüllter Zettel auf seinem Tisch lag. Hatte Lily ihm nochmal geschrieben? Er würde ihn gleich öffnen, aber nicht solange er sich mit dem Lehrer unterhielt.
Nach oben Nach unten
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 29 2009, 21:51

Alphard sah James mit hochgezogenen Augenbrauen an. Der Junge gab sich ein wenig zu wehleidig für seinen Gescmack, zumal der junge Lehrer sich fast sicher war, dass Potter tatsächlich nicht ganz unschuldig war, ganz so wie Severus Snape es darstellte. Dennoch rechtfertigte dies nicht, das Anwenden eines Fluches auf einen Klassenkameraden...

„Ja, natürlich kannst du gehen... Siehst ja nicht gerade prickelnd aus...“ Das traf voll und ganz zu – ganz egal, ob Potter mit seiner Leidensstimme nun übertrieb oder nicht, einen Heiler oder, wie in diesem Fall, eine Heilerin, brauchte er ganz gewiss.

„Richten Sie Miss Pomfrey meine Grüße aus...“


Warum hatte er das gerade gesagt? Das war doch alles andere als üblich und außerdem hatte der Junge im Moment sicher anderes zu tun als sich um die Grußworte seines Lehrers Gedanken zu machen... Er wurde wohl wirklich langsam senil...

„Und mit dir würde ich mich nach dem Unterricht gerne unterhalten, Severus... An Nachsitzen wirst du wohl kaum vorbeikommen...“

Eigentlich hätte er neben dem Nachsitzen auch noch Punktabzug verteilen müssen... Aber Slytherin hatte schon so wenig Punkte und das auch schon wegen ihm! Na gut, eigentlich wegen der kleinen Irren, aber trotzdem... Er wollte Slytherin eigentlich nicht noch weiter zurückwerfen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 29 2009, 22:22

Alice Roberts, 5. Klasse Gryffindor


Alice boebachtete das Spektakel skeptisch. Nur wegen Snape hatte Lily den Zauber angewandt und somit sowohl Punktabzug, als auch Nachsitzen riskiert. Alice hatte ja schon immer gesagt, dass LIlys Freundschaft zu dem Slytherin die Rothaarige noch in Gefahr bringen würde.
Kopfschüttelns daß sie nun da und verfolte die Ereignisse, doch, wie durch pures Glück, wurde die Gryffindor nicht bestraft.
"Du hast aber auch ein Glück.", murmelte Alice ihrer besten Freundin zu und schrieb anschließend etwas auf das Pergament. Dies würde auch ein kleiner Zettel für den Slytherin wrden, doch ihn zu ihm schweben lassen wollte sie ihn erst, wenn sich Prof Black wieder dem Unterricht zugewandt hatte.
Nach oben Nach unten
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Mai 30 2009, 19:34

Nicht gerade prickelnd, das traf es ganz gut. James machte eine lässige, salutierende Handbewegung und öffnete die Tür. "Mach ich, Sir. Danke." Er wartete, bis sich Professor Black von ihm abgewandt hatte, dann zeigte er eine wüste Geste in Richtung Snape, grinste übers ganze entstellte Gesicht und schlüpfte durch die Tür. So übel nahm er es Schniefelus gar nicht, immerhin war er dadurch um den Unterricht herumgekommen. Trotzdem nahm James das Geschehene als herzlich willkommenen Anlass dafür, Snape noch mehr zu hassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lily Evans



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 938
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Status : start of something ...
Laune : Happy (:
Anmeldedatum : 13.05.09
Points : 17594

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 02 2009, 10:38

Wütend schaute sie die beisen Jungen an, es war nicht ihre Schuld? Sie schüttelte leicht mit den Kopf, wie kam dieser Potter eigentlich darauf das Lily in beschützen wollte?
Mit eng zusammengekniffenen Augen guckte si zu Potter, dessen Gesicht nun unansehnliche Furunkeln zierten, sie unterdrückte ein grinsen, Potter sah einfach zu "hübsch" aus.
Sie verdrehte die Augen, wie Wehleidig kann man eigentlich sein?

"Du hast aber auch ein Glück."
Sie schaute zu ihrer Freundin: "Glück? Das diese beiden sich noch irgendwann mal umbringen?"
Sie lachte trocken, sie wusste das ihre Beste Freundin Recht hatte, natürlich hatte sie Glück gehabt, andererseits konnte Professor Black auch noch anders überlegen. wenigstens den Rest der Stunde kann ich ja wenigstens so tun als ob ich aufpasse!
Aus den Augenwinkeln sah sie wie Alice etwas auf ein Stück Pergament schrieb. "Was schreibst du denn da? Und für wen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 02 2009, 15:15

Was für ein Tumult... Tom fragte sich ernsthaft, ob er an einer Schule oder in der Krabbelgruppe gelandet war. Er hatte keine Ahnung, wie Potter Snape dieses Mal provoziert hatte, aber dass es so gewesen sein musste, hielt Thomas für sehr wahrscheinlich. Er kannte seine Zimmerkameraden in dieser Beziehung zu gut und den jungen Slytherin soweit dann auch. Sein Furunkulus war allerdings einen zweiten Blick Wert. Snape war wirklich überaus geschickt in Zauberkunst. Allerdings betrachtete Tom den Spruch an Potter als Verschwendung. Es würde kaum zu mehr führen als weiterem Ärger.

