StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Verteidigung gegen die Dunklen Künste

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Mai 29 2009, 22:22

Alice Roberts, 5. Klasse Gryffindor


Alice boebachtete das Spektakel skeptisch. Nur wegen Snape hatte Lily den Zauber angewandt und somit sowohl Punktabzug, als auch Nachsitzen riskiert. Alice hatte ja schon immer gesagt, dass LIlys Freundschaft zu dem Slytherin die Rothaarige noch in Gefahr bringen würde.
Kopfschüttelns daß sie nun da und verfolte die Ereignisse, doch, wie durch pures Glück, wurde die Gryffindor nicht bestraft.
"Du hast aber auch ein Glück.", murmelte Alice ihrer besten Freundin zu und schrieb anschließend etwas auf das Pergament. Dies würde auch ein kleiner Zettel für den Slytherin wrden, doch ihn zu ihm schweben lassen wollte sie ihn erst, wenn sich Prof Black wieder dem Unterricht zugewandt hatte.
Nach oben Nach unten
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Mai 30 2009, 19:34

Nicht gerade prickelnd, das traf es ganz gut. James machte eine lässige, salutierende Handbewegung und öffnete die Tür. "Mach ich, Sir. Danke." Er wartete, bis sich Professor Black von ihm abgewandt hatte, dann zeigte er eine wüste Geste in Richtung Snape, grinste übers ganze entstellte Gesicht und schlüpfte durch die Tür. So übel nahm er es Schniefelus gar nicht, immerhin war er dadurch um den Unterricht herumgekommen. Trotzdem nahm James das Geschehene als herzlich willkommenen Anlass dafür, Snape noch mehr zu hassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lily Evans



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 938
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Status : start of something ...
Laune : Happy (:
Anmeldedatum : 13.05.09
Points : 17594

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 02 2009, 10:38

Wütend schaute sie die beisen Jungen an, es war nicht ihre Schuld? Sie schüttelte leicht mit den Kopf, wie kam dieser Potter eigentlich darauf das Lily in beschützen wollte?
Mit eng zusammengekniffenen Augen guckte si zu Potter, dessen Gesicht nun unansehnliche Furunkeln zierten, sie unterdrückte ein grinsen, Potter sah einfach zu "hübsch" aus.
Sie verdrehte die Augen, wie Wehleidig kann man eigentlich sein?

"Du hast aber auch ein Glück."
Sie schaute zu ihrer Freundin: "Glück? Das diese beiden sich noch irgendwann mal umbringen?"
Sie lachte trocken, sie wusste das ihre Beste Freundin Recht hatte, natürlich hatte sie Glück gehabt, andererseits konnte Professor Black auch noch anders überlegen. wenigstens den Rest der Stunde kann ich ja wenigstens so tun als ob ich aufpasse!
Aus den Augenwinkeln sah sie wie Alice etwas auf ein Stück Pergament schrieb. "Was schreibst du denn da? Und für wen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 02 2009, 15:15

Was für ein Tumult... Tom fragte sich ernsthaft, ob er an einer Schule oder in der Krabbelgruppe gelandet war. Er hatte keine Ahnung, wie Potter Snape dieses Mal provoziert hatte, aber dass es so gewesen sein musste, hielt Thomas für sehr wahrscheinlich. Er kannte seine Zimmerkameraden in dieser Beziehung zu gut und den jungen Slytherin soweit dann auch. Sein Furunkulus war allerdings einen zweiten Blick Wert. Snape war wirklich überaus geschickt in Zauberkunst. Allerdings betrachtete Tom den Spruch an Potter als Verschwendung. Es würde kaum zu mehr führen als weiterem Ärger.

Tom legte die Schreibfeder nieder und massierte sich gedankenverloren die rechte Hand. Er wusste, dass Potter und Snape sich praktisch seit ihrem ersten Schuljahr hier in den Haaren lagen und es immer wieder einmal Ärger gab. Allerdings hatte er auch das Gefühl, dass diese Reibereien in letzter Zeit zunehmen würden. Warum konnten sich die zwei nicht zusammenreißen? Wobei - bei James Potter konnte er das kaum erwarten. Aber Severus Snape war doch eigentlich ein ganz kluger Kopf. Thomas schüttelte innerlich den Kopf und nahm die Feder wieder in die Hand, um den weiteren Unterricht mitschreiben zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18147

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:04

Andy bekam nicht mehr so viel mit, er war statt wirklich mitzumachen, eigentlich eher in seine Gedanken vertieft und fand Werwölfe sowieso... langweilig, auch wenn Scarlett und Severus versucht hatten ihn vom Gegenteil zu überzeugen.
Er lächelte jedoch, als er am Rande mitbekam, dass Slytherin 5 Punkte kassierte. Dank Scarletts richtiger Antwort.
"Glückwunsch, Kleine", sagte er zu ihr und grinste sie an.
Dann jedoch spielte sich noch etwas anderes ab. Severus verfluchte Potter, auf dessen Gesicht fette rote Pusteln wuchsen. Andy grinste schadenfroh.
"Yeah. Das hat er verdient", sagte er und lächelte immer noch. Potter war immerhin saublöd und Andy wünschte ihm die Pest an den Hals.
Severus bekam allerdings wahrscheinlich jetzt nachsitzen. Das war Andy jedoch egal, war ja nicht sein Problem.
Schade, dass jetzt nach der gelungenen Unterhaltung jetzt alles wieder langweilig werden würde...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:42

Remus blickte von seinem Buch auf, als Peter ihn von der Seite ansprach, und zudem auch noch seinen Spitznamen Müsli benutzte, dem seine Freunde ihm bereits im Laufe ihres ersten Schuljahres verpasst haben. Am Anfang hatte er es etwas merkwürdig gefunden, ausgerechnet Müsli genannt, wie etwas Essbares gerufen zu werden, aber dann hatte er sich einfach daran gewöhnt. So lächelte er Peter kurz an. "Ja, geht schon, danke", flüsterte er leise. In diesem Augenblick bemerkte auch er endlich den Tumult, der im Raum herrschte, und an dem James, wie es aussah, nicht so ganz unschuldig war. Remus seufzte. Mussten er und Snape sich jetzt sogar schon im Unterricht duellieren? Zwar war er im gewissen Sinne ganz dankbar für die Ablenkung vom eigentlichen Thema der Stunde, aber es ihm war ihm nicht unbedingt recht, dass nun die ganze Klasse zwischen ihnen, Snape und auch Lily hin und her sah. Verübeln konnte er es ihnen nicht, er hätte sich gewiss nicht anders verhalten, aber das hieß noch lange nicht, dass er es auch gutheißen konnte. Wenig später bekam James dann auch die Konsequenzen des Disputs zu spüren, der Furunkulus von Snape hatte ihn wirklich genau getroffen. Erschrocken sah Remus seinem Freund hinterher, der dann auch schon den Klassensaal verließ um dem Krankenflügel einen Besuch abzustatten. Einen Besuch, der auch bitter nötig wurde. "Oh... das sah... schlecht aus..." meinte der junge Gryffindor zu Peter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Oliver Mackenzie



Anzahl der Beiträge : 296
Name : Oliver James Mackenzie
Haus & Klasse : 5. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 10 Ainslie Place, Edinburgh
Gesinnung : Gut
Laune : Unsicher
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 17717

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jun 07 2009, 17:53

Kopfschüttelnd verfolgte Oliver die Geschehnisse dieser Unterrichtsstunde. Er verstand einfach nicht, weshalb so kluge Schüler wie James, Severus und auch Lily den Unterricht damit verbrachten, sich zu duellieren. Warum nur taten sie so etwas? Sie hatten nichts davon, außer, dass Potter nun den Krankenflügel aufsuchen und Snape mit einer Strafarbeit rechnen musste, aber gebracht hatte es ihnen nichts. Im Grunde konnten sie alle noch froh sein, ohne Punktabzug davon gekommen zu sein. Wie gut, dass es auch noch andere Leute in dieser Klasse ab, Schüler, die sich nicht an diesem Tumult beteiligten, sondern viel mehr den Eindruck machten, als ob sie auf eine Fortsetzung des Unterrichts warten würde. Thomas zum Beispiel, dem Oliver einen kurzen Blick zuwarf, bevor er sich noch einmal seine bisherigen Unterrichtsnotizen durchlas und die unfreiwillige Pause dazu nutzte, sie aus dem Gedächtnis um einige Punkte zu ergänzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 18393

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Jun 08 2009, 17:57

Sirius Black, 5. Klasse Gryffindor


(Start)

Sirius blickte auf die Uhr. Huch, doch etwas zu spät! Naja egal.
Mit betont lässigem Gang kam er in den Klassenraum geschlendert. "Entschuldige bitte meine Verspätung, Onkelchen, es wird nicht wieder vorkommen!" sagte er und setze seinen liebsten Hundeblick auf.
Rasch überblickte er mit seinen Augen die Schüler, fand Remus und Peter und ging zu ihnen um sich auf den Platz neben Remus fallen zu lassen. "Hä, wo ist denn James?!" fragte er verwirrt. "Oder hat der auch verpennt? Also im Gemeinschaftsraum oder so war er gerade nicht!" erklärte er.


Zuletzt von Merlin am Mo Sep 14 2009, 01:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jun 09 2009, 12:40

„So. War’s das jetzt? Verspürt noch jemand das Bedürfnis, sich zu duellieren oder auf irgendeine andere Art und Weise den Unterricht zu stören? Wenn ja, dann macht es bitte gleich, damit ich mich mit eurem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit beschäftigen kann, bevor wir weitermachen…“ sagte Alphard trocken, wenn auch etwas ungeduldig.

Und als hätte er nur auf dieses Stichwort gewartet, kam noch ein anderer herein, der sich offenbar nach Aufmerksamkeit sehnte: sein Neffe Sirius, der mit einer derartigen Verspätung hier auftauchte, die nicht einmal Alphard sich seiner Zeit erlaubt hätte – gut zugegeben, er wäre nicht unbedingt früher gekommen, nein, wenn er schon so spät dran gewesen wäre, wäre er gleich ganz weggeblieben…

„Aha!“ rief er in gespielter Überraschung aus. „Mein werter Herr Neffe hat sich also doch noch entschieden uns mit seiner Anwesenheit zu beglücken?“ fragte er, als Sirius, die Lässigkeit in Person, an seinen Platz schlenderte – wobei er ihn auch noch mit demselben bettelnden Gesichtsausdruck anblickte, mit dem er sich als kleines Kind immer mehr Süßigkeiten erschlichen hatte, als gut für ihn waren.

Er traute seinen Ohren nicht, als er mitbekam, wie Sirius seinen Freunden anscheinend mitteilte, er habe verschlafen.

„Verpennt?“ fragte er überrascht. „Sirius, es ist die zweite Stunde! Wie auch immer… tut mir leid, aber ich muss Gryffindor 5 Punkte abziehen. Können wir jetzt wieder zum Unterrichtsthema zurückkehren?“

Alphard seufzte und warf einen kurzen Blick auf seine Unterlagen – die er entgegen seiner eigenen Behauptungen tatsächlich führte.

„Nachdem wir das Aussehen der Werwölfe besprochen haben, würde ich jetzt gerne mit euch über die Ansteckungswege sprechen. Darüber scheinen nämlich einige immense Vorurteile zu kursieren… Könnt ihr euch vorstellen, wie man zum Werwolf nennt?“

ooc: nennt bitte auch ein paar Vorurteile, wie zum Beispiel, das auch in Menschengestalt ein Biss ansteckend wär. ;-) Wäre jedenfalls nett von euch^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jun 10 2009, 20:03

Einstieg

Marlene
Marlene hatte weder verschlafen, noch hatte sie die Stunde eigentlich schwänzen wollen. Dass sie so viel zu spät war, lag daran, dass sie die Stunde schlicht und ergreifend vergessen hatte. Noch immer konnte sie ihren Stundenplan nicht auswendig und irgendwie hatte sie angenommen, dass sie heute in der zweiten Stunde eine Freistunde hatte. Aber Pustekuchen!
Als es ihr irgendwann eingefallen war, hatte sie sofort nach ihren Sachen gegriffen und war zum Klassenzimmer für Verteidigung gegen die dunklen Künste gerannt. Grade als sie in den Korridor einbog, sah sie Sirius die Tür hinter sich schließen. Marlene legte noch mal einen Zahn zu und erreichte die Tür kurz nach Sirius.
Als sie diese ohne zu klopfen, einen Spalt öffnete, hörte sie, wie Professor Black Sirius fürs Zuspätkommen zusammenstauchte. Marlene öffnete die Tür also noch ein bisschen weiter und schob sich in den Raum. So leise wie möglich setzt sie sich auf den nächst besten Platz und hoffte, dass der Lehrer nicht bemerken würde, dass sie eben erst gekommen und noch ganz außer Atem war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jun 10 2009, 21:24

Ludo Bagman, 5. Klasse Hufflepuff


Zum seiner Meinung nach genau richtigen Zeitpunkt betrat Ludo Bagman den Raum. Er als Quidditschheld hatte ja schließlich das Recht, sich auszusuchen, wann er zum Unterricht erschien. Genau deswegen war es ein Schock für ihn, als er bemerkte, das man schon angefangen hatte, bevor er ohne anzuklopfen in den Raum stürmte. Normalerweise war er es gewohnt, mit mehr Respekt behandelt zu werden, besonders seit sein Arm gebrochen war. Er begab sich nicht zu einem der wenigen freihen Plätze, sondern strebte nach Vorne, um sich den frechen, nicht auf Ludos Status bedachten Lehrer vorzunehmen. Er schwenkte drohend mit seinem Gips vor dessen Gesicht herrum und bedeckte ihn mit Tiraden:

"Wie konnten sie es wagen, den Unterricht vor meiner Ankunft zu beginnen? Ich hatte ein wichtiges Gespräch mit meinem Berater. Durch IHR Versäumniss könnte mein Kariere gefährdet sein! Entschuldigen sie sich gefälligst!"

Er blickte den jungen Lehrer sehr verärgert und ernsthaft an, schließlich war das Thema wichtig für Ludo.
Nach oben Nach unten
Peter Pettigrew
3. Platz Arts-Wettbewerb


Männlich
Anzahl der Beiträge : 262
Name : Peter Pettigrew
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Cardiff
Gesinnung : gut, oder?
Zweitcharaktere : Rexy und Co
Anmeldedatum : 18.03.09
Points : 17179

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jun 11 2009, 00:16

„Sicher?“ Peter bezweifelte irgendwie, dass ‚alles okay‘ war… Remus sah alles andere als okay aus. Besorgt ließ er seinen Freund nicht aus den Augen. Das versuchte er zumindest, doch nur kurz darauf lenkte ihn James‘ Streit mit Schniefelus doch ein wenig ab – schließlich kam es nicht alle Tage vor, dass mitten im Unterricht ein Schüler einem anderen einen Fluch auf den Hals hetzte. Erschrocken beobachtete Peter wie James in den Krankenflügel verschwand. Und Snape bekam noch nicht einmal Punktabzug! Das war nun doch etwas unfair von Professor Black!

Der junge Lehrer schien auch etwas gereizt zu sein und das verspätete Auftauchen seines Neffen schien nicht unbedingt zu seiner Beruhigung beizutragen. Sirius jedoch schien die verärgerte Miene seines Onkels komplett gleichgültig zu sein. Lässig ließ er sich neben Remus und Peter verbleiben und erkundigte sich nach dem Verbleiben seines besten Freundes.

„Nee, der hat nicht verpennt… Der ist schon wieder abgehauen… hatte ein Duell mit Snape…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jun 11 2009, 00:38

Seufzend legte Alphard den Kopf in den Nacken, als nach Sirius auch noch Marlene McKinnon und Ludo Bagman zu spät in den Unterricht kamen. Marlene war offenbar der Ansicht, er sei blind, jedenfalls versuchte sie sich unbemerkt auf ihren Platz zu schleichen.

„Tut mir Leid, Marlene, ich würde ja gerne ein Auge zudrücken, aber das habe ich schon bei meinem Neffen nicht gemacht. 5 Punkte Abzug für Ravenclaw.“

Glaubte sie denn wirklich, ihm würde nicht auffallen, dass sie noch völlig außer Atem war? Wenigstens hatte sie noch genügend Verstand, um einzusehen, dass es nicht besonders gut war beim zu spät Kommen erwischt zu werden – ganz anders als Ludo Bagman.

Der Junge besaß vielleicht Nerven! Beschwerte sich allen Ernstes, dass er den Unterricht ohnehin begonnen habe! Obwohl er fast 20 Minuten zu spät kam…!

„Du solltest zu deinem Berater zurückgehen – du hast ganz offensichtlich dein Gehirn dort vergessen!“ erwiderte der junge Lehrer trocken. „MEIN Versäumnis zerstört deine Karriere, na dann… Tut mir Leid, da kann man nichts machen. Ich bin nun mal ein reaktionärer, alter Kerl. 5 Punkte Abzug für Hufflepuff. Und das ist noch nett bei deinem Verhalten!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jun 12 2009, 17:43

„Tut mir Leid, Marlene, ich würde ja gerne ein Auge zudrücken, aber das habe ich schon bei meinem Neffen nicht gemacht. 5 Punkte Abzug für Ravenclaw“, natürlich hatte ihr Lehrer sie bemerkt. Nichts anderes hatte sie erwartet, er war ja schließlich nicht blind.
Aber ihr war es schon unangenehm genug, zu spät zu kommen. Da musste sie nicht auch noch vor versammelter Mannschaft eine Entschuldigung stammeln. Wenn schon würde sie hinterher hingehen und sich dafür entschuldigen.
Auf jeden Fall war dieses Verhalten besser, als das, was Ludo Bagman an den Tag legte. Ohne anzuklopfen stürmte er in den Raum und anstatt sich zu entschuldigen oder leise auf einen Platz zu setzen, stürmte er nach vorne. Allen ernstes verlangte er von Professor Black, dass dieser sich entschuldigte, weil er mit dem Unterricht begonnen hatte, bevor Ludo anwesend war. Das war ja wohl die Frechheit überhaupt. Dafür sollte Professor Black ihn am besten gleich wieder vor die Tür setzen. Dann musste sich Marlene den Rest der Stunde wenigstens nicht weitere hirnlose Bemerkungen anhören.
Aber Professor Black versuchte anscheinend nett zu sein und zog Ludo nur fünf Punkte ab. Nur genau so viele, wie er Marlene abgezogen hatte. Dabei war sie ihrem Lehrer nicht frech gekommen. „Unfair“, fauchte sie leise und wollte sich an ihre Sitznachbarin wenden, um zu erfahren, was das Thema war.
Aber sofort zuckte sie zurück und verfluchte im Stillen, dass es keine festgelegte Sitzordnung gab. Sie hatte doch tatsächlich das Glück gehabt, sich neben ihre ‚beste Freundin’ Scarlett zu setzen. Marlene rückte ihren Stuhl ein wenig zur Seite und sah zu Lily und Alice hinüber, die etwas vor ihr saßen. Ob sie wohl aufstehen und sich umsetzen konnte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jun 12 2009, 21:03

[OOC: Ich will jetzt kein Spielverderber sein oder so...aber wäre es vielleicht nicht schlauer, wenn die Spieler, die mit ihrem Chara erst später dazu kommen, so tun, als wäre der Chara pünktlich gekommen? Es mag mal ganz witzig sein, wenn jemand zu spät kommt, aber inzwischen finde ich das ein wenig albern, irgendwie. Oder bin ich da grad zu sehr mein Chara? =^.^=]

Thomas bezweifelte langsam, dass sie heute noch sehr weit in der Materie kommen würden. Er zog sein Schulbuch vor sich und begann, das entsprechende Kapitel über Werwölfe zu lesen, zu welchem sie unter Garantie Hausaufgaben bekommen würden. Und so würde er wenigstens etwas Sinnvolles in dieser Stunde machen, während sich Professor Black mit einer ganzen Reihe von Zu-spät-Kommern herumschlagen mussten. Wäre er so sehr zu spät dran, würde er gar nicht mehr in den Unterricht gehen und sich später beim Lehrer entschuldigen. Allerdings kannte er Blacks Art, alles leicht zu nehmen und lässig 'rüberzukommen'.

Und Bagman war wohl ein genauso hoffnungsloser Fall. Der junge Mann sollte überlegen, ob er nicht einfach die Schule abbrechen sollte und sich ganz seiner Quidditchkarriere widmen. Thomas spielte kurz mit dem Gedanken, es ihm nachher vorzuschlagen, in der Hoffnung, somit einen Chaoten weniger im Unterricht zu haben. Allerdings befürchtete er, dass Ludo ihn im diesen Fall für einen treuen Fan halten würde und auf ein Gespräch unter diesen Vorzeichen hatte Thomas überhaupt keine Lust. Er versuchte, den Gedanken und das Gespräch der anderen auszublenden und blätterte seine Seite um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jun 13 2009, 16:54

Claire Delun, 5. Klasse Gryffindor


Claire hatte Ludo kommen sehen. Sie stand seit zwei Minuten vor der Tür und hatte gewartet. Sie wollte nicht auch noch erwischt werden, denn zuvor waren schon Sirius und Marlene zu spät gekommen, allerdings hatte sie sich nicht mehr dazu schleichen können, da die beiden schon im Raum verschwanden. Deshalb stand sie nun vor der Tür und starrte diese an. Als Ludo sich dreist an ihr vorbei quetschte und selbstsicher wie eh und je in den Raum trat, stellte Claire leise den Fuß zwischen Tür und Rahmen, um die Tür offen zu halten.

Jetzt hatte sie den perfekten Augenblick erwischt. Sie hörte, wie Ludo sich lautstark beim Professor beschwerte, wie er ohne ihn hatte anfangen können und witterte darin ihre Chance. Leiste schlich sie in den Raum und zog die Tür zu. Die Gryffindor ließ sich auf den Platz, der am nächsten an der Tür war, sinken und packte ihre Sachen aus, als wäre nichts geschehen. Sie wollte den Lehrer nicht stören, wenn er sowieso grade um seine Nerven rang, angesichts von Ludo, der vor ihm stand, auch kein Wunder. Es war nicht so, dass Claire sich nicht getraut hätte, zu spät zu kommen oder so, aber seit Slughorns STandpauke hatte sie keine große Lust mehr, noch mehr Ärger zu bekommen, obwohl sie diesmal sogar eine gute Ausrede hatte.
In der ersten Stunde hatten sie Zauberkunst gehabt und Flitwick hatte UNBEDINGT mit ihr reden wollen, da er es für notwendig sah, nur weil Claire eben nicht so leise war wie andere und sich fast nie meldete. Sie arbeitete trotzdem gut im Unterricht mit, auch ohne Melden, sie rief es einfach so nach vorn. Ha, warum auch warten? Es gab wichtigere Dinge. Trotzdem hoffte sie, dass Alphard Black sie nicht bemerkt hatte, denn nochmal mit einem reden, verkraftete das Mädchen am heutigen Tage nicht mehr.

Mit einem kurzen Blick auf die Tafel, die wahrscheinlich wie immer alles selbst mitgeschrieben hatte, wusste sie, dass es gerade um die Weise ging, wie man/frau zum Werwolf wurde. Einfach. "Mit einem Biss!" Sie rief es einfach hinaus, um den Lehrer zu erinnern, dass Unterricht war und er nicht mit den Schülern verhandeln sollte. Also nein, so ging das überhaupt nicht.


Zuletzt von Claire Delun am Sa Jun 13 2009, 17:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Rebecca
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jun 13 2009, 17:04

Rebecca Oate, 5. Klasse Hufflepuff


Rebecca war schon die ganze Zeit da. Wie üblich hatte sie sich noch nicht gemeldet, sondern nur fleißig mitgeschrieben und aufgepasst. Wie immer eben. Sie hasste es, vor allen anderen etwas zu sagen, was dann womöglich noch falsch war. Sie wollte nicht im Mittelpunkt stehen, obwohl sie soo schlecht gar nicht war, wenn auch nicht hervorragend wie andere. Bei diesem Gedanken linste sie kurz zu den Rumtreibern und anschließend zu Lily Evans, die ein echtes Ass in Zaubertränke war. Zaubertränke war Beckys persönlicher Wackelkandidat, sie konnte es nicht leiden, genau wie Lily. Lily war einfach... Lily war beliebt, gut aussehend und klug. Und der wichtigste Punkt: James Potter konnte sich gar nicht an ihr satt sehen und sie servierte ihn die ganze Zeit ab. Warum? Warum tat sie so etwas und warum suchte sich James nicht schon längst ein neues Mädchen? Warum immer sie? Rebecca seufzte lautlos.

Apropos James... Sirius, sein bester Freund, klopfte an und kam herein. Er murmelte etwas von wegen verschlafen und setzte sich auf seinen Platz. Das Hufflepuffmädchen konnte sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. In der zweiten Stunde verschlafen? Schlechte Ausrede. Kurz darauf schlich sich Marlene rein, die wohl gedacht hatte, sie würde unbemerkt bleiben, doch wie Sirius bekam auch sie fünf Punkte abgezogen. Als dann auch noch Ludo - ohne Anklopfen - in den Raum stürmte, zog Rebecca die Augenbrauen hoch. Was war denn heute los? So viele waren ja noch nie zu spät gekommen, außer natürlich alle vier Rumtreiber kamen zu spät, aber Remus war meistens pünktlich. Meistens. Während Ludo - rotzfrech - mit Professor Black stritt, stahl sich noch jemand herein: Claire. Das quirrlige Mädchen aus Gryffindor, das vor kurzer Zeit erst ihren Zaubertrankkessel aus Protest in die Luft gejagt hatte. Mut hatte sie, aber anscheinend auch kein Zeitgefühl.
Nach oben Nach unten
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Jul 06 2009, 20:48

(cf: der Krankenflügel)

Es klopfte, laut, rhythmisch und viel zu oft. Dann öffnete sich die Tür und James trat ein, die Haut endlich wieder glatt und makellos, ein süffisantes Grinsen auf den albernen Zügen. Er vollführte einen Seemannsgruß und kehrte zurück zu seinem Platz, blieb jedoch auf halbem Weg stehen und räusperte sich geräuschvoll. Es war mehr ein Zufall, dass es genau der Platz von Rebecca Oate war, neben dem er nun stand, und an deren Tisch er sich nun sogar abstützte.
"Professor Black?!", rief er laut aus, stellte beiläufig fest, dass sein bester Freund Sirius sich mittlerweile auch in den Unterricht bequemt hatte und schenkte diesem ein stummes Lachen, ehe er die Konversation mit seinem Lehrer fortführte. "Madam Pomfrey erwidert ihre Grüße." James' Grinsen wurde breiter und unverhohlen neckisch. "Und sie lässt fragen, wie es passieren konnte, dass ich mir in Ihrer Stunde einen Furunkulus hole. Zwingen Sie mich aber bitte nicht, zu antworten."
Er presste die sich nach oben neigen wollenden Lippen aufeinander und begab sich schließlich endgültig an seinen Tisch zurück.
"Na, verpennt?" Dies war James' persönlicher Gruß für seinen besten Freund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 10:54

„So, es reicht mir jetzt!“ Mit einem Knall donenrte Alphard sein Buch auf den Tisch und starrte seine Schülerschaft wütend an.

„Wenn Sie glauben, Sie könnten hier die Sau raus lassen, nur weil ich versucht habe, das ganze auf etwas lockerer Basis aufzuziehen, dann haben Sie sich aber gründlich getäuscht.“

Er starrte Claire wütend an, die offenbar meinte, er sei zu blöd, um zu erkennen, dass sie Ludo Bagmans persönlich inszenierten Aufruhr dazu genutzt hatte, hereinzuhuschen, und dann auch noch so frech war, einfach in den Raum hereinzurufen.

„In dieser Stunde werden wir das also anders regeln, verstanden? Wer etwas sagen will, der hat sich zu melden und wer zu spät kommt, mit Bestrafung zu rechnen. Und Sie, Bagman, Sie sollten froh sein, dass ich Ihnen nur so wenig Punkte abgezogen habe, ihr Verhalten ist wirklich unter aller Kanone. Sie werden mit einer Strafarbeit zu rechnen haben, das ist Ihnen hoffentlich bewusst...!“

Ihm war klar, dass ihn nach dieser Stunde alle Schüler hassen würden, aber das konnte er nun mal nicht ändern. Er war nicht hier, um sich mit ihnen anzufreunden, sondern um sie zu unterrichten, und wenn das ohne Disziplin nicht ging, dann war das eben so... Schade eigentlich, er hatte wirklich gehofft, dass die Schüler es zu schätzen wüssten, wenn er sie auch als Personen akzeptierte und nicht nur als „Lernvieh“.

Die Unterbrechung Mr. Potters, der herein kam und ihn von Poppy Pomfrey grüße, tat nun natürlich nicht zur Steigerung seienr Autorität bei, aber er ging zähneknirschend darüber hinweg und bedeutete dem Schüler sich hinzusetzen.

Statt den Schülern fragen zu stellen, begann er nun, ihnen über Werwölfe zu erzählen, was er wusste, wobei er sich trotz seines Ärgers noch bemühte, es möglichst spannend und einprägsam zu machen, schließlich wollte er nicht auch noch die Schüler bestrafen, die tatsächlich lernen wollten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 14:41

Catherine Stewart, 5.Klasse Ravenclaw


Verteidigung gegen die Dunklen Künste war eines von Catherines Lieblingsfächern, doch heute machte es ihr irgendwie keinen Spaß.
Trotzdem hatte sie die ganze Stunde eifrig mit geschrieben. Ab und zu hatte sie sich gemeldet um etwas zu fragen, oder eine Frage von Professor Black zu beantworten.
Sie stöhne ein wenig genervt auf, als auch Sirius zu spät kam. Würden sie in dieser Stunde überhaupt noch zu irgendetwas kommen?
Das Kapitel über Werwölfe hatte Catherine zwar schon gelesen, doch sie mochte Professor Blacks Art, die verschiedenen Themen spannend zu erzählen.

Nach der Moralpredigt von Professor Black saß sie ein wenig eingeschüchtert auf ihrem Stuhl und hörte Professor Black aufmerksam zu, um ihn ja nicht noch weiter zu verärgern. Sie hatte sogar aufgehört mit zu schreiben, damit der Lehrer nicht auf den Gedanken kam, sie wäre mit etwas Anderem beschäftigt. Ich schreibe am besten nach dem Unterricht noch eine kurze Zusammenfassung zu dem Thema...dieses Jahr muss ich noch gründlicher Notizen machen, sonst verhaue ich die ZAGs, dachte Catherine. Ihr Gedanken schweiften zu den bevorstehenden Prüfungen, bis ihr bewusst wurde, das sie den letzten Satz von Professor Black gar nicht mitbekommen hatte. Sie schaute wieder aufmerksam nach vorne.
Nach oben Nach unten
Andromeda Black



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2409
Name : _&& Andromeda Black
Haus & Klasse : _&& 5. Klasse || Ravenclaw
Gesinnung : _&& neutral bis gut
Status : _&& solo
Laune : sehr gut
Zweitcharaktere : Ilias, Cassandra, Juliana, Dorcas, Darragh, Cassiopeia
Anmeldedatum : 12.06.09
Points : 18909

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mi Jul 15 2009, 19:58

Andromeda Black, 5. Klasse Ravenclaw


Im Gegensatz zu einigen anderen hatte Andromeda den Unterricht in Verteidigung gegen die dunklen Künste schon seit Stundenbeginn über sich ergehen lassen. Sie hatte sich zwar anfänglich ruhig verhalten, aber das eine oder andere Mal musste sie schon schmunzeln, bei dem, was gerade im Raum geschah. Irgendwie schienen ihr die Leute aus ihrer Klasse selten so abgedreht wie heute. Da konnte man sich nur noch fragen, ob das am Wetter lag, oder doch eher am Lehrkörper? Einschätzen konnte sie es nicht wirklich. Aber einige Namen sich schon Dinge heraus, die schon höchst absonderlich waren. Und zudem das Lernen in diesem Raum auch nicht gerade förderten.

Andromeda hatte Interesse an diesem Thema und versuchte dies auch durch mitschreiben zu zeigen, dennoch war sie heute von der uninteressierten Sorte, was die Tatsache anging, dass sie sich gerade im Unterricht befand. Sie war doch noch etwas müde, auch wenn sie ausgeschlafen sein sollte. So war sie dann doch ganz froh, dass ihr Lehrer gänzlich die Schiene wechselte und ihnen einen Vortrag über Werwölfe hielt. Die Dinge, die sie für wichtig erachtete, notierte sie sich, während sie sich bei den übrigen Stellen im Klassenzimmer umsah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 16 2009, 17:39

Ludo Bagman, 5. Klasse Hufflepuff


Ludo war inwischen schon recht wütend geworden. Dieses pateiische Schwein von Lehrer Verstand wirklich nicht, wo der Hase im Pfeffer lag. Dieses Problem bestand oft mit sogenannten Autoritäten. Der junge Bagman hoffte aber, es in den nächsten Jahren ausschalten zu können, wenn er auch auf dem Papier mächtiger war als alle Idioten, die hier herrumliefen. Bevor er sich sitzte, knurrte er dem Lehrer noch zu:

"Ich weiß wo ihr Haus wohnt..."

Dann setzte er sich aber genau hinter James Potter, einem der wenigen anderen Spieler in Hogwarts, die auch nur annähernd an sein, also Ludos, Niveu herrangelangen konnten. Diesem flüsterte er ins Ohr:

"Hey Potter, soll ich dich beim nächsten Spiel wieder vom Besen putzen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jul 17 2009, 12:18

Ein selbstgefälliges Lächeln umspielte Snapes dünne, trockene Lippen, als Potter sich mit einer wüsten Geste verabschiedete, um den Furunkulus schnell auskurieren zu lassen. Es nagte etwas an ihm, dass er damit den Unterricht von Professor Black gestört hatte und dessen Worte über ein bevorstehendes Nachsitzen kamen nicht als Überraschung für den Slytherin und er nahm sie ruhigen Mutes in Kauf. Der Anblick von James' zerfurchten Zügen, ganz besonders die Gewissheit, dass die ganze Klasse den eitlen Beutel in jenem Zustand gesehen hatte, bereitete ihm eine grimmige Genugtuung.

"Natürlich, Professor, ich werde da sein", hatte er nur knapp in einer bescheidenen, einsichtig scheinenden Tonlage verlauten lassen, ehe er sich, noch immer schmunzelnd, seinen Unterlagen zugewandt hatte. Den bösen Blick, den er von Alice geerntet hatte erwiderte er demonstrativ nicht.

Die nächste Zeit verbrachte Snape damit, Stichworte aus dem Unterricht zu protokollieren und sich mit Professor Blacks Fragen zu beschäftigen, doch der arme Lehrer wollte heute einfach kein Glück haben. Als auch noch sein werter Neffe sich erdreistete, sich zu spät zum Unterricht zu gesellen, ihm einige andere folgten und es vor Punkteabzügen der anderen Häuser nur so wimmelte, hätte Snape am liebsten laut gelacht. Die Stunde war, in seinen Augen, mittlerweile jeglicher Ernsthaftigkeit beraubt worden.

Es dauerte nicht lang, da bequemte Mister Potter sich auch wieder ins Klassenzimmer. Und erst, als er dessen Erscheinung, makellos wie immer, auf seinem Gemüt wie einen Stich heißen Eisens wahrnahm, fiel ihm der Zettel wieder ein, der zweite, den Lily ihm hatte zukommen lassen, als der Aufruhr ein größerer gewesen war. Snapes Miene versteinerte sich und mit krampfenden Fingern öffnete er unauffällig, das kleine Stück Pergament, die schwarzen Augen flitzen eilig über die wenigen Zeilen.

Oh nein.

Jetzt hatte sie sein Anliegen verstanden, hatte zugesagt, und er hatte sich von POTTER wieder provozieren lassen und hatte seine Chance verpasst, sich Nachsitzen eingehandelt, eine Verzögerung, die Lily wieder aus dem Bereich seiner Reichweite schmerzhaft zu entreißen schien. Sie hatten nur diesen kurzen Moment der Ruhe nach dieser Stunde haben können, und er hatte ihn aufs Spiel gesetzt und verloren.

Severus knirschte mit den Zähnen, drückte die Augenbrauen aneinander und zerknüllte den Zettel in einer aggressiv geballten Faust. Jetzt würde er Lily so bald nicht mehr zu Gesicht bekommen, womöglich - ja, womöglich würde er sie nicht mehr fragen können, denn der Ball rückte in ungnädige Nähe. Aber er würde es versuchen. Er würde alles dafür tun. Dieser Tag könnte entscheidend sein für alles Bisherige und er würde ihn sich nicht kampflos nehmen lassen. Zittrig durchatmend, suchte er den Blick des Rotschopfes zu erhaschen, doch starrte nur in ihren schlanken Rücken. So ein Mist.

Mit einem lauten Knall lenkte Black nun wieder die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich und Severus erschrak zwar leicht, konnte dem Lehrer den Eingriff aber nicht verübeln. Wenigstens versuchte er, seine Aufgabe gut zu machen. Schweren Herzens nahm Snape wieder seine Feder in die Hand und versuchte, noch mit halbem Ohr dem Rest der Stunde zu folgen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jul 18 2009, 15:27

Jana Manderley, 5.Klasse, Gryffindor


Als Jana zu Beginn der Stunde den Raum betreten hatte, war sie mit gesenktem Kopf auf irgendeinen Platz gehuscht. Hauptsache, niemand sprach sie an oder ließ einen dummen Kommentar fallen. Sie hatte alles eifrig mit geschrieben, war sich aber jetzt im Nachhinein nicht mehr sicher, ob ihre Notizen später überhaupt noch einen Sinn für sie ergeben würden.
Nach oben Nach unten
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 18820

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jul 18 2009, 17:08

Marlene hatte Pergament, Feder und Tinte ausgepackt und wollte sich auch einige Notizen zum Stoff machen. Auch wenn sie nicht gern mitschrieb und ihr das Thema, es ging um Werwölfe, wie sie inzwischen herausgefunden hatte, war das wohl besser.
Noch nach Bagman kam Claire in den Raum gehuscht. Zuerst versuchte sie, wie Marlene sich still und heimlich auf einen Platz zu setzen. Doch wie immer konnte sie nicht still sein. Anstatt sich wie alle anderen zu melden, schrie sie einfach in den Raum. Auch jetzt. “Mit einem Biss“, beantwortete sie die aktuelle Frage.
Das und James, der aus dem Krankenflügel kam und ihn von Ms. Pomfrey grüßte, raubte Professor Black anscheinend den letzten Nerv. Er holte tief Luft, donnerte dann sein Buch aufs Pult und begann, sie alle anzuschreien.
Auch Marlene wurde innerlich ein paar Zentimeter kleiner. Nicht, weil sie Angst vor ihrem Lehrer bekam, sondern weil sie sich schuldig fühlte. Sie war ja auch zu spät gekommen und hatte dafür gesorgt, dass Professor Black wütender wurde. Und darunter mussten jetzt auch die leiden, die pünktlich gewesen waren.
Der Lehrer begann nun, seinen Unterricht fortzuführen, aber anstatt wie sonst Fragen zu stellen und den Unterricht möglichst abwechslungsreich und interessant zu gestalten, hielt er ihnen einen Vortrag. Marlene seufzte leise und legte ihre Feder zur Seite. Mit Aufschreiben würde sie so nicht hinterherkommen. Dann würde sie lieber nur aufmerksam zu hören. Außerdem hatte die Methode „Was ich mir nicht merken kann, ist unwichtig“ bisher auch gut funktioniert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Taylor
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jul 19 2009, 11:59

Taylor Nightstone, 5. Klasse Slytherin


Taylor saß im Unterricht und machte sich Notizen zu dem was Professor Black sagte.
Er erzählte irgendetwas über Werwölfe.
Der Unterricht verlief sehr unruhig. Potter und Snape lagen sich mal wieder in den Haaren. Sie hatten sich duelliert und der Furunkulus traf Potter direkt ins Gesicht. Kein schöner Anblick, dachte Taylor. Der Gryffindor machte sich auf den Weg zu Madame Pomfrey kurz darauf erschein der Neffe von Professor Black.
„So. War’s das jetzt? Verspürt noch jemand das Bedürfnis, sich zu duellieren oder auf irgendeine andere Art und Weise den Unterricht zu stören? Wenn ja, dann macht es bitte gleich, damit ich mich mit eurem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit beschäftigen kann, bevor wir weitermachen…“ sagte sagte der junge Lehrer trocken.
Wie gesagt, so getan. Dauernd kamen noch Schüler hinzu, die verschlafen hatten. Professor Black schien darüber nicht sehr erfreut. Taylor musste sich ihr Lachen verkneifen, als ein Hufflepuff sich darüber beschwerte, dass der Professor den Unterricht ohne ihn angefangen hatte.
Der junge Lehrer fing an rumzuschreien „So, es reicht mir jetzt!“, dabei knallte er ein Buch auf den Tisch, was Taylor erschreckt hatte, weil es so unerwartet gekommen ist.
„Wenn Sie glauben, Sie könnten hier die Sau raus lassen, nur weil ich versucht habe, das ganze auf etwas lockerer Basis aufzuziehen, dann haben Sie sich aber gründlich getäuscht.“ Taylors flüsterte kaum hörbar: 'Aha. Na dann mal los.'
Der Professor begann ihnen über Werwölfe zu erzählen. Taylor hörte weiter zu und machte sich Notizen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jul 19 2009, 12:11

Jana Manderley, 5. Klasse Gryffindor


ooc: sorry, dass der letzte Post so kurz war; ich wurde unterbrochen Very Happy

Während Professor Black sich lauthals über die Disziplin der Klasse aufgeregt hatte, hatte Jana den Kopf eingezogen. Sie hatte zwar eigentlich nichts falsch gemacht, aber sie fühlte sich trotzdem mitschuldig. Sie mochte Professor Black irgendwie und fand seinen Unterrichtsstil interessant. Deshalb tat es ihr doppelt leid, wenn er ständig unterbrochen wurde. Aber an diese Tatsache hatte sie sich in den wenigen Tagen auf Hogwarts schon gewöhnt: Irgendwer kam immer zu spät oder störte den Unterricht. In der fünften Klasse von Hogwarts gab es eine Menge Chaoten wie Potter, Snape oder Bagman.
Jana überflog ihre Notizen noch einmal. Was hatte sie da bloß geschrieben? Mir fehlt einfach das Vorwissen der letzten Jahre... Was wenn ich die ZAGs dieses Jahr nicht schaffe? Würden ihre Eltern sie dann nach Hause holen? Oder müsste sie die Klasse nachholen? Eins, was sicher war: Ihre Klassenstufe, so chaotisch wie sie auch waren, würde sie auf jeden Fall vermissen. Aber sie mich bestimmt nicht...
Bisher hatte zwar noch kaum jemand einen abfälligen Kommentar über sie fallen lassen, aber es hatte auch niemand versucht, eine Freundschaft mit ihr zu knüpfen. Warum sollten sie auch? Ich bin keines der Mädchen, die hübsch beliebt und unterhaltsam sind. Warum sollte irgendwer Interesse an mir haben?
Professor Black redete immer noch und sie richtete ihre Aufmerksamkeit wieder nach vorne. Ich muss das Schuljahr einfach schaffen! Denn ich will nicht nach Hause...
Nach oben Nach unten
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 18393

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Jul 20 2009, 17:19

Sirius Black, 5. Klasse Gryffindor


Als sein Onkel gespielt erfreut sagte „Mein werter Herr Neffe hat sich also doch noch entschieden uns mit seiner Anwesenheit zu beglücken?“, konnte Sirius sich ein grinsen nicht verkneifen.
Auch als er dann Gryffindor 5 Punkte abzog, verflog Sirius' Grinsen nicht. 5 Punkte war nicht grade viel, da hatte er schon eindeutig höhere Beträge von Punkten abgezogen bekommen, für einige Rumtreiber-Aktionen.
Als ihm dann noch Ludo Bagman folgte, der dem Lehrer auch noch Vorwürfe machte, musste Sirius lachen.
Der ist ja auch genial! Nächstes Mal sag ich, ich musste noch 'n Mädel klar machen.

"Duell mit Snape? Und Snape hat gewonnen? Oh, man, da verpenn ich einmal, und schon verpass ich sowas Einmaliges!"

Gespannt verfolgte er den Unterricht. Beziehungsweise das, was bald mal Unterricht werden sollte. Denn irgendwie hatten heute scheinbar einige beschlossen etwas später zu kommen.

Doch auch sein bester Freund hatte sich offensichtlich dazu endschlossen, nach dem Besuch im Krankenflügel wieder in den Unterricht zurück zu kehrern, was Sirius für eine gute Endscheidung hielt, denn so würde es wenigstens nicht langweilig werden - wobei heute sowieso nichts von Langeweile zu spüren war.

"Uuuh, Madam Pomfrey und Prof. Black!" rief er in die Klasse, nachdem James den Gruß ausgerichtet hatte.
"Jepp" war seine Antwort auf den 'persönlichen Gruß' seines besten Freundes.

Da nun leider der Unterricht doch los ging, womit Sirius heute eigentlich nicht mehr gerechnet hatte, tat er so, als fände er es total spannend, was sein Onkel davorne erzählte.
Als ob er das nicht schon alles wüsste. Gelangweilt gähnte er ausgiebig und schaute sich im Klassenzimmer um.

Als Bagman, der in der Reihe hinter ihnen saß, James fragte, ob er ihn beim kommendem Spiel vom Besen putzen soll, lachte Sirius leise, so dass A.Black nichts davon mitbekam, der immer noch über Werwolfe am labern war.

"Als ob! Da müsste Krone ja eher Angst haben, wenn Peter es ihm androhen würde, und der würde niemals einen Besen besteigen!"


Zuletzt von Merlin am Mo Sep 14 2009, 01:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
James Potter



Männlich
Anzahl der Beiträge : 652
Name : James Potter
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Gesinnung : gut
Status : single
Laune : pöbelnd
Anmeldedatum : 26.03.09
Points : 17531

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Jul 21 2009, 10:07

Scheinbar fand Sirius es ebenso wenig wie James wild, dass Professor Black irgendwie die Lust daran vergangen war, das Theater in diesem Klassenzimmer noch ansatzweise lustig oder verständlich zu finden. Im Gegenzug hatte zumindest Potter aber auch Nachsehen, als der Lehrer kurzzeitig die Beherrschung verlor und seine Klasse verärgert anfuhr. James hatte für diese Aktion ein Schulterzucken und ein schuldiges Lächeln übrig, konnte es Sirius' Onkel aber nicht verübeln. Hätte er nicht langsam mal ein Machtwort gesprochen, wären ihm weiterhin alle auf der Nase herumgetanzt. Irgendwo war aber auch heute der Wurm drin. Scheinbar war jeder für sich heute noch unruhiger und weniger am Unterricht interessiert als sonst.

Werwölfe waren ein interessantes Thema. Peter, Sirius, James und ihnen allen dreien voran natürlich Remus hatten sich aber längst eigenständig über dieses Thema informiert, sowohl in erlaubten als auch in etwas unstatthaften Büchern nachgeschlagen und zählten somit den Großteil der Informationen ihres Lehrers bereits zu ihrem Wissen. Auch Sirius, der James ganz locker in Empfang genommen hatte, langweilte sich deshalb in gewissem Maße und deutete dies durch ein scheunentorhaftes Gähnen an, damit auch ja keiner verpasste, wie sein Zustand gerade war. James linste kurz zu ihm rüber und ein sachtes Grinsen erschien auf seinen Zügen. Dann schlenderte Bagman total cool und gelassen an ihnen vorbei und schmiss sich auf den Platz direkt hinter James. Er hörte bereits, wie das Quidditch-As sich nach vorn beugte und spitzte die Ohren, da Ludos nächster Satz bestimmt an ihn gerichtet wäre. Und tatsächlich, es war eine freundliche Erkundung auf Ludos ganz spezielle Art, die James gar nicht so schnell beantworten konnte, dass Sirius nicht schon ein nüchternes Lachen und eine prompte Antwort zurückgeschmissen hatte. Auch James hatte leise gelacht, stieß sich nun mit seinem Fuß dezent vom Tisch ab und kippte so mitsamt seinem Stuhl leicht zurück, sodass er Bagman durch ein leichtes Kopfdrehen einigermaßen im Blickfeld hatte.
"Du und welche Armee?", fragte er leise, hatte dabei aber nicht aufgehört zu grinsen. Bagman war tatsächlich ein passabler Spieler, der es vielleicht nochmal zu was bringen würde, wenn er am Ball blieb. Gerade deshalb war es James aber auch eine Freude, sich auf dessen kleine Sticheleien einzulassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 23 2009, 10:55

Alphard starrte Ludo Bagman an, als hätte dieser den Verstand verloren. Ich weiß, wo ihr Haus wohnt???? Also, bitte.

„Schön, dass du weißt, wo mein Haus wohnt, Bagman. Viel mehr scheinst du aber nicht zu wissen, was? Hast du in dieser Stunde überhaupt schon einmal aufgepasst?“

Alphard schüttelte den Kopf. Es war klar, was aus diesem Jungen werden würde. Erst ein Quidditch-Ass, das wohl schon, denn obwohl Alphard ihn noch nie hatte spielen sehen, hatten ihm andere Lehrer bereits versichtert, der Junge sei gut. Aber was dann? Sobald er zu alt war, um Profispieler zu sein, sobald er sich eine Verletzung zuzog, die ihn spielunfähig machte, waren jegliche Karrieremöglichkeiten des Jungen dahin. Er wusste ja nichts, lernte ja nichts und machte einen absolut strohdummen Eindruck.

Auch Sirius schien noch entschlossen, den Unterricht so gut es geht zu stören, indem er unqualifizierte Äußerungen über ihn und Poppy in die Klasse rief, die außer seinem und Poppys Namen eigentlich nichts enthielten, aber wohl doch deutlich genug waren, um Alphard erst verlegen und dann wütend werden zu lassen. Er hatte heute schon genug Schwierigkeiten mit dieser Klasse, auch ohne dass sein Neffe sich am allgemeinen Chaos noch beteiligte.

„Sirius, unterlass bitte deine Ausrufe. Wenn du etwas sagen willst melde dich. Und jetzt wiederhole bitte, was ich gerade zur Werwolfkontrolle im Ministerium gesagt habe.“

Vielleicht würde ihn das wenigstens zur Raison bringen… Auch wenn er es irgendwie bezweifelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Peter Pettigrew
3. Platz Arts-Wettbewerb


Männlich
Anzahl der Beiträge : 262
Name : Peter Pettigrew
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Cardiff
Gesinnung : gut, oder?
Zweitcharaktere : Rexy und Co
Anmeldedatum : 18.03.09
Points : 17179

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 23 2009, 11:04

Peter lachte trocken. Es konnte ja wohl nur Sirius einfallen, seine Flugkünste, und sei es auch noch so ironisch, mit denen von Ludo Bagman zu vergleichen. Dennoch musste er ihm zustimmen: Vor Bagman brauchte sich James bestimmt nicht zu verstecken.

„Ach hör doch auf, Bagman, du kannst doch froh sein, wenn du deine Klatscher überhaupt bemerkst, so selbstfixiert wie du bist…!“

Es war ja schon ein halbes Wunder, dass der Kerl keinen Spiegel mit aufs Spielfeld nahm… Aber gewiss würde er Peters Bemerkung ohnehin nicht kapieren. Vom Quidditch einmal abgesehen war Bagman ausgesprochen langsam.

Allerdings kam er kurz darauf nicht umhin, Sirius unter dem Tisch zu treten, hatte er doch den Spitznamen benutzt, den die drei sich bereits anlässlich ihrer neuen Animagusgestalten ausgedacht hatten, den Remus aber doch unter keinen Umständen hören sollte! Er musste sich ja fragen, was nun in Sirius gefahren war, dass er James plötzlich mit königlichen Attributen auszeichnete…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amber Fool



Anzahl der Beiträge : 351
Name : Amber Fool
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Widecombe-in-the-Moor
Gesinnung : saving the world
Laune : prophetisch
Zweitcharaktere : Jezzie, Alphie, Rexy
Anmeldedatum : 23.11.08
Points : 17719

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 23 2009, 11:08

Dass der Unterricht so chaotisch verlaufen würde, hatte selbst Amber nicht vorhergesehen. Ständig kamen Leute zu spät und dann schrie Sirius auch noch seine Vermutungen über die Liebesaffären seines Onkels in die Klasse – genau das, war seine simple Nennung von Namen nämlich gewesen, das hatte man mehr als deutlich aus seinem Tonfall vernommen.
Sie kicherte flüchtig. Professor Black und Miss Pomfrey, ja, das konnte durchaus etwas werden, da waren ihre Visionen sehr optimistisch gewesen…
Thomas selbst schien die Hoffnung aufgegeben zu haben, heute noch den ihm zustehenden Unterricht präsentiert zu bekommen, schrieb aber dennoch fleißig mit, was Professor Black zu sagen hatte – er sah dabei so rührend bemüht aus, dass nicht einmal Amber es übers Herz brachte, ihn dabei zu stören.
Stattdessen betrachtete sie weiterhin Remus, der vor ihr saß und immer noch so wirkte, als trüge er alles Leid der Welt auf den Schultern.
Sacht kitzelte sie Remus‘ Nacken mit ihrer Feder, als hoffte sie, ihn durch diese Kinderei aufzumuntern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Andromeda Black



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2409
Name : _&& Andromeda Black
Haus & Klasse : _&& 5. Klasse || Ravenclaw
Gesinnung : _&& neutral bis gut
Status : _&& solo
Laune : sehr gut
Zweitcharaktere : Ilias, Cassandra, Juliana, Dorcas, Darragh, Cassiopeia
Anmeldedatum : 12.06.09
Points : 18909

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jul 23 2009, 13:27

Andromeda starrte ungläubig zu Ludo. „Toll Bagman, das ist ja ganz große Klasse, dass du so was weißt!“ Sie schüttelte nur mit dem Kopf. Wie konnte man nur so bescheuert sein? Sie konnte das nicht verstehen, aber man musste diesen Idiot auch nicht verstehen. Und es war auch sicherlich nicht überraschend, dass sich die Ravenclaw auch noch einschaltete, auch wenn sie vermutete, dass das ihrem Onkel wohl eher nicht passen würde. Doch was machte das schon, eine Nervensäge im Unterricht mehr oder weniger, war nun auch nicht mehr wichtig.
Kurz drehte sie sich zu Sirius, der nun auch sein Fett wegbekommen hatte. Doch ihn schien das auch nicht zu jucken, aber das war halt Sirius. Der Ausruf über Madam Pomfrey und ihren Onkel amüsierte die Ravenclaw und sie quittierte dies mit einem Schmunzeln. Sie war nur zu gespannt, ob da jetzt noch etwas von Sirius kommen würde. Aber sie vertraute ihrem Cousin, dass er nun fähig war, auch noch spitze Bemerkungen über die Werwölfe zu tätigen und damit das liebe Onkelchen völlig aus der Fassung zu bringen. Das würde ohnehin nichts mehr machen, bei dem Unterricht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jul 24 2009, 23:21

Durch Professor Blacks strenge Ermahrung war auch Remus wieder aus seinen Gedanken geschreckt, und auch wenn er sich noch immer nich meldete, so verfolgte er den Unterricht von diesem Zeitpunkt an aufmerksam und machte sich hin und wieder sogar Notizen, auch wenn er das eigentlich nicht nötig hatte. In dieser Unterrichtsstunde würde er wohl nichts neues erfahren. Doch trotz seiner Konzentration auf die Worte des Lehrers kam der Gryffindor nicht umhin, auch die Unruhe in der Klasse wahrzunehmen. Was war heute nur los? So laut war es wirklich nur äußerst selten. Mit halbem Ohr lauschte er dem Gespräch seiner drei besten Freunde mit dem Hufflepuff Ludo Bagman, hatte sich jedoch vorgenommen, sich nicht daran zu beteiligen. Erst, als Sirius James mit dem Namen 'Krone' ansprach, drehte Remus sich mit einem verwirrten Gesichtsausdruck ganz zu ihnen um. "Krone?" wiederholte er flüsternd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jul 26 2009, 18:36

Es war unvermeidlich, ständig mit den Gedanken vom Stoff abzudriften, wenn hinter und vor und neben einem die ganze Zeit über getuschelt wurde. Als er, am Ende eines Satzes von Professor Black, nun zum fünften Mal vergessen hatte, wie der Satz begonnen hatte, legte Snape seine Feder beiseite, seufzte schwer und presste sich die flache Hand auf die Augen. Wenn sie doch nur aufhören würden!

Am penetrantesten - vielleicht nicht, weil am lautesten, doch weil mit einer ganz persönlichen Antipathie belastet - drangen die Stimmen der vier Rumtreiber zu ihm durch. Er verstand nicht, es interessierte ihn auch nicht, wovon sie sprachen, doch DASS sie sprachen, jagte den Wahnsinn in seine Gedanken.

Black konnte sich unqualifizerte Äußerungen über das Liebesleben seines Onkels nicht verkneifen. Severus empfand dies als respektlos und beleidigend, denn auch wenn Professor Black und er niemals enge Freunde werden würden, war es dem Slytherin bewusst, dass dieser Mann unerlässlich war, um von ihm zu lernen, und persönliche Spekulationen hatten hier nichts zu suchen. Er blickte finster zu den Rumtreibern, dann auf das Blatt des neben ihm sitzenden Dolohow, erhaschte den letzten Satz und übernahm ihn, in einem neuen Ansatz, auf sein eigenes.
Nach oben Nach unten
Thomas Changer



Männlich
Anzahl der Beiträge : 964
Name : Thomas Changer
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Shrewsbury
Gesinnung : neutral
Status : Single
Laune : auf Eis
Anmeldedatum : 12.02.09
Points : 17851

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Aug 01 2009, 17:01

Tom sah beinahe überrascht auf, als der Professor unerwartet einen Anflug von Bemühung zu Disziplin im Klassenzimmer an den Tag legte. Seine strengen (und nicht leise gesprochenen) Worte trafen Thomas unvorbereitet, aber er konnte nicht umhin, eine gewisse Befriedigung dabei zu verspüren. Er konnte Störenfriede im Unterricht nicht ausstehen und fand es nur gerecht, wenn man sie scharf zurechtwies. Immerhin war niemand von ihnen hier zum Spaß und auch diese 'lockeren Typen' sollten sich bewusst sein, dass hier die Weichen für ihre Zukunft gestellt wurden. Andererseits kamen sich einige dafür vielleicht zu cool vor wie Bagman oder Potter.

Thomas gab sich diesem Gedanken nicht lange hin, denn Professor Black ging nun zum Frontalunterricht über und Tom wollte auf keinen Fall unvollständige Notizen von dieser Stunde in seinen Unterlagen haben. Er wusste, dass ein wenig Konzentration und Mühe im Unterricht, das lernen, zusammenschreiben und die Hausaufgaben wesentlich beschleunigten, während sich viele seiner Mitschüler mit den Büchern herumschlagen und alles noch einmal einzeln nachschlagen mussten. Tom würde das sicher nicht passieren. Er schrieb fleißig mit und bemerkte nur am Rand Ambers Seitenblick.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 18393

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo Aug 03 2009, 21:44

Sirius Black, 5. Klasse Gryffindor


Sirius grinste gut gelaunt über die Reaktion auf seinen Zwischenruf.

„Sirius, unterlass bitte deine Ausrufe. Wenn du etwas sagen willst melde dich. Und jetzt wiederhole bitte, was ich gerade zur Werwolfkontrolle im Ministerium gesagt habe.“

Sirius hatte natürlich nicht den blassesten Schimmer, was sein Onkel über die Werwolfkontrolle im Ministerium gesagt hatte, doch da er sich mit James und Peter bereits eigenständig über so eigentlich ALLES rund ums Thema „Werwolf“ informiert hatte, brachte diese Frage ihm keine Schwierigkeiten.
Er beantwortete sie perfekt und ziemlich ausführlich, und da er, durch diese wunderbare Beantwortung eh schon einen auf Streber machte, schmücke er das ganze noch durch einige 'Herr Professor' 's und und andere freundliche Anreden aus.
Zwar kam das ganze nicht sonderlich ernst gemeint rüber, doch da die Antwort richtig war, konnte Alphard ja nichts dagegen sagen.
Dann grinste er frech und beschäftigte sich wieder damit, auf seinem Stuhl rum zu kippeln.


Zuletzt von Merlin am Mo Sep 14 2009, 01:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Di Aug 04 2009, 12:14

Alphard grummelte unwillig, als Sirius nahezu mühelos rezitierte, was es zur Werwolfkontrolle im Ministerium zu rezitieren gab. Nicht, dass ihn das glauben ließ, sein Neffe habe ihm tatsächlich zugehört – nein, er war sich recht sicher, dass Sirius kein Wort von dem gehört hatte, was er in der letzten Viertelstunde zum Besten gegeben hatte.

Was Sirius gesagt hatte, das wusste er durchs Eigenstudium, selbst wenn ‚selbstständiges Arbeiten‘ und ‚Sirius Black‘ normalerweise vollkommen konträre Begriffe waren. Alphard war sich fast sicher, dass Sirius um das Geheimnis seines Freundes Remus Lupin Bescheid wusste und deswegen so viel über Werwölfe sagen konnte. Eigentlich hätte er also damit rechnen müssen, dass Sirius seine Frage ohne Mühen beantworten konnte, doch irgendwie hatte er dennoch darauf gehofft, seinen Neffen wenigstens ein bißchen ins Schwitzen zu bringen.

„Korrekt…“ murmelte er. „Du brauchst übrigens gar nicht wieder anzufangen, auf dem Stuhl zu wippen, der Unterricht ist vorbei,“ teilte er seinem Neffen und Störenfried mit und wurde kurz darauf vom Gong bestätigt.

„Bleiben Sie bitte noch kurz sitzen,“ forderte er streng und baute sich vor den Schülern auf.

„Sie wissen selbst, dass diese Unterrichtstunde nicht gerade eine Glanzleistung war und ich erwarte von Ihnen allen besseres Benehmen, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Pünktlichkeit wäre auch sehr liebenswürdig von Ihnen, wenn Sie eine weitere Stunde mit Frontalunterricht vermeiden wollen. Wenn Sie das nächste Mal vernünftig sind, dann können wir diesen Unterricht vielleicht wieder so gestalten, dass es uns allen Spaß macht, verstanden?“

Alphard seufzte. Er hoffte wirklich, dass diese Chaoten ein Einsehen mit ihm haben würden, denn er wollte sie eigentlich nicht allesamt verfluchen, aber er wusste nicht wie lange er sein Temperament noch im Zaum halten konnte.

„So, nun gehen Sie schon. Auf zur nächsten Stunde und seien Sie zu ihrem nächsten Professor höflicher als zu mir!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 19.11.08
Points : 24336

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Do Jan 14 2010, 11:35

15. Oktober 1975, 5. und 6. Stunde

Äußerst gut gelaunt saß Rhia auf dem Pult des Lehrers und wartete darauf, dass Professor Black hereinkommen würde um den Unterricht zu beginnen. Es freute sie nicht nur, dass sie nach der Doppelstunde Verteidigung erst einmal Mittagspause haben würde und danach sogar ganz frei, sondern das Fach an sich bereitete ihr auch Vergnügen. Verteidigung gegen die Dunklen Künste war nicht ganz so staubtrocken wie Geschichte, und genau das fand sie so gut. Rhia hasste es, wenn der Unterricht darin bestand, dass der Lehrer nur vorne stand und irgendetwas erzählte, das sie ohnehin nicht interessierte. Gut, dass Rexys Onkel da ein bisschen anders war. Nur hoffentlich würde er bald erscheinen, denn so gerne Rhia seinen Unterricht auch hatte, Pause und frei war noch besser. Und je früher die Stunde beginnen würde, desto früher wären sie auch fertig, oder nicht?


Zuletzt von Rhiannon Yaxley am Di Jun 25 2013, 21:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Fr Jan 22 2010, 00:44

Alphard kam aus seinem Büro in die Klasse geeilt und das einigermaßen pünktlich, wozu er sich beglückwünschte. Er nickte seinem kleinen Neffen Regulus leicht zu, eigentlich hätte er ihn gern ausgiebiger begrüßt, aber er wollte ihn nicht in Verlegenheit bringen und außerdem wusste er, dass Regulus nicht ganz wusste, wie er sich in seiner Gegenwart zu verhalten hatte. Alphard seufzte. Wahrscheinlich hatte seine werte Schwester dem Jungen eingeredet, dass er es nicht wert war, mit ihm zu reden. Oder dass er ihn irgendwie verderben würde. Ja, so in etwa war es wohl gewesen. Armes Kind…

„So, meine lieben Schüler. Einen guten Morgen oder besser gesagt guten Tag. Ich hoffe, ihr erinnert euch noch an das Thema der letzten Stunde?“

Fragend sah er in die Klasse.

„Falls nicht, gibt es doch bestimmt einen unter euch, der uns dahingehend etwas erhellen will. Rhiannon vielleicht?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 19.11.08
Points : 24336

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So Jan 24 2010, 02:20

Interessiert sah Rhia auf, als ihr Lehrer den Raum betrat, direkt mit dem Unterricht begann und sie dann auch noch direkt etwas fragte. Zunächst ohne auf seine Frage nach dem Thema der letzten Stunde einzugehen, hob die Slytherin eine Hand und winkte ihm freundlich zu. Immerhin mochte sie Professor Black, er war schließlich Rexys Onkel und außerdem nett. "Warum fragen Sie mich das? Aber aus Ihrer Frage schließe ich, dass Sie mit dem Unterricht beginnen wollen. Heißt das etwa, dass ich mich auf meinen Platz setzen und Ihr Pult freigeben soll? Das würde ich fast schon schade finden, von hier vorne hat man so einen guten Blick über den Raum. Aber ich schätze, das ich auch der Sinn der Sache, oder etwa nicht?"


Ooc: Wenn du mir sagst, was das Thema der letzten Stunde war, kann ich deine Frage auch beantworten Wink Oder soll ich selbst kreativ werden?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Feb 20 2010, 01:41

Alphard warf Rhiannon, die es sich auf seinem Pult bequem gemacht hatte, einen Seitenblick zu und zog eine Augenbraue hoch. Bis eben hatte er die Tatsache, dass eine Schülerin an seinem Pult saß, ignoriert in der Hoffnung, dass sie von selbst darauf kommen würde, dass sie sich nun besser setzen sollte. Aber davon hätte er gar nicht erst ausgehen sollen, immerhin handelte es sich hier nicht um eine gewöhnliche Drittklässlerin, sondern um Rhiannon Yaxley, die es noch nicht einmal für nötig hielt, sich auf ihren Platz zu begeben, als er ihr eine Frage stellte, sondern auch jetzt noch nachfragen musste.

Er lächelte sie gespielt liebenswürdig an.

„Ja, das wäre in der Tat nett von dir. Und dann kannst du mir alles von letzter Stunde erzählen. Haarklein.“ Er grinste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 19.11.08
Points : 24336

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Feb 27 2010, 19:59

Rhia verzog bei der Antwort ihres Lehrers das Gesicht, aber nicht etwa, weil sie ihm nun in allen Einzelheiten von der letzten Stunde erzählen musste, sondern nur, weil sie ihren Platz auf seinem Pult aufgeben musste. Gut nur, dass ihr eigentlicher Platz im Klassensaal neben ihrem Rexy war, das war auch gut, damit konnte sie gut leben. Es war doch ziemlich einsam hier vorne gewesen ohne ihren besten Freund. Und ohne ihren anderen besten Freund, Raby. Dieser Gedanke zauberte ganz plötzlich wieder ein breites Grinsen auf ihr Gesicht, während sie von dem Tisch heruntersprang und sich ganz ordnungsgemäß auf ihren eigenen Platz, bevor sie mit ihrem kleinen Bericht begann.

"Also, Professor Black. Wir haben Grindelohs behandelt, diese seltsamen grünen Geschöpfe aus dem Wasser. Sie hatten sogar eines dabei, in einem Aquarium. Es hatte Hörner. Und Zähne, ganz scharfe Zähne, glaube ich zumindest, aber ich wurde nicht gebissen. Das habe ich Alena überlassen." Sie winkte der Hufflepuff Alena Fallone, die die Zähne des Grindelohs zu spüren bekommen hatte, munter zu, was dazu führte, dass das Mädchen sofort errötete und den Blick senkte. "Und die Finger waren ganz lang. Und so dünn! Ich fand sie süß. Aber dann habe ich mir gedacht, dass das arme Tier ja eingesperrt ist, und habe es befreit. Danach wurde ja auch Alena gebissen. Aber ich glaube, das fanden Sie weniger lustig als ich. Also, nicht, dass Alena gebissen wurde, das fand ich auch nicht sooo lustig, sondern eher, dass der Grindeloh nun in Freiheit war."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   So März 07 2010, 00:40

Alphard seufzte innerlich bei Rhiannons – zugegebenermaßen korrektem – Bericht über die letzte Unterrichtstunde und verdrehte die Augen gen Himmel. Wenn er gehofft hatte, Rhia möge angesichts ihrer Vergehen in der letzten Stunde irgendwelche Reue zeigen, sobald man sie dazu brachte, alles zu rekapitulieren, so hatte er sich geirrt. Das Mädchen schien immer noch eher amüsiert zu sein.

„Sehr richtig, Grindelohs sind Geschöpfe aus dem Wasser. Weswegen es nicht besonders gut ist, wenn man sie aus ihrem Aquarium lässt.“ Diese Schlussfolgerung war Rhiannon anscheinend entgangen. Nicht nur war eine Schülerin gebissen worden – besagte Alena Fallone – sondern auch der arme Grindeloh hatte unter seinem Abenteuer gelitten und Alphard war es nur mit Mühe und Not gelungen, das arme Tier zu retten, bevor es an der Luft erstickte. Er hoffte wirklich, dass Rhia niemals Grindelohs in freier Wildbahn begegnete. Für die Grindelohs.

Zwar hatte er auch für die heutige Unterrichtsstunde ein lebendes Exemplar der behandelten Wesen dabei, doch er war sich relativ sicher, dass die kleine Yaxley wenigstens damit keinen Unsinn anstellen konnte.

„Thema der heutigen Unterrichtsstunde wird ein weiteres magisches Tierwesen sein. Das Fach heißt zwar ‚Verteidigung gegen die Dunklen Künste, aber obwohl das die Mitwirkung schwarzer Magier andeutet, geht es hier eher allgemein darum, dass ihr euch in Gefahrensituationen gut zur Wehr setzen könnt.“

Er deutete auf einen Koffer, den er mitgebracht hatte und der bedrohlich wackelte.

„Kein Mensch weiß, wie das Wesen, das sich in diesem Koffer befindet, tatsächlich aussieht, denn obwohl schon viele einer Kreatur wie dieser begegnet sind, können sie dennoch nicht die wahre Natur dieses Wesens erahnen. Die Abwehrmechanismen des Wesens sind zu stark. Kann sich jemand denken, worum es sich bei der Kreatur handelt?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 19.11.08
Points : 24336

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Mo März 15 2010, 19:45

Rhia grinste nur ungerührt, als Professor Black sie noch einmal daran erinnerte, dass man Wassergeschöpfe - zu denen besagte Grindelohs eben auch zählten - besser nicht aus ihrem Aquarium 'befreien' sollte. Sie hatte schon gewusst, dass diese Lebewesen an der Luft wohl kaum atmen konnten, aber andererseits hatte sie dieses Wissen nur aus ihrem Schulbuch, und das mochte voller Fehler stecken. Wie viele Zauberer hatten denn schon getestet, was wirklich passierte, wenn man einen Grindeloh aus seiner gewohnten Umgebung riss? Allerdings musste die Slytherin gestehen, dass ihr kleines Experiment letzte Stunde doch gescheitert war - sie hatte dem Buch recht geben müssen. Aber warum sollte es ihr deshalb leid tun? Ihr Lehrer hatte den Grindeloh schließlich noch retten können. Und abgesehen davon hatte sie auch keine Reue gezeigt, als sie die Goldfische aus dem heimischen Gartenteich beinahe umgebracht hätte, weil sie sie näher hatte betrachten wollen, an Land verstand sich. Nur nachdem ihre Mutter ihr mehr oder weniger genervt erklärt hatte, dass das keine gute Idee war, hatte sie sich dazu entschieden, die Fische unter Wasser zu besuchen.

Doch immerhin schaffte es Alphard, sofort ihre Aufmerksamkeit zu fesseln, als er seinen Schülern das Thema der heutigen Unterrichtsstunde vorstellte und auch einen sehr eigenartigen Koffer deutete. Eigenartig deshalb, weil er wackelte, obwohl keine äußere Krafteinwirkung zu erkennen war. Nun, dann handelte es sich wohl um eine innere. Durchaus wahrscheinlich, wenn man bedachte, dass sie wohl kaum lernen sollten, wie man sich gegen einen Koffer zur Wehr setzte, sondern viel eher gegen das Geschöpf, das sich gerade darin aufhielt. Fasziniert starrte Rhia nach vorne und meldete sich auch gleich, als Professor Black sie fragte, was sich denn in diesem Koffer befinden könnte. Allerdings hielt sie nichts davon, auch zu warten, bis sie aufgerufen wurde. "Wird das Teil noch in die Luft fliegen?" erkundigte sie sich neugierig. "Falls ja, würde ich sagen, dass es sich um eine Bombe handelt. Falls nicht, ist es wohl... hm... Ein Irrwicht!" Ihr war gerade wieder eingefallen, dass sie zuhause in Yaxley Hall einmal einen Irrwicht gehabt hatten, er hatte es sich in irgendeiner Abstellkammer bequem gemacht. Nur leider hatte sie das Geschöpf nicht selbst in Augenschein nehmen können, ihr Bruder hatte es ihr verboten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 17990

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jun 19 2010, 14:19

Alphard verdrehte die Augen, als Rhia fragte, ob der Koffer noch explodieren würde – er hatte ja schon von Anfang an den Verdacht gehabt, dass es sich bei dem Mädchen um eine Pyromanin handelte. Ob ihr Schlafsaal schon überall angekokelt war? Aber wundersamerweise hatte sie tatsächlich noch etwas Vernünftiges zum Unterricht beizutragen.

„In der Tat, Rhiannon, es handelt sich um einen Irrwicht – ich denke, du bekommst dafür 2 Punkte für Slytherin. Kann mir jemand von euch sagen, worum es sich bei einem Irrwicht handelt? Wie er wirkt?“

Er sah sich in der Klasse um.

„Wie wäre es mit dir, Molly? Weißt du etwas über Irrwichte?“ fragte er und sah die quirlige Hufflepuff fragend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 19.11.08
Points : 24336

BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   Sa Jul 24 2010, 18:56

Rhia grinste zufrieden, als Alphard ihr für ihre Antwort immerhin zwei Punkte gab. Das war zwar nicht wirklich viel, aber immerhin noch wesentlich besser als gar nichts. Und Slytherin konnte ein paar Hauspunkte dringend gebrauchen. Nicht etwa, weil sie noch so weit hinter den anderen Häusern zurücklagen - das hatten sie längst aufgeholt - sondern weil ihr Haus einfach immer Punkte gebrauchen konnte. Dann gab es ein größeres Puffer, falls ihr mal wieder welche abgezogen wurden, und das war im Grunde nur eine Frage der Zeit.

Während ihr Lehrer sich nun dafür entschieden hatte, Molly aus Hufflepuff auszufragen, schaukelte Rhia munter auf ihm Stuhl vor und zurück und überlegte, was sie nun am besten tun könnte. Dieser Koffer mit dem Irrwicht sah sehr interessant aus. Gerne hätte sie gewusst, wie so ein Geschöpf eigentlich aussah, aber sie wusste bereits, dass es ihr nicht möglich war, das herauszufinden, da der Irrwicht gleich die Gestalt dessen annehmen würde, was sie am meisten fürchtete. Andererseits... hieß es nicht, dass dieses Wesen demjenigen Angst einjagen wollte, den es sah? Was war dann, wenn sie zwar den Irrwicht sah, dieser aber nicht sie? Wenn sie sich ihm von hinten näherte. Oder machte sie gerade einen gewaltigen Denkfehler? Aber das war doch auch egal, denn es klang sehr interessant, genau das auszuprobieren. Heimlich stieß sie Regulus von der Seite an. "Kannst du mich bitte warnen, wenn dein Onkel zu mir sieht?" flüsterte sie ihm leise zu. Sie ahnte schon, dass Alphard von ihrer Idee nicht sonderlich begeistert sein würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Verteidigung gegen die Dunklen Künste   

Nach oben Nach unten
 
Verteidigung gegen die Dunklen Künste
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Der schönste Name !!!! Welcher ist es ???
» Filme GEGEN Liebeskummer FÜR Selbstbewusstsein
» Musik für und gegen Liebeskummer
» Aufrechnung des Job-Centers gegen RA-Kostenerstattung SG Karlsruhe:
» Der Fragebogen gegen langeweile ~~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Unterricht-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren