StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Krankenflügel

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Scarlett
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenflügel   Sa März 21 2009, 23:54

Scarlett Bodelere, 5. Klasse Slytherin


"Guten Tag...", grüßte sie die Medihexe, etwas leise zurück. EIgentlich hatte sie von ihr nicht gesehen werden wollen. Am Ende musste noch hier bleiben, und das wäre das letzte was sie wollte. Momentan sah es allerdings zum Glück nicht danach aus. Ja, Gripeewellen hatten auch etwas gutes. So war Poppy viel zu beschäftigt um sich nun mit ihrem Sorgenkind rumzuschlagen.
Scar erwiederte Andys umarmung, weobei sie ihn efster an sich drückte als der Junge sich an ihn. Er hatte wohl immernoch angst, sie würde plötzlich zerbrechen, wie Glas, oder etwas der gleichen. Jez ging es also nicht gut... "Was hat er denn?", wollte die Slytherin wissen. "Auch die Grippe, oder etwas anderes?"
Das Mädchen fuhr sich durch ihr schwarzes Haar um es zu richten und schüttelte es etwas auf, wodurch es mehr Volumen bekam. "Ich hab nur schnell Mel hergebracht - Grippe oder zuviel gefuttert. Eins von beiden, keine Ahnung...", plauderte Scarlett.
Ihr Blick wanderte zu Melanie zurück. Sie war wirklich nicht umbedingt die dünnste. Selbst in den Augen von anderen war das Mädchen mollig. Ihre brauen Haare, die sie zu zwei geflochtenen Zöpften trug, ließen sie, in Scarletts Augen zumindest, viel zu durchschnittlich für eine Slytherin wirken. "Und was machst du heute noch so?", wollte sie von ihrem besten Freund wissen.
Nach oben Nach unten
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 15:55

Jezzie hatte sich aufs Bett gekauert und zitterte leicht. Er würde doch nicht etwa auch noch Schüttelfrost bekommen?! Ärgerlich verzog er die Stirn zu Falten. Und er spürte schon wieder dieses Kratzen im Hals, sein Mund war ganz trocken. Wo steckte denn Andy überhaupt? Hatte der ihm nicht etwas zu trinken bringen wollen?!

Er sah sich suchend im Raum um – ah, da stand er und plauderte mit – wer war das? Scarlett? Was fiel ihm ein, mit ihr zu plaudern, wenn er, Jezebel, fast am Verdursten war?!

Er hatte ja nichts gegen Scar, eigentlich mochte er sie ganz gerne, aber wusste Andy denn nicht, wo seine Prioritäten zu liegen hatten? Er warf den beiden einen stechend bösen Blick zu, in der Hoffnung, dass Andy es bemerken und zu ihm kommen würde, doch bevor er sich lautstark zu Wort melden konnte, trat die Pomfrey zu ihm und legte ihm eine eiskalte Hand auf die Stirn.

„Kalt...“ brachte er bibbernd hervor, als sie ihn fragte, wie es ihm ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 16:06

Poppy zog ihre Hand wieder zurück. "Sie glühen ja, Mr Mackenzie! Warum sind Sie nicht früher zu mir gekommen?" beschwerte sie sich in überraschend sanftem Ton und half dem Siebtklässler dabei, sich richtig auf das Bett zu legen. Fürsorglich breitete sie die Decke über ihm aus, bevor sie mit ihren Untersuchungen fortfuhr.

"Sie haben eine starke Erkältung, Mr Mackenzie", erklärte sie ihm schließlich, als ob das nicht recht offensichtlich wäre. "Fürs erste bleiben Sie hier liegen und tun, was ich Ihnen sage, haben Sie mich verstanden?" Wenn ihre Patienten nicht immer so stur wären... Sie schenkte Jezebel noch einen Becher Wasser aus, dem sie ihm hinhielt, dann verschwand sie wieder in ihrem Büro um eine Portion ihres Grippe-Tranks abzufüllen. Mit etwas Glück würde es dem Siebtklässler schon bald wieder besser gehen - wenn er nicht auch ein Opfer der Grippewelle war, gegen die sie bislang noch kein schnelles Heilmittel gefunden hatte. Kurz sah sie zu Lawrence, den sie zurückgelassen hatte. "Ich bin gleich wieder bei Ihnen, Mr Plant, ich muss nur noch dafür sorgen, dass mein neuer Patient das hier trinkt." Mit diesen Worten war sie aber schon wieder auf dem Rückweg zu Jezebel, dem sie nun einen zweiten Becher, dieses Mal mit einem leicht zähflüssig wirkenden Trank, hinhielt. "Trinken Sie das."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 18110

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 16:41

Lawrence sah die junge Krankenschwester besorgt an, als sie ihr Dreispiegelglas wieder absetzte. Bildete er sich das ein oder wirkte sie... besorgt? Erschrocken. Ja, sie wirkte fast erschrocken. Lawrence schluckte. Das bildete er sich nur ein, oder? Sie konnte ja auch noch gar nichts wissen, wenn sie noch weitere Untersuchungen durchführen würde, ganz gewiss bildete er sich dies also ein...
Er wünschte nur, sie würde jetzt nicht weggehen und ihn mit seiner Unsicherheit sitzen lassen. Natürlich, wenn jemand ernsthaft krank war und nicht nur eine neue Brille brauchte so wie er, dann ging das vor, aber trotzdem... er wüsste schon gerne, was ihm fehlte. Trotzdem nickte er und lächelte die Krankenschwester freundlich an.
„Natürlich, Miss Pomfrey, tun Sie das...“
Sie würde ja in ein paar Minuten wieder da sein, das konnte er wohl verkraften. Trotzdem war ihm nicht ganz wohl zumute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 16:58

Jezebel ließ sich nur ungern helfen, musste aber schließlich zugeben, dass es wohl notwendig war, und legte sich dann auch tatsächlich brav ins Bett. Die Decke war wirklich wunderbar wohlig warm und am liebsten hätte Jezzie sich zurückgelegt und wäre eingeschlafen, dennoch verspürte er den Wunsch, sich zu rechtfertigen.

„Ich wäre ja früher gekommen, aber mir war nicht...“ Hier wurde er von einem Hustenanfall unterbrochen. „...dass ich krank bin...“ führte er seinen Satz schließlich kleinlaut zu Ende, wobei er sich voll und ganz bewusst war, dass er nicht mehr sonderlich überzeugend klang.

Aber die Krankenschwester schien ihm ohnehin nicht wirklich zuzuhören. Sie verschwand und kam kurz darauf mit einem geradezu widerlichen Gebräu wieder.

Jezebel rümpfte die Nase und starrte in den Becher mit dem zähflüssigen... Zeug.

„Trinken? Miss, das da muss ich eher löffeln...!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 17:45

pp: Korridore

Alphard betrat mit an die Nase gepresstem Taschentuch den Krankenflügel und fragte sich augenblicklich, ob er nicht vielleicht später wiederkommen sollte, gebrochene Nase hin oder her.
Poppy hatte wohl auch ohne ihn genug zu tun, wenn er sich das so ansah. Fast alle Betten waren belegt, im Gang standen zwei Slytherins und auch in ihrem Büro schien jemand auf sie zu warten.

Poppy selbst stand vor dem Bett eines Jungen – oh nein... Alphard schluckte. Mackenzie. Ausgerechnet Mackenzie. Warum nur musste ausgerechnet der hier sein? Der würde doch wieder versuchen zu flirten... Oder aber... Alphard runzelte die Stirn. Wo kam denn Mackenzie so plötzlich her? Eben war er doch noch in den Innenhöfen bei seiner bescheuerten Freundin gewesen...Hatte Marius ihn etwa so lange aufgehalten? Nun, anscheinend schon...
Zweifelnd sah er zu Poppy. Ob er sich bemerkbar machen sollte oder ob es besser war, zu Marius und Lynn zurückzukehren, um das überaus sinnvolle Gespräch, das Marius ihm aufgezwungen hatte, weiterzuführen?

Schließlich entschied er sich doch dazu, endlich etwas gegen seine Nase, beziehungsweise deren gebrochenen Zustand zu unternehmen, nicht, dass sie noch falsch zusammenwuchs und ihn entstellte.

Er räusperte sich leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 22 2009, 17:47

„Keine Ahnung. Denke schon, er hat Fieber, glaube ich“, sagte Andy nachdem Scar gefragt hatte, was Jezzie hatte. Als seine beste Freundin ihm erklärte, dass sie auch eine Freundin hier her bringen musste, grinste er leicht.
„Hm…sieht so aus, als werden alle krank. Wir sollten besser von hier verschwinden, bevor wir uns auch noch was einfangen“, schlug er zuerst vor.
In diesem Moment bemerkte er jedoch Jezzies Blick. Er wollte erst so tun, als wäre alles erledigt und sich mit Scar schnell aus dem Staub machen, doch nach dem Blick zu urteilen, wäre Jezebel böse auf ihn, wenn er ginge. Andy seufzte.
„Eigentlich wollte ich grade raus und dann … keine Ahnung…“, murmelte er und sah noch mal kurz zu Jezzie, der inzwischen mit der Krankenschwester redete.
„Aber ich glaube, er braucht mich…“, sagte er zu Scar und lächelte gequält.
„Naja…wir sehen uns sicher nachher“, fügte er etwas traurig hinzu. Er verließ sie ziemlich ungern.

Dann ging er jedoch zu dem Bett, wo Jezzie lag.
„Jetzt sieh es nicht so an. Runter mit dem Zeug, los, auf Ex, Jezzie!“, munterte er Jezebel auf, denn dieser hatte gerade eine eklig aussehende Medizin bekommen. In diesem Moment meinte Jezz jedoch, dass man es gar nicht trinken könnte...

(ooc. Andy kann ihn ja füttern ^.^ x'DDD)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 23 2009, 12:24

Jezebel drehte sich beleidigt weg und streckte dabei die Nase so hoch in die Luft, dass man meinen könnte, er wolle sich das Genick brechen.

„Jetzt brauchst du auch nicht zu kommen!“ murrte er. „Geh doch und unterhalte dich weiter mit Scar!“

Jetzt drehte er sich doch wieder zu Andy um, aber nur um ihn hochmütig anzufunkeln.

„Eben wolltest du mir was zu trinken bringen, erinnerst du dich?“ fragte er ihn zischend wie eine giftige Schlange, beschloss dann jedoch Andy zu ignorieren, bis dieser sich angemessen für sein Fehlverhalten entschuldigt hatte.
In der Zwischenzeit beäugte er erneut misstrauisch das Getränk. Er würde wirklich einen Löffel brauchen, um das da runterzukriegen... Vielleicht würde es ihm ja nicht ganz so eklig vorkommen, wenn er es als Pudding und nicht als Flüssigkeit betrachtete. Er probierte diesen Gedanken aus, doch auch als Pudding wirkte das Heilmittel nicht besonders vertrauenserweckend.

Er schnupperte daran.

„Puh! Das ist ja widerlich....!“

(ooc: Kannst ihm ja den Löffel in den vorlauten Schnabel stopfen ;-) )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 23 2009, 20:03

Wenn das nicht alles so ernst gewesen wäre, hätte Andy wohl echt lachen müssen. So konnte er sich noch beherrschen. Aber das was Jezzie gerade abzog, war ja wohl nicht mehr normal.
Ach… siehs ihm nach, er hat Fieber, dachte sich Andy und versuchte, nett zu ihm zu sein.
„Sorry“, murmelte er schließlich.
„Aber ich werde mich ja wohl noch mit meiner besten Freundin unterhalten dürfen?“, sagte er dann, denn es war ja nicht fair. Eigentlich wäre er gar nicht mehr hier…dann hätte Andy verstanden, wenn Jezebel beleidigt gewesen wäre, aber nicht so...
„Jetzt…jetzt sei doch nicht gleich so eingeschnappt“, fügte Andy schließlich hinzu, „du hast ja etwas bekommen.“
Er mochte Jez, er mochte ihn echt sehr gern, aber wenn er eines hasste, dann waren es einige seiner Launen…
„Außerdem bin ich ja immer noch da! Was soll ich noch machen, Jezebel? Mich vielleicht zu dir ins Bett legen…?“, sagte er sarkastisch, doch im nächsten Moment bereute er es fast schon wieder.
Wie Jezebel begutachtete er nun auch die Medizin.
Er hasste es auch, nur vom Anblick und war dankbar, dass es nicht seins war. Es sah aus wie Pudding. Andy verabscheute Pudding.
Er holte einen Löffel, der auf dem Nachttisch lag und hielt ihn Jezebel hin. Doch der nahm ihn nicht.
Andy funkelte ihn wütend an. Schließlich tunkte Andy den Löffel in die Substanz und hielt Jezzie den vollen Löffel vor den Mund.
„Es schmeckt sicher nicht so schlimm, wie es aussieht“, sagte er aufmunternd und berührte mit dem Löffel leicht Jezzies Lippen, damit er den Mund aufmachte und es nahm. Wie leise Jezebel plötzlich sein konnte…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 23 2009, 20:30

„Jaja...“ murmelte Jezzie unwillig, als Andy einwarf, er dürfe doch wohl mit seiner besten Freundin sprechen. Gleich darauf setzte er sich aber kerzengerade im Bett auf.
„Ich durfte das aber nicht!“ protestierte er. „Du hast mich ja geradezu weg gezerrt...!“ Er war unfair, das wusste er. Andy hatte ihm ja nur helfen wollen und er musste wohl zugeben, dass er es ohne ihn wahrscheinlich gar nicht mehr in den Krankenflügel geschafft hätte.^Aber er war krank, verdammt noch mal, da wollte er sich jetzt nicht um solche Kleinigkeiten wie Höflichkeit und Vernunft kümmern müssen.
Missmutig starrte er den Löffel an, den Andy ihm hinhielt, und beschloss, ihn nicht zu nehmen. Sollte die Pomfrey doch selber runterwürgen, ihm ging's dadurch eher noch schlechter. Antonin schien das jedoch anders zu sehen. Genervt nahm er den Löffel selbst in die Hand und hielt ihn an Jezebels Lippen.
Jezzie betrachtete den Löffel ungnädig und öffnete den Mund, um Andy mitzuteilen, er wolle das nicht schlucken, da stopfte der andere Slythern ihm den Löffel in den Mund.

Ooc: Hoffe, das ist okay ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 23 2009, 20:52

Joa passt schon :]

„Das war ja wohl etwas anderes!“, sagte Andy auf das was Jezebel vorher noch gesagt hatte und schüttelte den Kopf. Nun regte er sich eher darüber auf, dass Jezzie die Medizin nicht nehmen wollte, die er ihm hinhielt. Denn er machte einfach den Mund nicht mehr auf.
Doch schließlich öffnete er den Mund und ziemlich schnell schob Andy den Löffel rein. Er hoffte nur, dass Jezebel das Zeug nicht gleich wieder rausspucken würde. Doch scheinbar hatte er da Glück.
„Na also. Geht doch…“, sagte er und grinste Jezebel an. Jetzt musst du nur noch…“
Andy redete nicht weiter, sondern füllte den Löffel von neuem und hielt ihn Jezzie hin.
„So schlimm ist es doch sicher gar nicht…“, sagte Andy.
Ja, das war so leicht gesagt, wenn man das Zeug selbst nicht nehmen musste.
Ich würde es wahrscheinlich gar nicht erst runterbekommen…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlett
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 23 2009, 23:43

Scarlett Bodelere, 5. Klasse Slytherin


Scarlett sah zu Jez rüber. Fieber? Das höhrte sich allerdings wirklich nicht gut an. Scar blickte zu Mel die sich aufführte als wäre ihr schlecht. "Oh man...", schoss es ihr durch den Kopf. "Kann sich das verferessene Miststück nicht einmal in ihrem Leben zusammen reissen und auf ihre weinerliche Art verzichten. Dir ist schlecht, wir haben gerafft, Mel. Stell dein Theater wieder ein."
Dem dünnen Mädchen wurde diese Slytherin langsam richtig unsympatisch. Innerlich seufte Scarlett ein weinteres Mal.

Scar lachte leise. "Oh ja, lass uns durchbrennen", grinste sie breit Andy, als dieser meinte, die beiden sollten lieber abhauen, bevor sie noch krank wurden. Doch dann bemerkte auch sie Jezies Blick. Gut, Andy würde wohl hier bleiben müssen, oder auf ewig Jezbells Zorn spühren müssen. Wie Scar es sich gedacht hatte blieb er doch lieber bei dem Jungen. "Ja, scheint so...", meinte sie grinsend und warf Jezzie einen entsuldigenden Blick zu. "Wir sehen uns sicher noch... Spätestens im Gemeinschaftsraum... Ich muss dir eh noch was erzählen", grinste sie, schnappte ihr Buch und verließ den Krankenflügel

tbc: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di März 24 2009, 12:31

Jezebel starrte ihn nur schweigend an. Etwas sagen konnte er ja nicht, da er immer noch dieses Zeugs im Mund hatte. Er schluckte es widerwillig herunter und machte dabei ein Gesicht, als hätte Andy ihm soeben den Schirlingsbecher gereicht.
Das schmeckte wirklich ziemlich giftig und Jezebel war ja sehr bewandert, was Gifte anging. Gift und Heilmittel lagen oft sehr nahe beieinander...
Er hoffte nur inständig, dass Miss Pomfrey mit ihren Heilmitteln auch sehr bewandert war, aber er ging doch davon aus, sonst wäre sie sicher längst keine Schulkrankenschwester mehr.... hoffte er.
„Aye, wenn ich es nicht essen müsste, würde ich das auch sagen...!“, brachte er schließlich hervor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di März 24 2009, 21:14

Andy beobachtete Jezzie, der furchtbar das Gesicht verzog. Er tat ihm ja schrecklich leid in diesem Moment, aber er musste die Medizin ja nehmen.
Er lächelte leicht, als Jezzie etwas sagte.
„Ja, ich weiß. Aber du musst es eben nehmen, wenn du gesund werden willst, Jezzie. Und deswegen bringst du es wohl am besten schnell hinter dich“, versuchte Andy ihn zu motivieren und hielt ihm einen weiteren Löffel hin.
Er kam sich ja schon etwas blöd vor, in dieser Situation. Aber was sollte er machen? Wenn Andy wegging, würde Jezzie die Medizin irgendwie heimlich sonstwo verschwinden lassen und würde sich lieber tagelang ins Bett legen.
Jezebel stellt sich aber gerade auch echt an wie ein Baby. Und ich muss ihn füttern.
„Na los, iss schon auf. Eins für Andy…“, sagte Andy und grinste ihn an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di März 24 2009, 22:39

Jezebel grummelte leicht. Wofür hielt er ihn eigentlich? Für ein Baby? Es war doch nun wirklich nicht nötig, dass Andy ihn fütterte… Das war doch… peinlich… Und außerdem… dachte er etwa, er würde die Medizin sonst nicht nehmen? So kindisch war er jetzt nun auch wieder nicht. Obwohl. Doch. Das war er. Er hoffte nur, Andy würde ihm endlich auch die Gelegenheit dazu geben.

Trotzdem musste er kichern, als Andy auch noch anfing, ihn wie ein Baby zu behandeln, das seinen Spinat nicht essen wollte. Immerhin meinte der andere Slytherin es nicht ernst. Jezebel streckte ihm die Zunge raus.

„Eins für Andy… müsstest das dann nicht du nehmen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mi März 25 2009, 19:56

Poppy hatte zufrieden beobachtet, wie es Antonin gelang, Jezebel das Heilmittel einzuflößen - das zugegebenermaßen wirklich mehr an Pudding erinnerte als an ein Getränk. Aber die Slytherins hatten für dieses Problem eine Lösung gefunden, und die junge Krankenschwester war nun der Meinung, dass sie nicht weiter daneben stehen müsste. Ohnehin wollte sie zurück zu Lawrence - und hatte auch noch eine weitere Patientin, um die sie sich kümmern musste. "Ich werde später wieder nach Ihnen sehen, Mr Mackenzie", meinte sie noch knapp, dann ging sie zu dem Bett hinüber, dass von Melanie Wail belagert wurde. Das Mädchen jammerte, und vielleicht übertrieb sie es wirklich ein wenig, aber Poppy glaubte ihr, dass ihr tatsächlich schlecht war, weshalb sie der Slytherin erst einmal einen - dieses Mal wirklich flüssigen - Trank gegen Übelkeit gab.

Allerdings sollte es ihr auch danach nicht gelingen, in ihr Büro zurückzukommen, denn ein leises Räuspern ließ sie herumfahren. In der Tür stand Alphard Black, der neue Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste, der damit beschäftigt war, sich ein blutrotes Taschentuch vor das Gesicht zu halten. Einen Moment starrte sie ihn nur an. Sie kannte Alphard natürlich noch aus ihrer gemeinsamen Schulzeit, und sie war noch nie sonderlich gut auf ihn zu sprechen gewesen, warum auch, wenn er es genossen hatte, ihre Zöpfe in ein Tintenfass zu tunken? Trotzdem wunderte sie sich, was mit ihm passiert war, er sah ja aus, als wäre er in eine Schlägerei geraten, und das an einem seiner ersten Tage in Hogwarts...! "Was kann ich für Sie tun, Professor Black?" erkundigte sie sich höflich, aber auch ein wenig kühl, auch wenn ihr schon längst klar war, worin nun ihre Aufgabe bestand. Aber sie konnte ihm all die Hänseleien einfach nicht ganz so leicht vergeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mi März 25 2009, 23:51

Alphard starrte Poppy zunächst einmal verblüfft an, sobald sie sich zu ihm umgedreht hatte. Er hatte sie schon lange nicht mehr gesehen, aber darauf war er nicht vorbereitet gewesen. Sie war schön. Sie war auch in der Schule schön gewesen, mit ihren langen dunkelbraunen Zöpfen, aber… Ganz war es ihm damals wohl nicht aufgefallen. Ihr glänzendes Haar war unter der Haube ihrer Schwesterntracht, die sie fast wie eine Nonne wirken ließ, verborgen. Kurz überlegte er, ob es vielleicht dieser Aspekt, die Verlockung der verbotenen Frucht war, die ihn so verwirrte.

Doch kurz darauf fand seine Faszination ein abruptes Ende. Alphard unterdrückte ein Seufzen. Poppys Stimme klang ja kälter als der Nordpol… Was hatte sie denn? Sie hatten sich doch eigentlich gut verstanden in ihrer gemeinsamen Schulzeit, oder? Gut, er hatte sie wohl ein bißchen geärgert. Aber das war doch nicht böse gemeint gewesen, das musste sie doch wissen. Wie er wohl auf ihre Kälte reagieren sollte? Er hatte gute Lust, sie einfach zu ignorieren und so zu tun, als wäre nichts, aber das hatte ihn eben bereits die Gesundheit seiner Nase gekostet.

Er nahm sein Taschentusch von der Nase und hielt es ihr hin. Ein wenig blutete die Nase noch, aber es verebbte bereits.

„Ich hatte… einen kleinen Zusammenstoß…“ erklärte er ihr und versuchte ein charmantes Lächeln, sehr in der Hoffnung, dass Poppy auf Charme nicht ähnlich allergisch reagierte wie Miss Huxley, für die er sich noch eine überaus gemeine Strafarbeit ausdenken musste.

Er beobachtete sie genau und hoffte sehr, dass ihre Stimme an Kühle verlieren würde. Er wollte nicht, dass sie ihm böse war.

„Es wäre sehr lieb, wenn du mir helfen könntest, Poppy,“ versuchte er es auf vertrauliche Weise. Dies war allerdings nicht nur Taktik, er weigerte sich auch, jemand, mit dem er sieben Jahre lang die Schulbank gedrückt hatte, zu Siezen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Do März 26 2009, 16:20

Andy beobachtete Jezzie, der nun sichtlich amüsiert schien. Er verdrehte daraufhin nur die Augen und sagte etwas genervt:
„Du weißt doch genau, wie ich es gemeint hab.“
Er hielt Jezzie immer noch den Löffel hin, wurde aber nun langsam ungeduldig.
„Okay, dann ist es eben für Jezebel Michael Mackenzie persönlich. Aber jetzt nimm es schon.“

Andy hatte keine Lust mehr länger neben dem Bett herumzustehen und setzte sich schließlich neben aufs Bett.
„Du bist echt kindisch, Jezzie, weißt du?“, sagte er schließlich und piekste den anderen Slytherin leicht in die Seite.
Danach machte er den Löffel zurück ins Glas und drückte es Jezzie in die Hand, in der Hoffnung Jezebel würde es endlich von selbst essen. Allerdings würde Andy besser da bleiben, bis Jezz es auch wirklich genommen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Do März 26 2009, 16:34

„Schon besser…“ Jezebel grinste. „Vielleicht macht es mir mehr Spaß, dass runterzuwürgen, wenn du mir noch eine persönliche Einladung schickst…!“
Bevor er jedoch noch einen Bissen nehmen konnte, musste er wieder husten. Sein Gesicht fühlte sich immer noch heiß an, und nach seinem Hustenanfall lehnte er sich erstmal zurück aufs Kissen, um sich auszuruhen.

„Ganz schöner Schwachfug, so ne Erkältung…“ murmelte er. „Wer braucht so was schon? Wenn du mich fragst, das war ne ganz blöde Erfindung…“

Er quiekte leise, als Andy ihn in die Seite piekste. „Aber du gar nicht, ja?“ meinte er, jedoch mehr erschöpft denn angriffslustig. Er nahm den Becher in die Hand und begann das Zeug aufzulöffeln, auch wenn er immer noch nicht sehr begeistert davon war.

„Ein Glück, dass die Pomfrey nicht für die Küche zuständig ist…“

In diesem Moment bemerkte er Professor Black, der den Krankenflügel betreten hatte. Wo hatte der eigentlich so lange gesteckt? Er war doch vor ihm und Andy aufgebrochen… Nun, das war ja nicht so wichtig. Viel wichtiger war, dass er, Jezebel, grässlich aussah! Seine Nase war bestimmt ganz rot! Was sollte der Professor bloß von ihm denken? Er hoffte nur, dass er ihm das Verhalten seiner besten Freundin nicht übel nahm, schließlich sah er so verdammt gut aus.

„Andy, ist meine Nase sehr rot?!“ fragte er hektisch. War es moralisch falsch, mit jemandem zu flirten, den die beste Freundin aus irgendeinem Grund nicht leiden konnte? Es kam wohl auf den Grund an… Er würde Katie später noch einmal fragen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr März 27 2009, 17:22

Andy sah Jezzie, der schon wieder hustete, mitleidig an. Aber eigentlich hatte Andy eher Mitleid mit sich selbst. Wenn er noch lange da sitzen müsste, war er morgen sicher genauso krank…
Und er glaubte, bereits ein Kratzen im Hals zu spüren…
Neiiin…bitte nicht!!
„Ja. Verdammt blöd“, murmelte er schließlich auf das was Jezz gesagt hatte, „und ja, vielleicht bin ich kindisch, aber ich bin ja auch jünger als du.“
Jedenfalls war Andy froh, dass Jezebel endlich die Medizin nahm.

Als plötzlich Prof Black, dem sie vorhin bereits in den Innenhöfen begegnet waren, in den Krankenflügel kam, blickte Jezzie sofort in diese Richtung und drehte sich gleich im nächsten Moment um, um Andy zu fragen, ob seine Nase sehr rot sei. Andy wusste natürlich gleich, warum er das fragte. Er betrachtete Jezzies Nase und sagte erschrocken:
„Ja, sie ist ziemlich rot! Jezzie, so kannst du dich ihm doch nicht zeigen! Wenn ich du wäre, würde ich mich jetzt lieber ganz schnell unter der Decke verstecken und für die nächsten paar Minuten nicht mehr raus kommen!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr März 27 2009, 20:45

„Na und? Ich bin halt jung geblieben...!“ erklärte Jezebel, als rechtfertige das jegliches kindische Verhalten.

Andys Ratschlag, sich unter der Deck zu verstecken nahm er mit großen Entsetzen zu Kenntnis. Sah er etwa so schlimm aus? Oh, Merlin, wie furchtbar! Perplex starrte er Antonin an.

„So... so schlimm...?“ fragte er tonlos. Er war zu erschrocken über das offenbar geradezu tragische Ausmaß seines durch die Erkältung verkorksten Aussehens, um gleich zu reagieren, doch sobald er sich wieder einigermaßen gefasst hatte, tat er, was Andy vorgeschlagen hatte. So schnell er konnte zog er sich die Decke über den Kopf.

Gedämpft fragte er Antonin aus seinem Versteck heraus. „Ist er noch da...?“, obwohl es keine Sekunde her war, dass er sich verkrochen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr März 27 2009, 21:03

Andy sah Jezzies entsetztes Gesicht und musste aufpassen, dass er nicht anfing, zu grinsen oder sogar zu lachen. Mit höchster Anstrengung versuchte er einen neutralen Gesichtsausdruck aufzusetzen.

„Ja“, sagte er knapp, als Jezebel ihn fragte, ob es schlimm sei. Innerlich lachte sich Andy grade kaputt, weil er doch nur Mist gelabert hatte. Natürlich sah Jezzie nicht schlimm aus, es war eine Übertreibung seinerseits gewesen.

Mit einem zufriedenen Grinsen beobachtete er Jezzie, der tatsächlich unter der Decke verschwand. Er hätte nie gedacht, dass Jezzie das wirklich tun würde.
Komisch, ich dachte, er merkt, dass ich das nur ironisch gemeint hatte…

Kaum ein, zwei Sekunden später fragte Jezebel, ob der Lehrer noch da war. Andy grinste und erwiderte, jedoch ohne zu flüstern:
„Ja, er ist immer noch da…“
Er sah kurz zu dem Lehrer hin und dann wieder auf die Decke, unter der Jezzie sich immer noch versteckte.
„So schlecht siehst du doch auch gar nicht aus…“, fügte er hinzu, doch Jezzie wollte unter der Decke bleiben.
Andy beugte sich schließlich runter und hob die Decke etwas an, sodass er auch halb darunter war und sah Jezzie an.
„Wie lange willst du denn noch hier liegen bleiben…Jetzt komm halt wieder raus…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr März 27 2009, 21:15

„Aber du hast doch gesagt, es wäre grässlich...!“ kam es weinerlich unter der Decke hervor. Wie sollte er jetzt unter der Decke hervorkommen? Er konnte sich doch so nicht blicken lassen und Andy hatte eben noch bestätigt, dass der Professor noch da war. Aber er hatte es so laut gesagt... Professor Black hatte es sicher gehört und... was sollte er denn jetzt von ihm denken??!!

Vielen Dank, Andy... dachte er missmutig.

Jetzt zog er auch noch die Decke hoch...! Man würde ihn sehen.... Jezzie verkroch sich tiefer im Bett und wich vor dem Licht, das in seine kleine Deckenhöhle hereinschien, zurück.

„Mach das wieder zu!“ fauchte er. „Ich komm jetzt nicht raus! Meine Nase sieht aus wie die von Rudolph, dem Rentier!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr März 27 2009, 21:30

Andy biss sich auf die Lippe um nicht zu lachen, sonst wäre Jezzie sicher sauer. Aber wie sehr es ihm peinlich war, wenn Prof Black ihn mit roter Nase sehen würde, war einfach zu witzig.
„So schlimm ist es jetzt auch wieder nicht, echt nicht“, sagte er schließlich aufmunternd und zwinkerte Jezzie zu.

Als Jezzie sich darüber aufregte, weil Andy die Decke hochgezogen hatte, musste Andy wirklich lachen. Er hielt sich die Hand vor den Mund, damit es nicht allzu extrem war. Aber die Decke machte er nicht wieder runter, denn der Lehrer war ja sowieso auf der anderen Seite, Andy glaubte deswegen nicht, dass er Jezzie sehen konnte und Jezzies Gesichtsausdruck war auch viel zu amüsant.

Er grinste Jezzie an und sagte:
„Ach komm, Jezzie. Ich weiß echt nicht, was du hast…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Sa März 28 2009, 20:30

Jetzt lachte der auch noch! Wie konnte Andy es wagen zu lachen?! Wo es ihm doch so schlecht ging, dass es sich sogar auf sein gutes Aussehen auswirkte... Er war wirklich am Ende... Womöglich hatte ihn Professor Black sogar schon gesehen...! Und womöglich war er ohnehin sauer auf ihn, weil seine beste Freundin, ihm augenscheinlich die Nase gebrochen hatte... So ein Mist... Dabei hatte er sich heute morgen noch in Verteidigung so gut amüsiert... Gut, seine Nase hatte auch da schon getropft, er hatte gehustet und geröchelt, als läge er bereits auf dem Totenbett, aber davon abgesehen, waren sowohl Arithmantik als auch Verteidigung überaus inspirierende Stunden gewesen...!

„Aber ich will doch nicht, dass mich jemand so sieht...!“ jammerte er. Antonin verstand das einfach nicht. Nur deswegen konnte er jetzt scherzen und über ihn lachen. Weil er ihn nicht verstand!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So März 29 2009, 11:31

„Ist mir schon klar, Jezzie. Aber so schlimm siehst du doch überhaupt nicht aus. Ehrlich nicht“, sagte Andy und seufzte.
Hm, vielleicht sollte ich ihm sagen, dass ich vorhin etwas übertrieben habe?, dachte Andy sich und fragte sich, warum Jezzie die Ironie in seiner Stimme nicht bemerkt hatte. Das lag wahrscheinlich daran, dass es ihm nicht gut ging.
„Jetzt komm schon da raus…die anderen Leute werden sicher nicht sterben, wenn sie dich sehen, ich lebe ja auch noch“, meinte Andy.

„Und außerdem sieht deine Nase ganz okay aus. Ich hab eben etwas übertrieben“, sagte Andy und zwinkerte Jezzie zu. Er lächelte leicht. Und schließlich zog er Jezzie ohne Vorwarnung die Decke weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 00:22

„Ist mir egal, ob die Leute sterben!“ moserte Jezzie. „Sie sollen mich nicht sehen, was mit ihnen passiert ist mir egal!“ wiederholte er fast schon heulend. „So kann ich mich doch nicht blicken lassen…!“

Er schrie auf, als Andy die Decke wegzog und versuchte danach zu greifen, um sie wieder zurückzuziehen. „Lass das! Was soll das? Du bist gemein!“ kreischte er halb hysterisch. Professor Black hörte ihn nun mit Sicherheit – was sollte er nur von ihm denken? Aber was würde er über seine rote Nase - ? Schlagartig wurde ihm bewusst, dass Professor Black die Nase wohl nur als Zeichen seiner Erkältung sehen würde – aber dass er hier rumschrie wie ein hysterisches Kelpie, das könnte… unter Umständen… einen schlechteren Eindruck machen…

Jezebel verstummte augenblicklich, funkelte Antonin aber weiterhin böse an. Dieser meinte zwar, er habe nur übertrieben, aber das war noch lange kein Grund, ihn den Augen der Öffentlichkeit preiszugeben und vor Professor Black zu blamieren. Er würde ihn aufs übelste beschimpfen, jawohl, am besten auf Gälisch, dann verstand er ihn nicht. Er würde sich über diese Behandlung beschweren, jawohl.

„Ich will meine Decke.“ sagte Jezebel kläglich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 11:52

"Ach, einen kleinen Zusammenstoß hatten Sie?" fragte Poppy nach, und noch immer weigerte sie sich, Alphard zu duzen, auch wenn sie ihn genau genommen schon so viele Jahre lang kannte. Aber ihre Stimme verlor trotzdem ein wenig ihrer Kälte, sie war schließlich nicht unempfindlich für Charme. Zwar wollte sie sauer und wütend auf ihren neuen Kollegen sein, aber wenn er sich so höflich verhielt, fiel ihr das dann doch schwerer als erwartet. "Will ich wissen, wie dieser Zusammenstoß aussah?" murmelte sie leise, mehr zu sich selbst, während sie näher an Alphard herantrat und seine Nase betrachtete. "Na ja, wie auch immer, kommen Sie." Ohne weitere Ankündigung drehte sie sich um und ging in einer der hinteren Ecke des Raums, in dem ein paar Stühle standen. "Im Übrigen ist es äußerst unfreundlich, jemanden anzustarren", rief sie ihm über die Schulter noch zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 20:45

Alphard seufzte. Warum bestand Poppy denn darauf, ihn zu siezen? Das war doch seltsam, schließlich hatten sie sich in der Schulzeit auch nicht gesiezt. Höchstens mal angebrüllt, aber das war immerhin weniger distanziert.

„Ich glaube nicht, dass du das wissen willst…“ Er jedenfalls würde sie nicht siezen, das sah er nicht ein, es war doch sinnlos…

„Ich weiß selbst nicht so ganz genau, was ich eigentlich verbrochen habe…“

Aus den Augenwinkeln sah er, wie Mackenzie unter seiner Decke verschwand. Etwa wegen ihm? Merlin, was hatte er dem Jungen denn nur getan?! Erst flirtete er mit ihm, dann erzählte er seiner besten Freundin offenbar Horrorgeschichten über ihn und jetzt versteckte er sich auch noch? Ja, war der Junge denn nicht mehr ganz richtig im Kopf?!

Kopf schüttelnd wandte er sich wieder Poppy zu und folgte ihr, dann blieb er jedoch abrupt stehen.

„Wen starre ich denn an?“ fragte er verblüfft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 20:53

"Mich", erwiderte Poppy einfach nur und hob die Augenbrauen hoch, musste sich dabei aber schon die allergrößte Mühe geben, nicht zu lachen. Irgendwie war die ganze Situation ja doch ein wenig absurd. Da kannten sie sich seit einer halben Ewigkeit, zumindest fühlte es sich so an, und obwohl sie eigentlich auf ihrem Zorn von damals beharren wollte, merkte sie doch, wie sie sich immer mehr amüsierte. Trotzdem war sie nicht bereit, Alphard zu duzen, noch nicht.

"Und jetzt setzen Sie sich endlich, ich schaue mir dann Ihre Nase an. Haben Sie noch weitere Verletzungen?" Insgeheim fragte sie schon, was genau eigentich vorgefallen war, war Alphard etwa schon so früh in diesem Schuljahr in eine Schlägerei geraten? Und wenn ja, mit wem? In Gedanken ging sie die Leute in diesem Schloss durch, denen sie es zutrauen würde, einen neuen Lehrer zu verschlagen. Marius vielleicht, aber der kannte Alphard schon zu lange... Und unter den Schülern... Katie Huxley! Immerhin hatte die Slytherin schon einmal einen Lehrer in den Krankenflügel befördert. "Sagen Sie, sind Sie mit einer Schülerin aneinandergeraten?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 21:23

„Oh… Ich starre dich an?“ Unter Alphards Bartstoppeln zeigte sich eine ganz leichte Röte, denn selbst die selbstbewusstesten Blacks neigten durch ihre blasse Haut zum Erröten. „Dann entschuldige ich mich in alle Form…“ Alphard begann eine formvollendete Verbeugung, unterbrach sich jedoch, als ihm bewusst wurde, dass einerseits seine Nase das nicht gutheißen würde, andererseits die Nase überhaupt erst durch angewandte Kavalierskünste in ihren jetzigen Zustand geraten war. Er mochte seine Nase. Er würde ihr so etwas nicht wieder antun.

Gehorsam setzte er sich, damit Poppy seine Nase untersuchen konnte. Plötzlich zuckte er zusammen und starrte Poppy an, als sei ihr gerade eine Horn auf der Stirn gewachsen und sie habe ihm erklärt, sie sei das letzte Einhorn.

„W-woher weißt du das??!!“ stammelte er verwirrt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 21:42

Andy sah Jezzie verwirrt an, als er sich so aufregte und anfing, herumzukreischen, und damit wahrscheinlich die Blicke der Anwesenden auf das Bett zog. Andy ärgerte sich gerade über sich selbst.
Hättest es eigentlich doch wissen müssen, dass er sich so aufregt…doch jetzt ist es zu spät.
Naja, ihm waren die Blicke der Leute wohl auch mehr egal, als Jezebel.

Auf Jezebels Gekreische sagte er nichts, sondern grinste nur. Die Decke hielt er fest in der Hand und hatte nicht vor, sie Jezzie zurückzugeben.
Auch Jezzies böser Blick machte ihm nicht sonderlich Angst…er blieb auf dem Bett sitzen und lächelte nur leicht. Andy glaubte auch nicht, dass Jezzie ihm ernsthaft böse war, eben nur ein wenig angefressen.

Schließlich jammerte Jezzie, dass er seine Decke wollte und Andy musste wegen des Tons in Jezzies Stimme grinsen.
„Tzz…dann hol sie dir doch!“, antwortete er ziemlich schnell und grinste Jezzie frech an. Die Decke hielt er immer noch fest…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo März 30 2009, 23:27

Jezebel sah Andy nur stumm an, dann schob er die Unterlippe vor und zog einen Schmollmund. Gleichzeitig riss er die Augen weit auf und starrte Antonin so treuherzig an wie er nur konnte.

„Bitte gib mir meine Decke…“ murmelte er ganz leise, immer mit einem ängstlichen Blick zu Professor Black – hoffentlich drehte der sich nicht um.

„Ich will meine Decke wieder haben…!“ Ganz vergessen war die Medizin, die Jezebel fast vollständig heruntergewürgt hatte und deren fast leerer Becher nun auf dem Boden hin und herkullerte, wohin Jezebels hysterischer Anfall ihn befördert hatte.


Jezebel wartete noch zwei Minuten, dann sprang er plötzlich auf, um nach der Decke zu greifen, fiel dabei jedoch vom Bett und landete nebst Andys Füßen.

„Au…“


Das Poltern musste im ganzen Krankenflügel gehören gewesen zu sein. Sicher würde Professor Black sich umdrehen. Und vielleicht hatte er auch ein paar kranke, leidende Schüler geweckt, aber wen kümmerte das schon…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di März 31 2009, 09:22

Während Poppy Alphards Nase untersuchte ohne Rücksichtnahme auf die Schmerzen, die er bestimmt hatte, grinste sie breit. "Sie wären nicht der erste. Miss Huxley ist eine temperamentvolle junge Frau, nicht wahr?" Sie hatte also richtig gelegen mit ihrem Verdacht, wem Alphard den Knochenbruch zu verdanken hatte. Nun gut, genau genommen war 'temperamentvoll' nicht ganz die passende Beschreibung für Katrina Huxley, aber selbst ihr fiel es schwer, die Slytherin treffend zu charakterisieren, obwohl sie sie schon seit sieben Jahren kannte.

Bevor Poppy jedoch irgendetwas unternehmen konnte, um Alphard zu helfen, ließ ein lautes Poltern sie aufschrecken. Irritiert sah sie auf - und entdeckte Jezebel Mackenzie, der nicht mehr auf seinem Bett saß sondern daneben. "Mr Mackenzie! Was bei Merlin machen Sie denn da?" rief sie und eilte sofort zu dem Siebtklässler hinüber. Auf dem Weg dorthin winkte sie Lawrence kurz zu, der arme Kerl saß noch immer in ihrem Büro und sie kam einfach nicht dazu, sich noch weiter um ihn zu kümmern. Es tat ihr wirklich leid, aber sie konnte nichts daran ändern. Warum musste auch ausgerechnet heute solch ein Hochbetrieb in ihrem Krankenflügel sein?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di März 31 2009, 23:58

Auf Jezzies Hundeblick hätte sich Andy fast erweichen lassen, ihm die Decke zurückzugeben, aber er konnte widerstehen. Er grinste und erwiderte:
„So einfach läuft das nicht, Jezzie…“
Er wollte ihn nur noch etwas ärgern. Irgendwann wollte er ihm die Decke schon zurückgeben.

Aber plötzlich stürzte sich Jezzie ohne Vorwarnung auf ihn. Andy wich schnell und erschrocken aus, und Jezebel landete schließlich auf dem Boden. Etwas verwirrt sah Andy auf Jezebel herunter.

„Hast du dir was getan?“, fragte er dann besorgt und half Jezzie, wieder aufzustehen. Nachdem Jezzie sich wieder hingelegt hatte, gab Andy ihm seine Decke zurück.

Andy hatte irgendwie das Gefühl, dass Jezzie jetzt vielleicht sauer war und wollte, dass er ging.
Außerdem war er schon ziemlich lange hier gewesen und es gab bald Essen.
„Ich sollte vielleicht besser gehen“, murmelte er schließlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Do Apr 02 2009, 00:05

Jezzie ließ sich grummelnd aufhelfen und rieb sich dabei das Knie, auf dem er ungeschickt aufgekommen war. „Nein… nein, ich hab mir nichts getan…“ murmelte er schwach und vergrub den Kopf in seinem Kissen. So konnte man wenigstens seine Nase nicht sehen.
Dumpf hörte er Miss Pomfrey, die herbeigeeilt war, offenbar, weil sie seinen Fall mitbekommen hatte, und nun fragte, was er tat.

„Ich bin vom Bett gefallen…“ erklärte er seinem Kissen, den so tief wie er sich darin vergraben hatte, war es völlig unmöglich, dass die Krankenschwester mehr als undeutliches Nuscheln verstand. Erst als Antonin mit einem völlig hirnrissigen Vorschlag kam, setzte er sich wieder auf.

„Du- du willst gehen?“ fragte er entrüstet. „Obwohl ich hier auf dem Totenbett liege? Verräter…!“ beschwerte er sich. Was fiel Andy denn ein? Er brauchte jetzt seine unbedingte Aufmerksamkeit und was machte der Idiot? Wollte essen gehen… Dachte er denn gar nicht an seine Gefühle? Er würde schließlich auch gerne essen gehen…

„Dann geh halt…!“ sagte er ungnädig und wandte sich wieder seinem Kissen zu. Das Kissen lief wenigstens nicht weg…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Do Apr 02 2009, 00:35

„Au!“ beschwerte sich Alphard. Musste sie wirklich so brutal sein? Kein Wunder, dass sich manche Schüler weigerten, sich von ihr behandeln zu lassen. „Temperamentvoll…!“ Alphard schnaubte. „Na, das kann man wohl sagen…“ Auch wenn temperamentvoll nicht ganz das Adjektiv war, mit dem er Miss Huxley beschreiben würde. Wahnsinnig kam ihm da passender vor. Oder irre. Oder gemeingefährlich.

Wenigstens kümmerte Poppy sich nun um seine Nase, wenn auch nicht besonders sanft. Und auch nicht besonders aufmerksam, dann kaum hörte man ein Poltern von den Betten weiter vorne im Saal – was hatte Mackenzie denn nun schon wieder angestellt? – da verschwand sie auch schon, um sich mit diesem nicht ganz normalen Slytherin zu beschäftigen. Er seufzte. Vielleicht sollte er doch später wiederkommen. In diesem Moment meldete sich sein Magen knurrend zu Wort und ein Blick auf seine Taschenuhr sagte ihm, dass es nun Abendessen gab. Hoffentlich heilte Poppy ihn bald…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Do Apr 02 2009, 13:43

Andy war froh, dass Jezzie sich nichts getan hatte und lächelte traurig, als Jezzie sich ins Kissen vergrub. Wahrscheinlich wollte er ihn nun trotzdem nicht mehr sehen. Andy hatte irgendwie ein schlechtes Gewissen.
Als Madam Pomfrey kam, die besorgt fragte, was los war und Jezebel nur ins Kissen murmelte, gab Andy eine Antwort in verständlicher Aussprache.
„Neben das Bett gefallen, ist aber nichts schlimmes passiert“, erklärte er.

Plötzlich setzte Jezzie sich wieder auf, als die Krankenschwester weg war und er schien wütend zu sein, wegen Andys Vorschlag, zu gehen.
Okay. Das hätte ich wohl besser nicht sagen sollen, dachte Andy und ließ den Kopf hängen. Dann blickte er jedoch auf und sagte zu Jezebel:
„Kein Grund, dich gleich so aufzuregen, ich bin schon mindestens ne halbe Stunde hier und ich habe Hunger“, seine Stimme klang genervt.
Ich kann ja auch nichts dafür, dass du hier liegen musst, dachte er, während Jezzie sich beleidigt umdrehte und ins Kissen einkuschelte.
„Jezzie. Bitte sei nicht sauer“, sagte Andy schließlich versöhnlich, „weißt du was? Ich komm nachher noch mal vorbei und bring dir etwas vom Essen mit“, schlug er Jezzie vor und zwinkerte ihm zu.
Dann verließ er jedoch den Krankenflügel erst einmal, um endlich zur Großen Halle zu gehen…

[tbc Eingangshalle/große Halle]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr Apr 03 2009, 21:07

Jezebel schnaubte, als Andy ihm versprach wiederzukommen. Na, das nützte ihm ja sehr viel. Wenn er wiederkommen wollte, warum blieb er dann nicht gleich da und leistete ihm Gesellschaft? Was sollte er denn jetzt ohne Antonin tun? Sich etwa langweilen?! Das wäre ja noch schöner... Man hatte sich gefälligst um ihn zu kümmern...!

„Dann geh doch, geh zu deiner Scar oder sonst wohin, du...du... Flubberwurm...!“ murmelte er aufgebracht, auch wenn Antonin ihn wohl längst nicht mehr hören konnte. Und Miss Pomfrey hatte ihn auch im Stich gelassen, nachdem Antonin ihr versichert hatte, es ginge ihm gut... Was fiel dem eigentlich ein, darüber zu befinden, wie es ihm ging? Woher wollte der da überhaupt wissen? Er war schließlich kein Heiler. Jezebel grummelte missmutig. Womöglich hatte er sich eine schwere Hirnblutung zugezogen und musste jetzt sterben, weil niemand sich um ihn kümmerte, noch nicht einmal die Krankenschwester, die für solche Fälle ja eigentlich zuständig war. Aber was tat sie, während er hier einsam und allein seinem qualvollen Dahinscheiden entgegen dämmerte? Sie kümmerte sich um Professor Black und Lawrence Plant, dabei konnte es denen nur halb so schlecht gehen wie ihm... Gut, Professor Black gestand er eine gewisse Priorität zu, seine hübsche Nase, die Katie etwas demoliert hatte, musste schließlich gerichtet werden, aber Lawrence konnte doch gewiss warten...! Der lag immerhin nicht im Sterben...

„Miss Pomfrey...?“ rief er kläglich, aber laut genuh, um im ganzen Flügel gehört zu werden. „Miss Pomfrey...!“ Jezebel wollte Aufmerksamkeit und die würde er sich auch beschaffen!

Während er darauf wartete, dass man ihm wieder, die ihm zustehende Aufmerksamkeit zukommen ließ, ließ er mit einem Wink seines Zauberstabs das leere Behältnis mit der 'Medizin', wie man dieses Teufelszeug wohl schimpfen mochte, auf seinen Nachttisch schweben, und betrachtete es feindselig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 18110

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr Apr 03 2009, 21:14

Lawrence saß unruhig auf der Liege, auf der Miss Pomfrey ihn mehr oder weniger abgesetzt und zurück gelassen hatte. Natürlich verstand er, dass die Krankenschwester, auch anderere Patienten hatte, um die sie sich kümmern musste, doch langsam wurde er etwas nervös.

Ungeduldig war er nicht, nein, denn es lag ihm fern, Miss Pomfrey zur Eile zu drängen, doch er wünschte sich, sie würde ihm endlich mitteilen, was ihre erste Untersuchung ergeben hatte oder zumindest mit den Untersuchungen fortfahren.

Als die junge Krankenschwester ihm auf dem Weg vom einen zum anderen Patienen zuwinkte, lächelte er ihr verkampft zu und erwiderte das Winken. Gleich darauf wurde er von einer Welle schlechten Gewissens erfasst. Da saß er hier und wünschte sich, die Krankenschwester möge sich um ihn kümmern, wo man doch ganz deutlich sah, wie sehr diese im Stress war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo Apr 06 2009, 15:01

Poppy grinste, als Alphard nur schnaubte. Katie Huxley mochte ein seltsames Mädchen sein, aber immerhin hatte sie nun das getan, was sie sich zu ihrer Schulzeit nie getraut hatte - Alphard eine Ohrfeige zu verpassen. Nur langsam fragte sie sich, ob sie jemals dazu kommen würde, ihren ehemaligen Klassenkamerad zu heilen und zu Lawrence zurückzukehren, da Mr Mackenzie sich ausgerechnet diesen Augenblick ausgesucht hatte, um aus dem Bett zu fallen, wie auch immer er das geschafft hatte. Besorgt eilte sie zu ihm, als Antonin Dolohow jedoch meinte, es wäre nichts schlimmes passiert, wollte sie sich schon wieder abwenden um sich um ihre anderen Patienten zu kümmern, Jezebel machte wirklich nicht gerade den Eindruck, als ob er schwer verletzt war. Nur wollte der Siebtklässler sie nicht gehen lassen, weshalb sie sich seufzend neben ihm auf die Bettkante setzte.

"Mr Mackenzie, Sie bleiben nun in Ihrem Bett liegen bis ich Ihnen etwas anderes sage. Am besten wäre es, wenn Sie ein wenig schlafen würden. Sehen Sie, Sie möchten doch mit Sicherheit schnell wieder gesund werden." Um den Jungen zu beruhigen untersuchte sie ihn kurz, aber sein Sturz hatte wirklich keine Konsequenzen. "Und nun entschuldigen Sie mich bitte einen Moment." Mit diesen Worten ging sie zu Alphard zurück und zückte noch im Laufen ihren Zauberstab. Eine gebrochene Nase war für einen Zauberer wirklich schnell zu heilen, dann hätte Sie wenigstens einen Patienten weniger. "Halten Sie still," befahl sie dem jungen Lehrer, dann berührte sie vorsichtig seine Nase. "Episkay!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alphard Black
Verteidigung gegen die dunklen Künste


Männlich
Anzahl der Beiträge : 511
Wohnort : Flat in London
Gesinnung : Auror
Zweitcharaktere : Regulus Black, Jezebel Mackenzie, Amber Fool, Gabriel Bessant, Peeves
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 18475

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di Apr 07 2009, 01:00

Alphard betrachtete Poppy fast besorgt. Sie hatte im Moment wohl ziemlich viel zu tun und sah schon recht gestresst aus. Vielleicht sollte er seine Nase einfach noch eine Weile gebrochen lassen und die Schmerzen einer nicht-magischen Heilung genießen, um ihr die Arbeit zu erleichtern? Aber in diesem Moment kam Poppy auch schon wieder zu ihm, nachdem sie zunächst Mr. Mackenzie in seine Schranken verwiesen hatte.

Sie wies ihn rasch an, stillzuhalten, und schritt auch sofort zur Tat, so dass er nicht einmal genügend Zeit gehabt hätte, sich zu bewegen. Mit einem schnellen Wink ihres Zauberstabs gelang es ihr, das Unglück, das Miss Huxley angerichtet hatte, wieder zu beheben. Er spürte seine Nase knacken, während diese sich wieder einrichtete.

„Autsch…“ murmelte er zwar, doch im Grunde verspürte er den Schmerz nur kurz und schnell war alles vorbei. Vorsichtig betastete Alphard seine Nase – sie schien in Ordnung.

„Danke, Poppy…“

Er hätte sich gerne noch mit ihr unterhalten, sah aber selbst ein, dass das jetzt kaum möglich war, wenn er ihr Stress ersparen wollte.

„Ich gehe dann mal…“ Er lächelte ihr freundlich zu. „Bis bald, hoffe ich.“

tbc: Große Halle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di Apr 07 2009, 11:47

"Hoffentlich nicht! Immerhin sind die meisten Leute, die ich zu Gesicht bekomme, krank oder verletzt! rief Poppy Alphard noch hinterher, dann machte sie sich wieder an die Arbeit. Irgendwie bedauerte sie es fast, dass ihr neuer Kollege schon gegangen war, auch wenn sie sich dieses Gefühl absolut nicht erklären konnte, aber gleichzeitig nahm sie sich nicht die Zeit, weiter über ihn nachzudenken. Sie hatte noch andere Patienten. Auf dem Weg in ihr Büro sah sie noch einmal kurz nach Rabastan Lestrange und Melanie Wail, doch der Drittklässler schlief, und die Fünftklässlerin war auch ruhiger geworden.

"So, Mr Plant, bitte entschuldigen Sie." Endlich konnte sie sich wieder gegenüber dem Ravenclaw an ihren Tisch setzen. "Wie ich schon gesagt habe, werde ich noch Ihren Augeninnendruck messen müssen, ich kann Ihnen so noch nicht genau sagen, was Ihnen fehlt..." Kurz hielt sie inne und betrachtete den jungen Mann nachdenklich. "Haben Sie denn im Augenblick auch Probleme?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di Apr 07 2009, 23:11

Jezebel starrte Poppy vorwurfsvoll an. „Aber… aber… ich hab ihr Dingsda doch getrunken…! Ich will jetzt hier raus…“ Natürlich wusste er, dass auch magische Heilmittel zumindest ein wenig Zeit brauchten, um zu wirken, aber er war der Ansicht, dass er jetzt genug gewartet hatte. Außerdem konnte das Heilmittel ja auch beim Abendessen wirken…

Natürlich wollte er schnell gesund werden – und sie wusste das, warum also kümmerte sie sich nicht um ihn? Und er wollte nicht schlafen, schlafen war langweilig. Außerdem schmollte er, denn er schmollte immer, wenn er krank war, egal weswegen. Erst wurde er wütend, dann ungenießbar und schließlich weinerlich. Obwohl er genauer betrachtet auch alles auf einmal sein konnte.

Er schniefte jämmerlich und ließ sich aufs Kissen zurück fallen. „Ich will aber in die Große Halle… Emrys ist da bestimmt… Und Katie… und Dolphie… und Vio… und Lu… und- und Evan…“

Ohne darauf zu achten, ob Poppy ihm noch zuhörte (was sie nicht tat, denn sie hatte wohl Besseres zu tun), zählte er auf, was er wohl alles verpasste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 18110

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Di Apr 07 2009, 23:33

Lawrence sah erleichtert auf, als Poppy sich endlich wieder ihm zuwandte. Er verstand ja, dass sie auch andere Patienten hatte, er wusste, dass er sie nicht drängeln durfte, aber sein Magen gehorchte seinem Verstand leider nicht und fühlte sich dementsprechend mulmig an. Er atmete tief ein.

„Ich… ich habe nur ein wenig Kopfschmerzen… Wie gesagt, die habe ich in letzter Zeit öfter… Aber sonst geht es…“

Lawrence sah Poppy unruhig an. “Wie lange… wie lange dauert das denn in etwa?” Er wollte nicht etwa, Ungeduld zum Ausdruck bringen, sondern war nur in Sorge, dass er Ian zu lange warten ließ…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Fr Apr 10 2009, 11:31

Poppy nickte langsam. "Hmm..." Nachdenklich musterte sie den Siebtklässler. Ob sich ihre Verdacht bewahrheiten würde? Wenn sein Augeninnendruck erhöht war, wie sie annahm, war die Diagnose klar, nur hoffte sie noch sehr stark, dass sie sich irren würde. Sie wollte Lawrence nicht mitteilen, dass er mit einer Netzhautablösung zu rechnen hatte, und das auch noch an beiden Augen...!

"Nein, die eigentliche Untersuchung dauert nicht lange", antwortete sie ihm nach einer kurzen Pause. "Es ist vermutlich am besten, wenn ich zunächst versuche, Ihren Augeninnendruck durch Abtasten abzuschätzen, vielleicht reicht das schon aus... Falls nicht, müsste er wohl professionell gemessen werden, wozu ich hier nicht imstande bin, sie müssten dann entweder ins St Mungo oder bei einen Muggelarzt, da dieser wenigstens die neueren Errungenschaften der Muggelmedizin auch anwendet und ihnen nicht so skeptisch gegenüber steht wie so mancher Zauberer."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 18110

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So Apr 12 2009, 13:48

„Oh gut...“ murmelte Lawrence, als Poppy ihm bestätigte, dass die Untersichung nicht lange dauern würde. Ein Blick auf die Uhr sagte ihm schließlich, dass es schon Zeit zum Abendessen war. Und der arme Ian saß wohl immer noch draußen im Gang, statt zu Abend zu essen. Seine Erleichterung war jedoch nur von kurzer Dauer, als die Krankenschwester klar machte, dass sie es offenbar in Erwägung zog, dass sie die Unetrsuchung nicht würde durchführen können und er einen Spezialisten aufsuchen musste...

Er schluckte. Diese ganzen Untersuchungen klangen irgendwie nicht mehr nach einer neuen Brille...
„Miss Pomfrey, ich... Ich brauche nicht nur eine neue Brille, nicht wahr...?“ fragte er düster nach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antonin Dolohow



Anzahl der Beiträge : 1203
Name : Antonin Andy Dolohow
Haus & Klasse : 5. Klasse Slytherin
Gesinnung : † Evil inside †
Status : so allein ._.

Zweitcharaktere : Moni, Molly
Anmeldedatum : 14.01.09
Points : 18632

BeitragThema: Re: Krankenflügel   So Apr 12 2009, 21:41

[cf Eingangshalle]

Andy betrat erneut den Krankenflügel. Eigentlich hasste er diesen Ort total, aber er hatte es Jezebel doch versprochen. Und er musste zugeben, dass er jetzt sogar lieber hier war als noch unten bei den anderen.
Er bemerkte die Krankenschwester und den Jungen von vorhin, der immer noch da war. Andy schloss daraus für sich, dass er wohl gar nicht so lange weg gewesen war, es war bestimmt kaum eine halbe Stunde vergangen.
Er grüßte kurz und lief an ihnen vorbei, zu dem Saal mit den Betten, in dem Jezzie lag.
Andy lief zu Jezzies Bett und stellte erstmal den Kuchenteller auf den Nachttisch.
Dann wollte er Jezebel begrüßen, doch dieser bewegte sich irgendwie nicht, er schien gar nicht registriert zu haben, dass er reingekommen war.
Vielleicht schläft er? Hm…sieht ganz so aus…, dachte Andy schließlich, nachdem er ihn kurz beobachtet hatte.
Andy setzte sich neben aufs Bett und berührte leicht Jezzies Wange, weil der Kopf das einzige war, was aus der Decke herausragte.
„Jezzie!“, sagte er leise, um ihn zu wecken, „schläfst du?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jezebel Mackenzie
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 1191
Name : Jezebel Michael Mackenzie
Wohnort : Ainslie Place, Edinburgh
Zweitcharaktere : Regulus Black, Alphard Black, Gabriel Bessant, Amber Fool
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 18888

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo Apr 13 2009, 21:02

Jezebel hatte zwar eigentlich vorgehabt, aus Protest, weil er von der Krankenschwester ignoriert wurde, nicht zu schlafen, aber die Erkältung forderte doch ihren Tribut. Nach sehr kurzer Zeit war Jezebel bereits eingeschlafen. Eingekuschelt in seine Decken und sein Kissen schlummerte er sanft, bis Antonin schließlich zurückkam und sich auf sein Bett setzte.

Doch auch als Andy seine Wange berührte, wachte er noch nicht auf. Erst als dieser seinen Namen flüsterte, fand Jezebel wieder ins Reich der Lebenden zurück. Er öffnete ein Auge, schloss es aber sofort wieder, als er sah, wer da auf seinem Bett saß und stellte sich schlafend. So leicht würde Antonin, der ihn schmählich im Stich gelassen hatte, nicht davon kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 18241

BeitragThema: Re: Krankenflügel   Mo Apr 13 2009, 21:40

Poppy sah Lawrence ernst an. "Nein, Mr Plant, eine neue Brille kann ihre Probleme nicht beheben." Sie seufzte. Eigentlich hatte sie gehofft, als Schulkrankenschwester weniger häufig schlimme Diagnosen vermitteln zu müssen, denn das hatte sie noch nie gekonnt, aber jetzt hatte sie wohl keine andere Wahl. Nur wollte sie zunächst noch sicher gehen, um den Ravenclaw nicht unnötig in Panik zu versetzen - sofern er das nicht schon war.

"Schließen Sie bitte die Augen. Ich werde sie abtasten, also nicht erschrecken." Sie zog sich ihren Stuhl herbei und setze sich genau gegenüber von Lawrence, sodass sie mit ihm auf einer Augenhöhe war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Krankenflügel   

Nach oben Nach unten
 
Krankenflügel
Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Krankenflügel der Gilde

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Dritter Stock-
Gehe zu:  
Forum kostenlos bei Forumieren | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Kostenlosen Blog auf Blogieren