Tom legte die Schreibfeder nieder und massierte sich gedankenverloren die rechte Hand. Er wusste, dass Potter und Snape sich praktisch seit ihrem ersten Schuljahr hier in den Haaren lagen und es immer wieder einmal Ärger gab. Allerdings hatte er auch das Gefühl, dass diese Reibereien in letzter Zeit zunehmen würden. Warum konnten sich die zwei nicht zusammenreißen? Wobei - bei James Potter konnte er das kaum erwarten. Aber Severus Snape war doch eigentlich ein ganz kluger Kopf. Thomas schüttelte innerlich den Kopf und nahm die Feder wieder in die Hand, um den weiteren Unterricht mitschreiben zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18147

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:04

Andy bekam nicht mehr so viel mit, er war statt wirklich mitzumachen, eigentlich eher in seine Gedanken vertieft und fand Werwölfe sowieso... langweilig, auch wenn Scarlett und Severus versucht hatten ihn vom Gegenteil zu überzeugen.
Er lächelte jedoch, als er am Rande mitbekam, dass Slytherin 5 Punkte kassierte. Dank Scarletts richtiger Antwort.
"Glückwunsch, Kleine", sagte er zu ihr und grinste sie an.
Dann jedoch spielte sich noch etwas anderes ab. Severus verfluchte Potter, auf dessen Gesicht fette rote Pusteln wuchsen. Andy grinste schadenfroh.
"Yeah. Das hat er verdient", sagte er und lächelte immer noch. Potter war immerhin saublöd und Andy wünschte ihm die Pest an den Hals.
Severus bekam allerdings wahrscheinlich jetzt nachsitzen. Das war Andy jedoch egal, war ja nicht sein Problem.
Schade, dass jetzt nach der gelungenen Unterhaltung jetzt alles wieder langweilig werden würde...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:42

Remus blickte von seinem Buch auf, als Peter ihn von der Seite ansprach, und zudem auch noch seinen Spitznamen Müsli benutzte, dem seine Freunde ihm bereits im Laufe ihres ersten Schuljahres verpasst haben. Am Anfang hatte er es etwas merkwürdig gefunden, ausgerechnet Müsli genannt, wie etwas Essbares gerufen zu werden, aber dann hatte er sich einfach daran gewöhnt. So lächelte er Peter kurz an. "Ja, geht schon, danke", flüsterte er leise. In diesem Augenblick bemerkte auch er endlich den Tumult, der im Raum herrschte, und an dem James, wie es aussah, nicht so ganz unschuldig war. Remus seufzte. Mussten er und Snape sich jetzt sogar schon im Unterricht duellieren? Zwar war er im gewissen Sinne ganz dankbar für die Ablenkung vom eigentlichen Thema der Stunde, aber es ihm war ihm nicht unbedingt recht, dass nun die ganze Klasse zwischen ihnen, Snape und auch Lily hin und her sah. Verübeln konnte er es ihnen nicht, er hätte sich gewiss nicht anders verhalten, aber das hieß noch lange nicht, dass er es auch gutheißen konnte. Wenig später bekam James dann auch die Konsequenzen des Disputs zu spüren, der Furunkulus von Snape hatte ihn wirklich genau getroffen. Erschrocken sah Remus seinem Freund hinterher, der dann auch schon den Klassensaal verließ um dem Krankenflügel einen Besuch abzustatten. Einen Besuch, der auch bitter nötig wurde. "Oh... das sah... schlecht aus..." meinte der junge Gryffindor zu Peter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Oliver Mackenzie



Anzahl der Beiträge : 296
Name : Oliver James Mackenzie
Haus & Klasse : 5. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 10 Ainslie Place, Edinburgh
Gesinnung : Gut
Laune : Unsicher
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 17717

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:53

Kopfschüttelnd verfolgte Oliver die Geschehnisse dieser Unterrichtsstunde. Er verstand einfach nicht, weshalb so kluge Schüler wie James, Severus und auch Lily den Unterricht damit verbrachten, sich zu duellieren. Warum nur taten sie so etwas? Sie hatten nichts davon, außer, dass Potter nun den Krankenflügel aufsuchen und Snape mit einer Strafarbeit rechnen musste, aber gebracht hatte es ihnen nichts. Im Grunde konnten sie alle noch froh sein, ohne Punktabzug davon gekommen zu sein. Wie gut, dass es auch noch andere Leute in dieser Klasse ab, Schüler, die sich nicht an diesem Tumult beteiligten, sondern viel mehr den Eindruck machten, als ob sie auf eine Fortsetzung des Unterrichts warten würde. Thomas zum Beispiel, dem Oliver einen kurzen Blick zuwarf, bevor er sich noch einmal seine bisherigen Unterrichtsnotizen durchlas und die unfreiwillige Pause dazu nutzte, sie aus dem Gedächtnis um einige Punkte zu ergänzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 18393

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Jun 08 2009, 17:57

Sirius Black, 5. Klasse Gryffindor


(Start)

Sirius blickte auf die Uhr. Huch, doch etwas zu spät! Naja egal.
Mit betont lässigem Gang kam er in den Klassenraum geschlendert. "Entschuldige bitte meine Verspätung, Onkelchen, es wird nicht wieder vorkommen!" sagte er und setze seinen liebsten Hundeblick auf.
Rasch überblickte er mit seinen Augen die Schüler, fand Remus und Peter und ging zu ihnen um sich auf den Platz neben Remus fallen zu lassen. "Hä, wo ist denn James?!" fragte er verwirrt. "Oder hat der auch verpennt? Also im Gemeinschaftsraum oder so war er gerade nicht!" erklärte er.


Zuletzt von Merlin am Mo Sep 14 2009, 01:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 09 2009, 12:40

„So. War’s das jetzt? Verspürt noch jemand das Bedürfnis, sich zu duellieren oder auf irgendeine andere Art und Weise den Unterricht zu stören? Wenn ja, dann macht es bitte gleich, damit ich mich mit eurem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit beschäftigen kann, bevor wir weitermachen…“ sagte Alphard trocken, wenn auch etwas ungeduldig.

Und als hätte er nur auf dieses Stichwort gewartet, kam noch ein anderer herein, der sich offenbar nach Aufmerksamkeit sehnte: sein Neffe Sirius, der mit einer derartigen Verspätung hier auftauchte, die nicht einmal Alphard sich seiner Zeit erlaubt hätte – gut zugegeben, er wäre nicht unbedingt früher gekommen, nein, wenn er schon so spät dran gewesen wäre, wäre er gleich ganz weggeblieben…

„Aha!“ rief er in gespielter Überraschung aus. „Mein werter Herr Neffe hat sich also doch noch entschieden uns mit seiner Anwesenheit zu beglücken?“ fragte er, als Sirius, die Lässigkeit in Person, an seinen Platz schlenderte – wobei er ihn auch noch mit demselben bettelnden Gesichtsausdruck anblickte, mit dem er sich als kleines Kind immer mehr Süßigkeiten erschlichen hatte, als gut für ihn waren.

Er traute seinen Ohren nicht, als er mitbekam, wie Sirius seinen Freunden anscheinend mitteilte, er habe verschlafen.

„Verpennt?“ fragte er überrascht. „Sirius, es ist die zweite Stunde! Wie auch immer… tut mir leid, aber ich muss Gryffindor 5 Punkte abziehen. Können wir jetzt wieder zum Unterrichtsthema zurückkehren?“

Alphard seufzte und warf einen kurzen Blick auf seine Unterlagen – die er entgegen seiner eigenen Behauptungen tatsächlich führte.

„Nachdem wir das Aussehen der Werwölfe besprochen haben, würde ich jetzt gerne mit euch über die Ansteckungswege sprechen. Darüber scheinen nämlich einige immense Vorurteile zu kursieren… Könnt ihr euch vorstellen, wie man zum Werwolf nennt?“

ooc: nennt bitte auch ein paar Vorurteile, wie zum Beispiel, das auch in Menschengestalt ein Biss ansteckend wär. ;-) Wäre jedenfalls nett von euch^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jun 10 2009, 20:03

Einstieg

Marlene
Marlene hatte weder verschlafen, noch hatte sie die Stunde eigentlich schwänzen wollen. Dass sie so viel zu spät war, lag daran, dass sie die Stunde schlicht und ergreifend vergessen hatte. Noch immer konnte sie ihren Stundenplan nicht auswendig und irgendwie hatte sie angenommen, dass sie heute in der zweiten Stunde eine Freistunde hatte. Aber Pustekuchen!
Als es ihr irgendwann eingefallen war, hatte sie sofort nach ihren Sachen gegriffen und war zum Klassenzimmer für Verteidigung gegen die dunklen Künste gerannt. Grade als sie in den Korridor einbog, sah sie Sirius die Tür hinter sich schließen. Marlene legte noch mal einen Zahn zu und erreichte die Tür kurz nach Sirius.
Als sie diese ohne zu klopfen, einen Spalt öffnete, hörte sie, wie Professor Black Sirius fürs Zuspätkommen zusammenstauchte. Marlene öffnete die Tür also noch ein bisschen weiter und schob sich in den Raum. So leise wie möglich setzt sie sich auf den nächst besten Platz und hoffte, dass der Lehrer nicht bemerken würde, dass sie eben erst gekommen und noch ganz außer Atem war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jun 10 2009, 21:24

Ludo Bagman, 5. Klasse Hufflepuff


Zum seiner Meinung nach genau richtigen Zeitpunkt betrat Ludo Bagman den Raum. Er als Quidditschheld hatte ja schließlich das Recht, sich auszusuchen, wann er zum Unterricht erschien. Genau deswegen war es ein Schock für ihn, als er bemerkte, das man schon angefangen hatte, bevor er ohne anzuklopfen in den Raum stürmte. Normalerweise war er es gewohnt, mit mehr Respekt behandelt zu werden, besonders seit sein Arm gebrochen war. Er begab sich nicht zu einem der wenigen freihen Plätze, sondern strebte nach Vorne, um sich den frechen, nicht auf Ludos Status bedachten Lehrer vorzunehmen. Er schwenkte drohend mit seinem Gips vor dessen Gesicht herrum und bedeckte ihn mit Tiraden:

"Wie konnten sie es wagen, den Unterricht vor meiner Ankunft zu beginnen? Ich hatte ein wichtiges Gespräch mit meinem Berater. Durch IHR Versäumniss könnte mein Kariere gefährdet sein! Entschuldigen sie sich gefälligst!"

Er blickte den jungen Lehrer sehr verärgert und ernsthaft an, schließlich war das Thema wichtig für Ludo.
Nach oben Nach unten
Peter Pettigrew
3. Platz Arts-Wettbewerb


Männlich
Anzahl der Beiträge : 262
Name : Peter Pettigrew
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Cardiff
Gesinnung : gut, oder?
Zweitcharaktere : Rexy und Co
Anmeldedatum : 18.03.09
Points : 17179

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jun 11 2009, 00:16

„Sicher?“ Peter bezweifelte irgendwie, dass ‚alles okay‘ war… Remus sah alles andere als okay aus. Besorgt ließ er seinen Freund nicht aus den Augen. Das versuchte er zumindest, doch nur kurz darauf lenkte ihn James‘ Streit mit Schniefelus doch ein wenig ab – schließlich kam es nicht alle Tage vor, dass mitten im Unterricht ein Schüler einem anderen einen Fluch auf den Hals hetzte. Erschrocken beobachtete Peter wie James in den Krankenflügel verschwand. Und Snape bekam noch nicht einmal Punktabzug! Das war nun doch etwas unfair von Professor Black!

Der junge Lehrer schien auch etwas gereizt zu sein und das verspätete Auftauchen seines Neffen schien nicht unbedingt zu seiner Beruhigung beizutragen. Sirius jedoch schien die verärgerte Miene seines Onkels komplett gleichgültig zu sein. Lässig ließ er sich neben Remus und Peter verbleiben und erkundigte sich nach dem Verbleiben seines besten Freundes.

„Nee, der hat nicht verpennt… Der ist schon wieder abgehauen… hatte ein Duell mit Snape…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jun 11 2009, 00:38

Seufzend legte Alphard den Kopf in den Nacken, als nach Sirius auch noch Marlene McKinnon und Ludo Bagman zu spät in den Unterricht kamen. Marlene war offenbar der Ansicht, er sei blind, jedenfalls versuchte sie sich unbemerkt auf ihren Platz zu schleichen.

„Tut mir Leid, Marlene, ich würde ja gerne ein Auge zudrücken, aber das habe ich schon bei meinem Neffen nicht gemacht. 5 Punkte Abzug für Ravenclaw.“

Glaubte sie denn wirklich, ihm würde nicht auffallen, dass sie noch völlig außer Atem war? Wenigstens hatte sie noch genügend Verstand, um einzusehen, dass es nicht besonders gut war beim zu spät Kommen erwischt zu werden – ganz anders als Ludo Bagman.

Der Junge besaß vielleicht Nerven! Beschwerte sich allen Ernstes, dass er den Unterricht ohnehin begonnen habe! Obwohl er fast 20 Minuten zu spät kam…!

„Du solltest zu deinem Berater zurückgehen – du hast ganz offensichtlich dein Gehirn dort vergessen!“ erwiderte der junge Lehrer trocken. „MEIN Versäumnis zerstört deine Karriere, na dann… Tut mir Leid, da kann man nichts machen. Ich bin nun mal ein reaktionärer, alter Kerl. 5 Punkte Abzug für Hufflepuff. Und das ist noch nett bei deinem Verhalten!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jun 12 2009, 17:43

„Tut mir Leid, Marlene, ich würde ja gerne ein Auge zudrücken, aber das habe ich schon bei meinem Neffen nicht gemacht. 5 Punkte Abzug für Ravenclaw“, natürlich hatte ihr Lehrer sie bemerkt. Nichts anderes hatte sie erwartet, er war ja schließlich nicht blind.
Aber ihr war es schon unangenehm genug, zu spät zu kommen. Da musste sie nicht auch noch vor versammelter Mannschaft eine Entschuldigung stammeln. Wenn schon würde sie hinterher hingehen und sich dafür entschuldigen.
Auf jeden Fall war dieses Verhalten besser, als das, was Ludo Bagman an den Tag legte. Ohne anzuklopfen stürmte er in den Raum und anstatt sich zu entschuldigen oder leise auf einen Platz zu setzen, stürmte er nach vorne. Allen ernstes verlangte er von Professor Black, dass dieser sich entschuldigte, weil er mit dem Unterricht begonnen hatte, bevor Ludo anwesend war. Das war ja wohl die Frechheit überhaupt. Dafür sollte Professor Black ihn am besten gleich wieder vor die Tür setzen. Dann musste sich Marlene den Rest der Stunde wenigstens nicht weitere hirnlose Bemerkungen anhören.
Aber Professor Black versuchte anscheinend nett zu sein und zog Ludo nur fünf Punkte ab. Nur genau so viele, wie er Marlene abgezogen hatte. Dabei war sie ihrem Lehrer nicht frech gekommen. „Unfair“, fauchte sie leise und wollte sich an ihre Sitznachbarin wenden, um zu erfahren, was das Thema war.
Aber sofort zuckte sie zurück und verfluchte im Stillen, dass es keine festgelegte Sitzordnung gab. Sie hatte doch tatsächlich das Glück gehabt, sich neben ihre ‚beste Freundin’ Scarlett zu setzen. Marlene rückte ihren Stuhl ein wenig zur Seite und sah zu Lily und Alice hinüber, die etwas vor ihr saßen. Ob sie wohl aufstehen und sich umsetzen konnte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jun 12 2009, 21:03

[OOC: Ich will jetzt kein Spielverderber sein oder so...aber wäre es vielleicht nicht schlauer, wenn die Spieler, die mit ihrem Chara erst später dazu kommen, so tun, als wäre der Chara pünktlich gekommen? Es mag mal ganz witzig sein, wenn jemand zu spät kommt, aber inzwischen finde ich das ein wenig albern, irgendwie. Oder bin ich da grad zu sehr mein Chara? =^.^=]

Thomas bezweifelte langsam, dass sie heute noch sehr weit in der Materie kommen würden. Er zog sein Schulbuch vor sich und begann, das entsprechende Kapitel über Werwölfe zu lesen, zu welchem sie unter Garantie Hausaufgaben bekommen würden. Und so würde er wenigstens etwas Sinnvolles in dieser Stunde machen, während sich Professor Black mit einer ganzen Reihe von Zu-spät-Kommern herumschlagen mussten. Wäre er so sehr zu spät dran, würde er gar nicht mehr in den Unterricht gehen und sich später beim Lehrer entschuldigen. Allerdings kannte er Blacks Art, alles leicht zu nehmen und lässig 'rüberzukommen'.

Und Bagman war wohl ein genauso hoffnungsloser Fall. Der junge Mann sollte überlegen, ob er nicht einfach die Schule abbrechen sollte und sich ganz seiner Quidditchkarriere widmen. Thomas spielte kurz mit dem Gedanken, es ihm nachher vorzuschlagen, in der Hoffnung, somit einen Chaoten weniger im Unterricht zu haben. Allerdings befürchtete er, dass Ludo ihn im diesen Fall für einen treuen Fan halten würde und auf ein Gespräch unter diesen Vorzeichen hatte Thomas überhaupt keine Lust. Er versuchte, den Gedanken und das Gespräch der anderen auszublenden und blätterte seine Seite um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jun 13 2009, 16:54

Claire Delun, 5. Klasse Gryffindor


Claire hatte Ludo kommen sehen. Sie stand seit zwei Minuten vor der Tür und hatte gewartet. Sie wollte nicht auch noch erwischt werden, denn zuvor waren schon Sirius und Marlene zu spät gekommen, allerdings hatte sie sich nicht mehr dazu schleichen können, da die beiden schon im Raum verschwanden. Deshalb stand sie nun vor der Tür und starrte diese an. Als Ludo sich dreist an ihr vorbei quetschte und selbstsicher wie eh und je in den Raum trat, stellte Claire leise den Fuß zwischen Tür und Rahmen, um die Tür offen zu halten.

Jetzt hatte sie den perfekten Augenblick erwischt. Sie hörte, wie Ludo sich lautstark beim Professor beschwerte, wie er ohne ihn hatte anfangen können und witterte darin ihre Chance. Leiste schlich sie in den Raum und zog die Tür zu. Die Gryffindor ließ sich auf den Platz, der am nächsten an der Tür war, sinken und packte ihre Sachen aus, als wäre nichts geschehen. Sie wollte den Lehrer nicht stören, wenn er sowieso grade um seine Nerven rang, angesichts von Ludo, der vor ihm stand, auch kein Wunder. Es war nicht so, dass Claire sich nicht getraut hätte, zu spät zu kommen oder so, aber seit Slughorns STandpauke hatte sie keine große Lust mehr, noch mehr Ärger zu bekommen, obwohl sie diesmal sogar eine gute Ausrede hatte.
In der ersten Stunde hatten sie Zauberkunst gehabt und Flitwick hatte UNBEDINGT mit ihr reden wollen, da er es für notwendig sah, nur weil Claire eben nicht so leise war wie andere und sich fast nie meldete. Sie arbeitete trotzdem gut im Unterricht mit, auch ohne Melden, sie rief es einfach so nach vorn. Ha, warum auch warten? Es gab wichtigere Dinge. Trotzdem hoffte sie, dass Alphard Black sie nicht bemerkt hatte, denn nochmal mit einem reden, verkraftete das Mädchen am heutigen Tage nicht mehr.

Mit einem kurzen Blick auf die Tafel, die wahrscheinlich wie immer alles selbst mitgeschrieben hatte, wusste sie, dass es gerade um die Weise ging, wie man/frau zum Werwolf wurde. Einfach. "Mit einem Biss!" Sie rief es einfach hinaus, um den Lehrer zu erinnern, dass Unterricht war und er nicht mit den Schülern verhandeln sollte. Also nein, so ging das überhaupt nicht.


Zuletzt von Claire Delun am Sa Jun 13 2009, 17:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Rebecca
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jun 13 2009, 17:04

Rebecca Oate, 5. Klasse Hufflepuff


Rebecca war schon die ganze Zeit da. Wie üblich hatte sie sich noch nicht gemeldet, sondern nur fleißig mitgeschrieben und aufgepasst. Wie immer eben. Sie hasste es, vor allen anderen etwas zu sagen, was dann womöglich noch falsch war. Sie wollte nicht im Mittelpunkt stehen, obwohl sie soo schlecht gar nicht war, wenn auch nicht hervorragend wie andere. Bei diesem Gedanken linste sie kurz zu den Rumtreibern und anschließend zu Lily Evans, die ein echtes Ass in Zaubertränke war. Zaubertränke war Beckys persönlicher Wackelkandidat, sie konnte es nicht leiden, genau wie Lily. Lily war einfach... Lily war beliebt, gut aussehend und klug. Und der wichtigste Punkt: James Potter konnte sich gar nicht an ihr satt sehen und sie servierte ihn die ganze Zeit ab. Warum? Warum tat sie so etwas und warum suchte sich James nicht schon längst ein neues Mädchen? Warum immer sie? Rebecca seufzte lautlos.

Apropos James... Sirius, sein bester Freund, klopfte an und kam herein. Er murmelte etwas von wegen verschlafen und setzte sich auf seinen Platz. Das Hufflepuffmädchen konnte sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. In der zweiten Stunde verschlafen? Schlechte Ausrede. Kurz darauf schlich sich Marlene rein, die wohl gedacht hatte, sie würde unbemerkt bleiben, doch wie Sirius bekam auch sie fünf Punkte abgezogen. Als dann auch noch Ludo - ohne Anklopfen - in den Raum stürmte, zog Rebecca die Augenbrauen hoch. Was war denn heute los? So viele waren ja noch nie zu spät gekommen, außer natürlich alle vier Rumtreiber kamen zu spät, aber Remus war meistens pünktlich. Meistens. Während Ludo - rotzfrech - mit Professor Black stritt, stahl sich noch jemand herein: Claire. Das quirrlige Mädchen aus Gryffindor, das vor kurzer Zeit erst ihren Zaubertrankkessel aus Protest in die Luft gejagt hatte. Mut hatte sie, aber anscheinend auch kein Zeitgefühl.
Nach oben Nach unten
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Jul 06 2009, 20:48

(cf: der Krankenflügel)

Es klopfte, laut, rhythmisch und viel zu oft. Dann öffnete sich die Tür und James trat ein, die Haut endlich wieder glatt und makellos, ein süffisantes Grinsen auf den albernen Zügen. Er vollführte einen Seemannsgruß und kehrte zurück zu seinem Platz, blieb jedoch auf halbem Weg stehen und räusperte sich geräuschvoll. Es war mehr ein Zufall, dass es genau der Platz von Rebecca Oate war, neben dem er nun stand, und an deren Tisch er sich nun sogar abstützte.
"Professor Black?!", rief er laut aus, stellte beiläufig fest, dass sein bester Freund Sirius sich mittlerweile auch in den Unterricht bequemt hatte und schenkte diesem ein stummes Lachen, ehe er die Konversation mit seinem Lehrer fortführte. "Madam Pomfrey erwidert ihre Grüße." James' Grinsen wurde breiter und unverhohlen neckisch. "Und sie lässt fragen, wie es passieren konnte, dass ich mir in Ihrer Stunde einen Furunkulus hole. Zwingen Sie mich aber bitte nicht, zu antworten."
Er presste die sich nach oben neigen wollenden Lippen aufeinander und begab sich schließlich endgültig an seinen Tisch zurück.
"Na, verpennt?" Dies war James' persönlicher Gruß für seinen besten Freund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 10:54

„So, es reicht mir jetzt!“ Mit einem Knall donenrte Alphard sein Buch auf den Tisch und starrte seine Schülerschaft wütend an.

„Wenn Sie glauben, Sie könnten hier die Sau raus lassen, nur weil ich versucht habe, das ganze auf etwas lockerer Basis aufzuziehen, dann haben Sie sich aber gründlich getäuscht.“

Er starrte Claire wütend an, die offenbar meinte, er sei zu blöd, um zu erkennen, dass sie Ludo Bagmans persönlich inszenierten Aufruhr dazu genutzt hatte, hereinzuhuschen, und dann auch noch so frech war, einfach in den Raum hereinzurufen.

„In dieser Stunde werden wir das also anders regeln, verstanden? Wer etwas sagen will, der hat sich zu melden und wer zu spät kommt, mit Bestrafung zu rechnen. Und Sie, Bagman, Sie sollten froh sein, dass ich Ihnen nur so wenig Punkte abgezogen habe, ihr Verhalten ist wirklich unter aller Kanone. Sie werden mit einer Strafarbeit zu rechnen haben, das ist Ihnen hoffentlich bewusst...!“

Ihm war klar, dass ihn nach dieser Stunde alle Schüler hassen würden, aber das konnte er nun mal nicht ändern. Er war nicht hier, um sich mit ihnen anzufreunden, sondern um sie zu unterrichten, und wenn das ohne Disziplin nicht ging, dann war das eben so... Schade eigentlich, er hatte wirklich gehofft, dass die Schüler es zu schätzen wüssten, wenn er sie auch als Personen akzeptierte und nicht nur als „Lernvieh“.

Die Unterbrechung Mr. Potters, der herein kam und ihn von Poppy Pomfrey grüße, tat nun natürlich nicht zur Steigerung seienr Autorität bei, aber er ging zähneknirschend darüber hinweg und bedeutete dem Schüler sich hinzusetzen.

Statt den Schülern fragen zu stellen, begann er nun, ihnen über Werwölfe zu erzählen, was er wusste, wobei er sich trotz seines Ärgers noch bemühte, es möglichst spannend und einprägsam zu machen, schließlich wollte er nicht auch noch die Schüler bestrafen, die tatsächlich lernen wollten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 14:41

Catherine Stewart, 5.Klasse Ravenclaw


Verteidigung gegen die Dunklen Künste war eines von Catherines Lieblingsfächern, doch heute machte es ihr irgendwie keinen Spaß.
Trotzdem hatte sie die ganze Stunde eifrig mit geschrieben. Ab und zu hatte sie sich gemeldet um etwas zu fragen, oder eine Frage von Professor Black zu beantworten.
Sie stöhne ein wenig genervt auf, als auch Sirius zu spät kam. Würden sie in dieser Stunde überhaupt noch zu irgendetwas kommen?
Das Kapitel über Werwölfe hatte Catherine zwar schon gelesen, doch sie mochte Professor Blacks Art, die verschiedenen Themen spannend zu erzählen.

Nach der Moralpredigt von Professor Black saß sie ein wenig eingeschüchtert auf ihrem Stuhl und hörte Professor Black aufmerksam zu, um ihn ja nicht noch weiter zu verärgern. Sie hatte sogar aufgehört mit zu schreiben, damit der Lehrer nicht auf den Gedanken kam, sie wäre mit etwas Anderem beschäftigt. Ich schreibe am besten nach dem Unterricht noch eine kurze Zusammenfassung zu dem Thema...dieses Jahr muss ich noch gründlicher Notizen machen, sonst verhaue ich die ZAGs, dachte Catherine. Ihr Gedanken schweiften zu den bevorstehenden Prüfungen, bis ihr bewusst wurde, das sie den letzten Satz von Professor Black gar nicht mitbekommen hatte. Sie schaute wieder aufmerksam nach vorne.
Nach oben Nach unten
Andromeda Black



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2409
Name : _&& Andromeda Black
Haus & Klasse : _&& 5. Klasse || Ravenclaw
Gesinnung : _&& neutral bis gut
Status : _&& solo
Laune : sehr gut
Zweitcharaktere : Ilias, Cassandra, Juliana, Dorcas, Darragh, Cassiopeia
Anmeldedatum : 12.06.09
Points : 18909

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 19:58

Andromeda Black, 5. Klasse Ravenclaw


Im Gegensatz zu einigen anderen hatte Andromeda den Unterricht in Verteidigung gegen die dunklen Künste schon seit Stundenbeginn über sich ergehen lassen. Sie hatte sich zwar anfänglich ruhig verhalten, aber das eine oder andere Mal musste sie schon schmunzeln, bei dem, was gerade im Raum geschah. Irgendwie schienen ihr die Leute aus ihrer Klasse selten so abgedreht wie heute. Da konnte man sich nur noch fragen, ob das am Wetter lag, oder doch eher am Lehrkörper? Einschätzen konnte sie es nicht wirklich. Aber einige Namen sich schon Dinge heraus, die schon höchst absonderlich waren. Und zudem das Lernen in diesem Raum auch nicht gerade förderten.

Andromeda hatte Interesse an diesem Thema und versuchte dies auch durch mitschreiben zu zeigen, dennoch war sie heute von der uninteressierten Sorte, was die Tatsache anging, dass sie sich gerade im Unterricht befand. Sie war doch noch etwas müde, auch wenn sie ausgeschlafen sein sollte. So war sie dann doch ganz froh, dass ihr Lehrer gänzlich die Schiene wechselte und ihnen einen Vortrag über Werwölfe hielt. Die Dinge, die sie für wichtig erachtete, notierte sie sich, während sie sich bei den übrigen Stellen im Klassenzimmer umsah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 16 2009, 17:39

Ludo Bagman, 5. Klasse Hufflepuff


Ludo war inwischen schon recht wütend geworden. Dieses pateiische Schwein von Lehrer Verstand wirklich nicht, wo der Hase im Pfeffer lag. Dieses Problem bestand oft mit sogenannten Autoritäten. Der junge Bagman hoffte aber, es in den nächsten Jahren ausschalten zu können, wenn er auch auf dem Papier mächtiger war als alle Idioten, die hier herrumliefen. Bevor er sich sitzte, knurrte er dem Lehrer noch zu:

"Ich weiß wo ihr Haus wohnt..."

Dann setzte er sich aber genau hinter James Potter, einem der wenigen anderen Spieler in Hogwarts, die auch nur annähernd an sein, also Ludos, Niveu herrangelangen konnten. Diesem flüsterte er ins Ohr:

"Hey Potter, soll ich dich beim nächsten Spiel wieder vom Besen putzen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jul 17 2009, 12:18

Ein selbstgefälliges Lächeln umspielte Snapes dünne, trockene Lippen, als Potter sich mit einer wüsten Geste verabschiedete, um den Furunkulus schnell auskurieren zu lassen. Es nagte etwas an ihm, dass er damit den Unterricht von Professor Black gestört hatte und dessen Worte über ein bevorstehendes Nachsitzen kamen nicht als Überraschung für den Slytherin und er nahm sie ruhigen Mutes in Kauf. Der Anblick von James' zerfurchten Zügen, ganz besonders die Gewissheit, dass die ganze Klasse den eitlen Beutel in jenem Zustand gesehen hatte, bereitete ihm eine grimmige Genugtuung.

"Natürlich, Professor, ich werde da sein", hatte er nur knapp in einer bescheidenen, einsichtig scheinenden Tonlage verlauten lassen, ehe er sich, noch immer schmunzelnd, seinen Unterlagen zugewandt hatte. Den bösen Blick, den er von Alice geerntet hatte erwiderte er demonstrativ nicht.

Die nächste Zeit verbrachte Snape damit, Stichworte aus dem Unterricht zu protokollieren und sich mit Professor Blacks Fragen zu beschäftigen, doch der arme Lehrer wollte heute einfach kein Glück haben. Als auch noch sein werter Neffe sich erdreistete, sich zu spät zum Unterricht zu gesellen, ihm einige andere folgten und es vor Punkteabzügen der anderen Häuser nur so wimmelte, hätte Snape am liebsten laut gelacht. Die Stunde war, in seinen Augen, mittlerweile jeglicher Ernsthaftigkeit beraubt worden.

Es dauerte nicht lang, da bequemte Mister Potter sich auch wieder ins Klassenzimmer. Und erst, als er dessen Erscheinung, makellos wie immer, auf seinem Gemüt wie einen Stich heißen Eisens wahrnahm, fiel ihm der Zettel wieder ein, der zweite, den Lily ihm hatte zukommen lassen, als der Aufruhr ein größerer gewesen war. Snapes Miene versteinerte sich und mit krampfenden Fingern öffnete er unauffällig, das kleine Stück Pergament, die schwarzen Augen flitzen eilig über die wenigen Zeilen.

Oh nein.

Jetzt hatte sie sein Anliegen verstanden, hatte zugesagt, und er hatte sich von POTTER wieder provozieren lassen und hatte seine Chance verpasst, sich Nachsitzen eingehandelt, eine Verzögerung, die Lily wieder aus dem Bereich seiner Reichweite schmerzhaft zu entreißen schien. Sie hatten nur diesen kurzen Moment der Ruhe nach dieser Stunde haben können, und er hatte ihn aufs Spiel gesetzt und verloren.

Severus knirschte mit den Zähnen, drückte die Augenbrauen aneinander und zerknüllte den Zettel in einer aggressiv geballten Faust. Jetzt würde er Lily so bald nicht mehr zu Gesicht bekommen, womöglich - ja, womöglich würde er sie nicht mehr fragen können, denn der Ball rückte in ungnädige Nähe. Aber er würde es versuchen. Er würde alles dafür tun. Dieser Tag könnte entscheidend sein für alles Bisherige und er würde ihn sich nicht kampflos nehmen lassen. Zittrig durchatmend, suchte er den Blick des Rotschopfes zu erhaschen, doch starrte nur in ihren schlanken Rücken. So ein Mist.

Mit einem lauten Knall lenkte Black nun wieder die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich und Severus erschrak zwar leicht, konnte dem Lehrer den Eingriff aber nicht verübeln. Wenigstens versuchte er, seine Aufgabe gut zu machen. Schweren Herzens nahm Snape wieder seine Feder in die Hand und versuchte, noch mit halbem Ohr dem Rest der Stunde zu folgen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jul 18 2009, 15:27

Jana Manderley, 5.Klasse, Gryffindor


Als Jana zu Beginn der Stunde den Raum betreten hatte, war sie mit gesenktem Kopf auf irgendeinen Platz gehuscht. Hauptsache, niemand sprach sie an oder ließ einen dummen Kommentar fallen. Sie hatte alles eifrig mit geschrieben, war sich aber jetzt im Nachhinein nicht mehr sicher, ob ihre Notizen später überhaupt noch einen Sinn für sie ergeben würden.
Nach oben Nach unten
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jul 18 2009, 17:08

Marlene hatte Pergament, Feder und Tinte ausgepackt und wollte sich auch einige Notizen zum Stoff machen. Auch wenn sie nicht gern mitschrieb und ihr das Thema, es ging um Werwölfe, wie sie inzwischen herausgefunden hatte, war das wohl besser.
Noch nach Bagman kam Claire in den Raum gehuscht. Zuerst versuchte sie, wie Marlene sich still und heimlich auf einen Platz zu setzen. Doch wie immer konnte sie nicht still sein. Anstatt sich wie alle anderen zu melden, schrie sie einfach in den Raum. Auch jetzt. “Mit einem Biss“, beantwortete sie die aktuelle Frage.
Das und James, der aus dem Krankenflügel kam und ihn von Ms. Pomfrey grüßte, raubte Professor Black anscheinend den letzten Nerv. Er holte tief Luft, donnerte dann sein Buch aufs Pult und begann, sie alle anzuschreien.
Auch Marlene wurde innerlich ein paar Zentimeter kleiner. Nicht, weil sie Angst vor ihrem Lehrer bekam, sondern weil sie sich schuldig fühlte. Sie war ja auch zu spät gekommen und hatte dafür gesorgt, dass Professor Black wütender wurde. Und darunter mussten jetzt auch die leiden, die pünktlich gewesen waren.
Der Lehrer begann nun, seinen Unterricht fortzuführen, aber anstatt wie sonst Fragen zu stellen und den Unterricht möglichst abwechslungsreich und interessant zu gestalten, hielt er ihnen einen Vortrag. Marlene seufzte leise und legte ihre Feder zur Seite. Mit Aufschreiben würde sie so nicht hinterherkommen. Dann würde sie lieber nur aufmerksam zu hören. Außerdem hatte die Methode „Was ich mir nicht merken kann, ist unwichtig“ bisher auch gut funktioniert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   

Nach oben Nach unten
 
Verteidigung gegen die Dunklen Künste
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der schönste Name !!!! Welcher ist es ???
» Filme GEGEN Liebeskummer FÜR Selbstbewusstsein
» Musik für und gegen Liebeskummer
» Aufrechnung des Job-Centers gegen RA-Kostenerstattung SG Karlsruhe:
» Der Fragebogen gegen langeweile ~~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Unterricht-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren